Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und der DAAD starten neues Stipendienprogramm

30.10.2006
Gemeinsame Vereinbarung regelt künftige Förderung talentierter Ingenieure

Die Siemens AG und der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD) starten 2006 gemeinsam das neue Stipendienprojekt "Siemens / DAAD Post Graduate Program". Mit einer Laufzeit von etwa sechs Jahren und einem Volumen von rund 2,56 Millionen EURO bietet es bis zu 45 jungen Ingenieuren aus China, Indien und Russland die Möglichkeit, in Deutschland zu forschen und den Doktorgrad einer deutschen Hochschule zu erwerben. Die Eckpunkte der zukünftigen Kooperation zwischen Siemens und dem DAAD sowie Details zur Projektrealisierung regelt ein Vertrag, der vor kurzem von führenden Vertretern des DAAD und Siemens unterzeichnet wurde.

"Siemens / DAAD Post Graduate Program" soll talentierte Ingenieure aus drei Fokusländern dabei unterstützen, chancenreiche Karrieren in technischen Berufen zu entwickeln: Durch die Unterstützung des DAAD und der Siemens AG können die Nachwuchswissenschaftler in Forschungsprojekten auf dem Gebiet "Power and Sensor Systems", "Materials and Microsystems", "Software Engineering" oder "Information and Communications" mitarbeiten und über max. drei Jahre an ihrer Dissertation schreiben. Praxisphasen in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Siemens AG und Präsenzphasen an den deutschen Hochschulen sind somit Bestandteil des Stipendiums. Im Vorfeld absolvieren die Stipendiaten einen zweimonatigen Intensiv-Sprachkurs in Deutschland.

"Ich freue mich sehr, dass wir die bewährte und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem DAAD fortsetzen. Unsere konstruktive Partnerschaft erlaubt es, internationale Nachwuchswissenschaftler auf hohem Niveau zu fördern und damit qualifizierten Ingenieuren zu helfen, Technik orientierte Karrieren erfolgreich zu entwickeln. Gleichzeitig unterstützen wir dadurch die Internationalisierung der Hochschulausbildung in Deutschland", erläutert Susanne Kiefer, Leiterin der Hochschulprojekte bei Corporate Personnel, die Ziele des Stipendienprogramms. Der Leiter des DAAD-Referats "Länderübergreifende Fach- und Sonderprogramme", Dr. Joachim Schneider, fügt hinzu: "Mit dem gemeinsamen Stipendienprogramm wird die Palette der Projekte, in denen DAAD und Siemens AG erfolgreich zusammenarbeiten, um ein neues interessantes Vorhaben erweitert. Nach dem erfolgreichen Masterprogramm, in dessen Rahmen insgesamt 215 junge Ingenieure aus 19 Ländern Asiens sowie Mittel- und Osteuropas gefördert wurden, sind es nun junge ausländische Doktoranden, die ihre anwendungsorientierten Forschungen mit der Promotion an einer deutschen Hochschule abschließen werden."

... mehr zu:
»DAAD »Stipendienprogramm

Das "Siemens / DAAD Post Graduate Program" ist Bestandteil des weltweiten Bildungsprogramms Siemens Generation21. Das Programm umfasst zahlreiche Aktivitäten für Vorschulen, Schulen und Hochschulen mit dem Ziel, junge Menschen in ihrer Entwicklung und bei ihrer Ausbildung zu begleiten. Mit ausgewählten Maßnahmen für Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Professorinnen und Professoren will Siemens das mathematische, naturwis-senschaftliche und technische Interesse und Wissen fördern sowie junge Talente dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Mit Siemens Generation21 trägt das Unternehmen seiner Verantwortung für die Gesellschaft Rechnung.

Weitere Informationen:
Hochschulaktivitäten Generation 21 unter:
www.siemens.de/generation21/hochschule
Initiativen des DAAD unter:
www.daad.de/wirtschaft/de
Ansprechpartner:
1. Siemens AG
Corporate Personnel Germany
Fach-Center Personal
Hochschulprojekte
Susanne Kiefer
susanne.kiefer@siemens.com
2. DAAD
DAAD/Siemens Post Graduate Program
Dr. Joachim Schneider
schneider@daad.de
Heike Gabler
gabler@daad.de

Julia Kesselburg | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de/
http://www.daad.de/wirtschaft/de
http://www.siemens.de/generation21/hochschule

Weitere Berichte zu: DAAD Stipendienprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise