Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stipendien zur Erforschung der Aspekte künftiger Satelliten-Erkundungsmissionen

26.09.2006
Die EADS SPACE (Astrium Satellites), Friedrichshafen, und die Technische Universität Dresden (TUD) gründen gemeinsam ein Graduiertenkolleg, um wissenschaftliche Themen aus der Raumfahrttechnik und Raumfahrtnutzung zu bearbeiten.

Ein entsprechender Vertrag wird am Montag, 2. Oktober 2006, 11.30 Uhr, im Festsaal des Rektorates der TUD, Mommsenstr. 11, unterzeichnet. Journalisten sind zu diesem Termin herzlich eingeladen!

Zwischen Oktober 2006 und Oktober 2011 erhalten acht Nachwuchswissenschaftler der TUD für einen Zeitraum von je 3,5 Jahren eine Förderung, die es ihnen ermöglicht, zu Aspekten künftiger Satelliten-Erkundungsmissionen zu forschen und zu promovieren. Themenschwerpunkte sind vor allem Erdbeobachtungen sowie die Nutzung der daraus gewonnenen Daten und darüber hinaus die Vorbereitung interplanetarer Raumfahrtmissionen.

Ziel dieses zum überwiegenden Teil von EADS SPACE finanzierten Graduiertenkollegs ist es, hoch qualifizierten Doktoranden die erfolgreiche Bearbeitung anspruchsvoller Forschungsprojekte in den Fachgebieten Raumfahrtsysteme, Geodäsie, Elektrotechnik, Maschinenbau und Virtuelles Design zu ermöglichen.

Die Doktorandenschule wird dabei als Keimzelle für weiterführende Forschungsvorhaben gesehen. Der erste Stipendiat, Edgar Zaunick, wird zur Vertragsunterzeichnung am 2. Oktober anwesend sein und steht gern für Journalistenanfragen zur Verfügung.

Ausschlaggebend für dieses Engagement der EADS SPACE war nicht zuletzt das "Universitäre Zentrum für Luft- und Raumfahrt" an der TUD, in dem Wissenschaftler verschiedenster Bereiche interdisziplinär und erfolgreich auf den Gebieten der Raumfahrttechnik und Satellitenanwendungen zusammen arbeiten.

Über EADS SPACE:

EADS SPACE ist der führende Satellitenspezialist in Europa. Die Aktivitäten reichen von kompletten Systemen für zivile und militärische Telekommunikations- und Erdbeobachtungssatelliten über wissenschaftliche Raumfahrtprogramme bis hin zur Satellitennavigation sowie die dazugehörige Avionik und Ausrüstung. Im Jahr 2005 erreichte EADS SPACE einen Umsatz von 2,7 Milliarden EURO und beschäftigte rund 11.000 Mitarbeiter in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Spanien.

Der EADS-Konzern ist ein global führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2005 lag der Umsatz bei rund 34,2 Milliarden EURO, die Zahl der Mitarbeiter bei mehr als 113.000.

Über das Universitäre Zentrum für Luft- und Raumfahrt an der TUD:
Das Universitäre Zentrum für Luft- und Raumfahrt der TUD wurde im Dezember 2003 als freiwilliger Zusammenschluss von Einrichtungen der TUD gegründet. Das Zentrum hat sich die Vernetzung verschiedener Fachdisziplinen mit Bezug zur Luft- und Raumfahrt zum Ziel gesetzt. Gründungsmitglieder sind 21 Professuren aus 16 Instituten der Fakultäten Maschinenwesen, Elektro- und Informationstechnik, Verkehrswissenschaften, Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften sowie der Medizinischen und der Juristischen Fakultät. Die Forschungsthemen der einzelnen Institute und Professuren sind sehr breit gefächert und zeigen die an der TU Dresden verfügbaren Kompetenzen auf.
Informationen für Journalisten:
TUD: Prof. Stefanos Fasoulas, Tel +49 (0)351 463-38091
E-Mail: stefanos.fasoulas@tu-dresden.de
EADS SPACE: Mathias Pikelj, Tel.: + 49 (0) 7545 89123
E-Mail: presse-de@astrium.eads.net

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.space.eads.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung