Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Außergewöhnlicher Erfolg der TU bei der Einwerbung von EU-Geldern

18.10.2006
Die Internationalisierung der Forschung wird heute als ein wesentliches Qualitätsmerkmal einer Universität angesehen. Der Fachbereich Physik der TU kann sich über einen außergewöhnlichen Erfolg freuen.

Im Rahmen des Programms "Marie Curie Research Training Networks" der Europäischen Union wurden zwei von Physik-Professoren der TU (Bergmann und Hillebrands) initiierte und koordinierte Netzwerke mit einem Gesamtvolumen von über 7 Mio€ für eine Laufzeit von 4 Jahren mit Beginn am 1. Oktober 2006 bewilligt. Der Erfolg ist außergewöhnlich, da in einer strengen Auswahl mit zweistufigem Antragsverfahren aus knapp 1000 Anträgen nur 70 Netzwerke mit einem Gesamtvolumen von 220 Mio€ gefördert wurden. An den Fachbereich Physik der TU kommen also etwa 3% der Gelder, die in dieser Antragsrunde europaweit umkämpft und zu verteilen waren.

Von den "Marie Curie Research Networks" wird erwartet, dass sie einen besonderen Beitrag zur "Intergationen des Europäischen Forschungsraumes", wie es in den EU-Richtlinien heißt, leisten. Das geschieht durch enge Zusammenarbeit, Austausch von Ideen bei häufigen gegenseitigen Besuchen, gemeinsamen wissenschaftlichen Publikationen und vor allem durch die Integration von ausländischen Doktoranden in die Arbeit. In den Netzwerkprojekten in Kaiserslautern können also keine deutschen Doktoranden aus Mitteln der EU bezahlt werden.

Das von Prof. Bergmann koordinierte Netzwerk EMALI ("Engineering of Quantum States of Matter and Light") wird mit 4.4 Mio€ gefördert. An diesem Netzwerk sind 13 Forschergruppen aus 10 Ländern beteiligt, darunter solche an sehr renommierten Universitäten und Forschungsinstituten wie Oxford, Universität Wien, ETH Zürich oder das Weizmann-Institut in Israel. Das wissenschaftliche Ziel des Netzwerks ist im Themenbereich Quantenoptik angesiedelt. Die Forschung im Netzwerk zielt auf die Entwicklung von Verfahren zur Beeinflussung der Eigenschaften von Materie durch Kontrolle von deren Quantenzuständen durch Einwirkung von Laserlicht. Methoden, die im Bereich der Atom- und Molekülphysik u.a. in Kaiserslautern entwickelt wurden, sollen auf andere Gebiete übertragen werden. Die Forschung im Netzwerk wird wichtige Beiträge auf dem Wege hin zu einer praktischen Nutzung der Quanteninformations-Verarbeitung leisten, dazu gehören z.B. moderne Verfahren der abhörsicheren Verschlüsselung bei Datenübertragungen.

... mehr zu:
»Forschungsinstitut

Das von Prof. Hillebrands koordinierte Netzwerk SPINSWITCH ("Spin Current Induced Ultrafast Switching") wird mit 2.8 Mio€ gefördert. An diesem Netzwerk sind 15 europäische Gruppen aus 8 Ländern beteiligt, neben sehr renommierten Universitäten und Forschungsinstituten auch die Firmen Siemens und Thales. Die Forscher arbeiten an so genannten Spintronik-Bauelementen, in denen die beiden fundamentalen Eigenschaften von Elektronen, ihre Ladung und ihr Magnetismus, gemeinsam nutzbar gemacht werden. Das Ziel ist, besonders schnelle magnetische Schalter und Hochfrequenzbauelemente für die Telekommunikation zu erforschen. Hierzu werden die in Europa vorhandenen Forschungskompetenzen in diesem Netzwerk gebündelt.

www.uni-kl.de | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de

Weitere Berichte zu: Forschungsinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics