Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Audi gewinnt auch 2006 den Titel "Werkzeugbau des Jahres 2006"

27.09.2006
* Insgesamt hatten sich 321 Betriebe um den Preis beworben
* Beispiel für Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland
* Unternehmenssparte mit 1.505 Mitarbeitern und 300 Millionen Euro Umsatz

Die Sparte Werkzeugbau der AUDI AG hat bei der zweiten Teilnahme am Wettbewerb "Excellence in Production" zum zweiten Mal gewonnen und die Auszeichnung zum "Werkzeugbau des Jahres 2006" erhalten. Bereits 2004 holte sich der Audi Werkzeugbau den renommierten Preis.

Damit setzte sich die Unternehmenssparte des Ingolstädter Automobilherstellers gegen 321 Werkzeug- und Formenbau-Betriebe durch, die sich an der Ausschreibung beteiligt hatten. "Diesen anspruchsvollen Wettbewerb zu gewinnen zeigt nicht nur, dass wir bei Aspekten wie Kosten, Qualität, Effizienz, Technologie oder Prozesssicherheit Benchmark sind, sondern es ist auch ein Beispiel dafür, dass man am Standort Deutschland wettbewerbsfähig produzieren kann", sagte Dr. Jochem Heizmann, Produktionsvorstand der AUDI AG.

Für Hubert Waltl, Leiter der Audi Sparte Werkzeugbau, " ist dieser erneute Erfolg in Anbetracht der harten globalen Wettbewerbssituation der Werkzeugbaubranche um so erfreulicher. Für uns ist der Preis nicht nur Auszeichnung, sondern auch Ansporn. Wir haben an unseren Standorten hoch qualifizierte und sehr flexible Mitarbeiter, die den Erfolg des Werkzeugbaus ausmachen."

... mehr zu:
»Werkzeugbau

Der Audi Werkzeugbau hat sich vom reinen Betriebsmittelhersteller zum Systemlieferanten entwickelt. So werden etwa für Fahrzeuge wie den Audi R8 alle blechspezifischen Anbauteile auch in Kleinserie gefertigt und geliefert. Zudem ist der Werkzeugbau in der Lage, alle Schritte des Produktprozess, wie etwa Designbeurteilungen, Machbarkeitsuntersuchungen sowie die Anfertigung von Werkzeugen und Karosseriebauanlagen bis hin zur Qualitätszielerreichung der Blech-Einzelteile und Schweißgruppen abzubilden.

Erst kürzlich wurde der Werkzeugbau mit dem "Bayerischen Qualitätspreis 2006" durch den Bayerischen Wirtschaftsminister Erwin Huber ausgezeichnet. Alleine in die Qualitätssicherung- und -steigerung des Werkzeugbaus wurden in den vergangenen drei Jahren 14 Millionen Euro investiert.

Derzeit sind 1505 Mitarbeiter in der Sparte beschäftigt: 840 in Ingolstadt, 360 in Neckarsulm, 280 in Györ und 25 in Barcelona. Der Spartenumsatz betrug im vergangenen Geschäftsjahr rund 300 Millionen Euro.

Der Audi Werkzeugbau begleitet weltweit die Konzernaktivitäten in diesem Bereich und stellt sein Know-how für die Marken Audi, SEAT, Lamborghini, VW, Skoda und Bentley zur Verfügung. Auch externe Automobilunternehmen zählen zu den Kunden. Der VW-Konzern ernannte den Audi Werkzeugbau bereits im November 1996 zum "Center of Excellence".

Die Sparte Werkzeugbau arbeitet wie ein eigenverantwortliches Unternehmen unter dem Dach der AUDI AG und ist erfolgs- und terminorientiert. Heizmann: "Der Audi Werkzeugbau hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der modernsten und innovativsten Werkzeughersteller weltweit entwickelt. Für die Audi Markengruppe und den Konzern wird dieser Unternehmensbereich auch zukünftig von großer strategischer Bedeutung sein. Hier werden die Grundlagen für die Qualität gelegt, die der Marke Audi in den vergangenen Jahren zu ihrem Aufstieg verholfen hat."

Der Preis, eine Initiative des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) an der RWTH Aachen, des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie (IPT) sowie des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), wurde der AUDI AG im Rahmen des 6. Internationalen Kolloquiums "Werkzeugbau mit Zukunft" in Aachen verliehen. Schirmherr des Wettbewerbs ist BDI-Präsident Jürgen R. Thumann. Die Auszeichnung soll unter anderem die internationale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Werkzeug- und Formenbaus beziehungsweise der produzierenden Industrie weiter stärken.

AUDI AG
Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Eric Felber, Tel +49 (0)841 89 90703, Mobil +49 (0)172 5915104,
E-Mail: eric.felber@audi.de

Eric Felber | Audi AG
Weitere Informationen:
http://www.audi.de

Weitere Berichte zu: Werkzeugbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie