Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung für Erkenntnisse des ernährungsbedingten Einflusses auf Brustkrebs

19.09.2006
Organon verleiht Forschungsstipendium für Projektarbeit im Gebiet Gynäkologie

Kann eine sojareiche Ernährung als Jugendliche das Krebsrisiko bei Frauen senken? Diese Frage stellt sich Dr. Petra Stute, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universitätsfrauenklinik Münster im Rahmen eines Forschungsprojektes und erhält dafür ein Stipendium der Firma Organon, ein führendes mittelständisches und weltweit tätiges Pharmaunternehmen.

Dr. Petra Stute ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universitätsfrauenklinik Münster. Sie beschäftigt sich im Rahmen ihrer Arbeit mit der Entwicklung des weiblichen Brustgewebes in Abhängigkeit von altersbedingten Entwicklungsstadien und dessen mögliche Beeinflussung durch externe Faktoren. Die Ernährung spielt dabei wahrscheinlich eine wichtige Rolle. Dr. Stute will den Einfluss einer sojahaltigen Ernährung, sprich sojareich oder sojafrei, während der Pubertät auf das Brustgewebe im Hinblick auf eine spätere Mammakarzinomprävention untersuchen.

Das diesjährige Forschungsstipendium des auch in Deutschland ansässigen biopharmazeutischen Unternehmens Organon wird anlässlich des vom 19. bis 22. September 2006 in Berlin stattfindenden Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe verliehen. Organon zeichnet damit herausragende Leistungen von jungen Wissenschaftlern aus. Das Pharmazieunternehmen würdigt Forschungsprojekte, die auf dem Gebiet der Gynäkologie einschließlich der interdisziplinären Erforschung der menschlichen Fortpflanzung durchgeführt werden.

... mehr zu:
»Ernährung »Stipendium

Dr. Uwe Ernst, Medizinischer Direktor bei Organon Deutschland, erläutert: "Die Gynäkologie ist neben dem Bereich Fertilität, der Anästhesie und Neuroscience eine wichtige Schlüsselkompetenz unseres Unternehmens. Organon forscht selbst seit Jahrzehnten erfolgreich im Therapiebereich Gynäkologie und gehört zu den Marktführern der auf dieses Indikationsgebiet spezialisierten Arzneimittelhersteller. Mit dem Stipendium wollen wir wertvolle Forschungsergebnisse fördern und junge Wissenschaftler finanziell unterstützen."

Die Auszeichnung ist dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro. Organon vergab das Stipendium erstmals 1986 und seither regelmäßig alle zwei Jahre.

Über ORGANON

Organon mit Hauptsitzen in Roseland, NJ, USA und Oss, Niederlande, entwickelt, erzeugt und vermarktet innovative, verschreibungspflichtige Medikamente, die die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen verbessern.

Durch eine Kombination aus unabhängigem Wachstum und Branchenpartnerschaften strebt Organon an, sich in jedem seiner Therapiebereiche als eines der führenden biopharmazeutischen Unternehmen zu behaupten oder es zu werden. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Fertilität, Gynäkologie, Anästhesie und Zentralem Nervensystem (ZNS), wobei sich die Forschungen auch auf die Bereiche Immunologie und Onkologie erstrecken.

Die Produkte von Organon werden in über 100 Ländern der Welt verkauft, in mehr als 60 davon hat Organon eine eigene Niederlassung. Organon gehört als Geschäftsbereich Human Health Care zum Akzo Nobel Konzern.

Zukunftsgerichtete Aussagen*

Dieser Bericht kann Aussagen enthalten, die sich auf wichtige Themen wie Organons Wachstumsstrategie, zukünftige Finanzergebnisse, Marktpositionen und Produktentwicklungen, pharmazeutische Produkte in der Pipeline sowie Produktzulassungen beziehen. Bei ihrer Beurteilung ist zu berücksichtigen, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen Unsicherheiten in sich bergen. Es besteht eine Reihe von Faktoren, die zu einer Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den in diesem Bericht gemachten Voraussagen führen könnten. Dazu gehören unter anderem Preisschwankungen, Wechselkursschwankungen, die Entwicklung von Rohstoffpreisen und Personalkosten, Aufwendungen für Pensionen, physische Risiken und Umweltrisiken, juristische Angelegenheiten und gesetzliche, steuerliche und andere behördliche Maßnahmen. Die Angaben über Marktpositionen basieren auf Einschätzungen der Geschäftsführung und Informationen externer Spezialisten. Für eine detailliertere Übersicht der Risikofaktoren mit Bezug auf unsere Aktivitäten verweisen wir auf unseren "Annual Report on Form 20-F", hinterlegt bei der Securities and Exchange Commission in den USA, den Sie sich auch von der Website www.akzonobel.com herunterladen können. Der "Annual Report on Form 20-F2005" steht Ende des zweiten Quartals 2006 zur Verfügung.

*Im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act 1995.

Antonia Wesnitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.organon.de

Weitere Berichte zu: Ernährung Stipendium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit