Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bekanntgabe der engeren Auswahl der Teilnehmer an dem Alcan-Preis für Nachhaltigkeit 2006 im Wert von 1 Million USD

28.09.2006
Alcan und das Prince of Wales International Business Leaders Forum (IBLF) gaben heute die engere Auswahl der Teilnehmer an dem Alcan Prize for Sustainability 2006 im Wert von 1 Million USD bekannt. Aus nahezu 200 Teilnehmern aus 55 Ländern wurden 10 Organisationen ausgewählt, die nun abschliessend von einem internationalen Entscheidungsgremium angesehener Nachhaltigkeitsexperten bewertet werden.

"Im Namen von Alcan gratuliere ich den diesjährigen zehn Finalisten. Seit Gründung des Alcan-Preises im Jahr 2004 haben die 32 Organisationen, die es in die engere Auswahl geschafft haben, durch ihr Engagement und ihren gemeinschaftlichen Beitrag zur Problemlösung Alcan darin bestätigt, dass bereichsübergreifendes Engagement das effektivste Mittel zur Erzielung internationaler nachhaltiger Entwicklung ist", sagte Daniel Gagnier, Senior Vice President, Corporate and External Affairs, Alcan Inc.

Alcan schuf den Alcan Prize for Sustainability zur Anerkennung ausserordentlicher Bemühungen von gemeinnützigen, nicht-staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen zur Erreichung der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit. Zur Wahrung der Glaubwürdigkeit und Objektivität beauftragte Alcan das IBLF mit der Durchführung des Alcan-Preis- Verfahrens.

Zur Bestimmung der engeren Auswahlliste 2006 koordinierte das IBLF Bewertungsgremien in Brasilien, Bulgarien, Kanada, Pakistan und Grossbritannien. Das Bewertungsverfahren, an dem nahezu 90 Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Regierung, Bildung und der NGO-Community teilnahmen, wurde von dem Entscheidungsgremium genehmigt, das ebenfalls die engere Auswahlliste prüfte und genehmigte. Bei der Bewertung und Auswahl der Teilnehmer an dem Alcan-Preis ist Alcan nicht stimmberechtigt.

... mehr zu:
»IBLF

"Nach einer strengen ersten Bewertungsrunde gratuliert das IBLF den 10 Organisationen in der diesjährigen engeren Auswahl", so Adrian Hodges, Managing Director von IBLF. "Der Alcan-Preis steht für innovative Praktiken zur Nachhaltigkeit und für Engagement, das soziale, wirtschaftliche und ökologische Auswirkungen mit sich bringt. Diese engere Auswahlliste zeigt, dass innerhalb der NGO-Community ein grosses und wachsendes Engagement zur Nachhaltigkeit besteht."

David Runnalls, Chief Executive Officer, International Institute for Sustainable Development (IISD) und Vorsitzender des Entscheidungsgremiums fügte hinzu: "Das Gremium gratuliert den Organisationen in der engeren Auswahl 2006. Diese Organisationen durchliefen eine äusserst sorgfältige Bewertung, und wir freuen uns, dass die regionale Vielfältigkeit der Teilnehmer in der engeren Auswahl den internationalen Charakter des Alcan- Preises wiederspiegelt. Wir gratulieren ihnen für ihren bisherigen Erfolg."

Die Organisationen in der engeren Auswahl sind:

- CIIFAD/Cornell University, USA
- Mennonite Economic Development Associates (MEDA), Kanada
- Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW), Deutschland
- Naandi Foundation, Indien
- Fundación del Empresariado, Chihuahuense, Mexiko
- Sustainable Energy Africa, Südafrika
- International Development Enterprises (IDE), Indien
- The Barefoot College, Indien
- Instituto Terra, Brasilien
- The Energy and Resources Institute, Indien
In den folgenden Monaten führt das Entscheidungsgremium eine sorgfältige Überprüfung der engeren Auswahlliste durch und gibt den Gewinner des Alcan- Preises sowie bis zu vier Empfänger von Alcan-Stipendien bekannt. Diese Stipendien in Höhe von 15.000 USD ermöglichen einem führenden Vertreter der jeweils ausgewählten Organisation, einen Abschluss in Cross Sector Partnership in einem weiterführenden Studium an der University of Cambride zu erlangen. Der Gewinner des Alcan-Preises und die Empfänger des Alcan- Stipendiums werden nach Abschluss des letzten Bewertungsverfahrens bekannt gegeben.

Alcan Inc. (NYSE: AL, TSX: AL) ist ein global führendes Materialunternehmen, das weltweit qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen anbietet. Mit erstklassigen Technologien und Anlagen in den Bereichen Bauxitminen, Aluminiumverarbeitung, Primärmetallschmelze, Stromerzeugung, Aluminiumherstellung, technische Lösungen sowie flexible und spezielle Verpackungen ist Alcan heute optimal gerüstet, den Ansprüchen seiner Kunden mehr als gerecht zu werden. Alcan beschäftigt 65.000 Mitarbeiter in 61 Ländern und Regionen und verzeichnete im Jahr 2005 Einnahmen in Höhe von 20,3 Millarden USD. Das Unternehmen ist seit 2003 fortlaufend in dem Dow Jones Sustainability World Index aufgenommen.

Anik Michaud | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.alcan.com
http://www.alcanprizeforsustainability.com

Weitere Berichte zu: IBLF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert für weitere drei Jahre Forschungen zu Kieselalgen
22.03.2017 | Technische Universität Dresden

nachricht Effiziente Tools für bildgebende Studien
21.03.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen