Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Straßenrennen mit unbemannten Autos

31.10.2006
Deutsches Team fordert Weltspitze der Roboterfahrzeuge heraus

Mit der DARPA Urban Challenge 2007 geht im kommenden Jahr in den USA eines der außergewöhnlichsten Straßenrennen weltweit über die Bühne. Die teilnehmenden Fahrzeuge müssen den Kurs völlig unbemannt und ohne Fernsteuerung bewältigen. Bei der dritten Auflage der DARPA Grand Challenge geht mit dem Team Lux auch erstmals ein Team mit 100-prozentig deutscher Technologie an den Start und rechnet sich durchaus gute Chancen aus. "Momentan sind wir mit den Vorbereitungen des Wagens beschäftigt, nächsten Sommer finden die ersten Vorrennen statt", sagt Team-Sprecherin Claudia Twelsiek auf Anfrage von pressetext. Das Team werkt derzeit am Wagen, ein VW Passat 2.0 TDI, und stattet ihn mit der notwendigen Technologie aus, um ihn für das Rennen fit zu machen.

Die Lasertechnologieexperten Sick AG und die Tochtergesellschaft Ibeo Automobile Sensor GmbH wollen bei der Urban Challenge 2007 mit ihrem Team zeigen, dass innovative Zukunftstechnik im Automobil auch aus Deutschland kommt. Der Rennwagen ist ausgestattet mit drei Prototypen der neuen ibeo LUX Lasersensoren, die unsichtbar in die Karosserie integriert sind. Aufgrund der modernen Ibeo-Lasertechnologie im eigenen Fahrzeug sieht das motivierte Team hervorragende Chancen für das Rennen.

Die Regeln der Urban Challenge verlangen, dass die teilnehmenden Autos autonom einen Parcours von 60 Meilen bewältigen. Dabei werden reale Straßenbedingungen simuliert, auf die das Fahrzeug selbstständig reagieren muss. "Wir treten gegen die technische Weltspitze im Bereich automobiles Fahren an", erklärt Ulrich Lages, Geschäftsführender Gesellschafter von Ibeo. "Obwohl wir ein relativ kleines Team sind und im Gegensatz zu den Big Playern nicht auf eine große Budget-Power zurückgreifen können, rechnen wir uns hervorragende Chancen für die DARPA 2007 aus. Mit unserer innovativen Lasertechnologie haben wir besonders im Bereich Objekt- und Umfelderkennung einen Leistungsvorsprung von mehreren Jahren vor unseren möglichen Konkurrenten."

... mehr zu:
»Sensor

Die DARPA Grand Challenge hat wie viele hochtechnische Wettbewerbe einen militärischen Hintergrund. Sie wird organisiert von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), der Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums. "Wenn wir bei gefährlichen Einsätzen zuverlässige unbemannte Fahrzeuge zur Verfügung haben, können wir auf den Fahrer verzichten und somit eventuell sein Leben retten", erläutert DARPA- Mitarbeiter Ron Kurjanovicz die Gründe für die Challenge. Die ersten beiden Rennen fanden 2004 und 2005 in der Mojawe-Wüste statt. Ging es hierbei darum, dass sich die Wagen in Offroad-Gelände zu Recht finden, so muss nun zusätzlich die im städtischen Bereich übliche Verkehrssituation mit berücksichtigt werden. Die Wagen müssen sich innerhalb von sechs Stunden entlang des vorgegebenen Kurses durch eine amerikanische Großstadt wühlen.

Die vom deutschen Team verwendete Technik hat eine viel versprechende Historie. Denn bereits im Siegerfahrzeug 2005, dem VW Touareg der Stanford University, kamen Sensoren des deutschen Unternehmens zum Einsatz. Stanford-Teamleiter Sebastian Thrun meint, dass die Technologie noch einen höheren Anspruch hat. "Die Herausforderung ist es, die Straße sicherer zu machen", meint der Vorjahressieger. "Der Tag, an dem ich im Auto sitze, dabei die Zeitung lese oder E-Mails beantworte und mein Wagen selbst das Fahren übernimmt, der Tag ist der ultimative Sieg."

Andreas List | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.team-lux.de
http://www.sick.com
http://www.ibeo-as.com

Weitere Berichte zu: Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tag it EASI - neue Methode zur genauen Proteinbestimmung

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Live-Verfolgung in der Zelle: Biologische Fussfessel für Proteine

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Können Reaktionen in kondensierten Biomaterialien beschleunigt werden?

19.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics