Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chester County Hospital für Soarian-Lösung ausgezeichnet

19.10.2006
Das Chester County Hospital (TCCH) in West Chester, Pennsylvania, USA, ist der diesjährige Preisträger des nordamerikanischen „Global Excellence in Business Process Management (BPM) and Workflow Awards“.

Die Auszeichnung würdigt die positiven Ergebnisse im klinischen und geschäftlichen Bereich, die das TCCH durch die Einführung von Soarian, der Workflow-Managementlösung von Siemens Medical Solutions, erzielen konnte.

Die an das Chester County Hospital verliehene Auszeichnung stellte zwei Soarian-basierte-Workflows besonders heraus: das Bettenmanagement und die Infektionskontrolle. So gleicht das Workflow-System Sorian kontinuierlich die Daten von über tausend Patienten gegen die Best-Practice-Kriterien des TCCH ab. Auf diese Weise trug der optimierte „Bettenmanagement-Workflow“ wesentlich dazu bei, die Anzahl der manuellen Schritte beim Umlauf eines Betts in der Klinik um die Hälfte zu reduzieren und die Effizienz und Produktivität entsprechend zu steigern. Auf ähnliche Art löst der „Infektionskontrolle-Workflow“ am TCCH automatisch vordefinierte Prozesse aus. Schon bei der Aufnahme werden Patienten mit positiver Vorgeschichte von ansteckenden Infektionskrankheiten, wie z.B. Methicillin-resistenten Staphylokokken (MRSA) und Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE), erkannt, um noch früher behandelt werden zu können.

„Wir haben festgestellt, dass der Schlüssel zu einem erfolgreichen und effizienten Gesundheitssystem im Prozessmanagement liegt", sagte Ray Hess, Leiter des Informationsmanagements am TCCH. „Das Chester County Hospital hat den Wunsch, Kranke sicher und schnellstmöglich zu heilen.“

„Der Workflow wird unterschiedliche Systeme zusammen führen müssen. Gleichzeitig soll er auch sicherstellen, dass alle Informationen stets rechtzeitig am richtigen Ort zur Verfügung stehen“, erklärte BPM-Industrieanalyst Derek Miers. „Im Gesundheitswesen wurde das Business Process Management langsamer als in anderen Branchen eingeführt – gerade deshalb zeichnet sich das Chester County Hospital durch seine Investition in die Workflow-Managementtechnologie besonders aus. Diese befasst sich spezifisch mit einem reibungslosen Ablauf in der Gesundheitsversorgung. In keinem anderen Bereich spielen optimierte Prozesse eine so entscheidende Rolle über Leben und Tod wie im Gesundheitswesen.“

„Wir gratulieren dem Chester County Hospital zu dieser Innovation und den herausragenden Leistungen beim Workflow-Management", sagte Janet Dillione, Leiterin des Geschäftsgebietes Health Services bei Siemens Medical Solutions. „Wir sind stolz auf Partner wie das TCCH, die effiziente Workflow-Managementlösungen für die vielschichtigen und zentralen klinischen und administrativen Fragen in der Gesundheitsversorgung aktiv angehen.“

TCCH ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Krankenhaus in West Chester, Pennsylvania, USA. Die Klinik bietet das volle Spektrum an Gesundheitsleistungen, einschließlich einem gemeinnützigen Akutkrankenhaus mit 234 Betten und einem Heimpflegedienst. Darüber hinaus offeriert das TCCH viele andere ergänzende Leistungen, sowie sämtliche medizinische und chirurgische Verfahren. Dabei liegt der Fokus besonders auf den Bereichen Kardiologie, Onkologie, Frauenheilkunde und Orthopädie.

Das WfMC wurde im August 1993 gegründet und ist ein gemeinnütziger internationaler Zusammenschluss von Anbietern, Anwendern, Analysten und Forschungsgruppen im Bereich des Workflows. Die Organisation sieht ihre Mission darin, den Einsatz von Workflow-Lösungen zu fördern und weiter zu entwickeln. Sie hat weltweit über 300 Mitglieder und ist in diesem spezifischen Softwaremarkt die einzige Normungsorganisation. Das WfMC-Standard-Referenzmodell hat seinen hohen Nutzen auch in anderen Technologiebereichen bewiesen, besonders beim ISO-Siebenschicht-Referenzmodell für Computerkommunikation. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.wfmc.org.

Die BPM-Workflow And Reengineering International Association hat es sich zur Aufgabe gemacht, Themen und Bereiche zu erforschen, die für alle Workflow-Anwender von Interesse sind. BPM-WARIA analysiert, was im Schnittpunkt des Geschäftsprozess-Reengineerings, des Prozessmanagements und des Workflow- und Elektronikgeschäfts vor sich geht. Durch Erfahrungsaustausch, Networking und Schulungen zwischen Anwendern und Anbietern sollen Leitlinien geschaffen werden. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.waria.com.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie, über die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 33 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 976 Mio. €.

Anja Süssner | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.wfmc.org
http://www.waria.com

Weitere Berichte zu: Gesundheitsversorgung Gesundheitswesen TCCH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften