Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RNAi-Pionier Craig Mello erhält als erster den 'Dr. Paul Janssen Award' für biomedizinische Forschung

12.09.2006
Neue Auszeichnung ehrt Dr. Paul Janssen, einen der innovativsten und einflussreichsten Forscher des 20. Jahrhunderts auf pharmazeutischem Gebiet

Johnson & Johnson gab heute bekannt, dass Craig C. Mello, Ph. D., Professor für Molekularmedizin an der University of Massachusetts Medical School in Worcester, Massachusetts, und Versuchsleiter am Howard Hughes Medical Institute, als erster den 'Dr. Paul Janssen Award for Biomedical Research' erhält. Dr. Mello wurde für seinen Beitrag zur Entdeckung der RNA-Interferenz (RNAi) und der Erläuterung ihrer biologischen Funktionen ausgewählt. Die Auszeichung wird Dr. Mello heute anlässlich des 'Dr. Paul Janssen Biomedical Research Scientific Symposium and Award Program' im belgischen Beerse überreicht. Diese Veranstaltung gedenkt gleichzeitig des 80. Geburtstags von Dr. Janssen.

Der 'Dr. Paul Janssen Award for Biomedical Research' wurde vom Unternehmen Johnson & Johnson zu Ehren von Dr. Paul Janssen eingeführt. Die Empfänger des Preises werden von einem auserlesenen und unabhängigen Auswahlkomitee ausgesucht, das sich aus weltweit führenden Wissenschaftlern und klinischen Ärzten zusammensetzt. Die Auszeichnung in Höhe von 100.000 US-Dollar, die alle zwei Jahre vergeben wird, soll der Anerkennung eines Wissenschaftlers dienen, dessen Arbeit einen bedeutenden, einschneidenden Beitrag zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit zu leisten vermag. Dr. Janssen, der im Kollegenkreis 'Dr. Paul' genannt wurde, zählte zu den begabtesten und engagiertesten Wissenschaftlern des 20. Jahrhunderts. Als Dr. Paul, Gründer von Janssen Pharmaceutica, im Jahr 2003 verstarb, hatte er zur Entdeckung und Entwicklung von über 80 Arzneimitteln beigetragen, mit deren Hilfe Millionen von Leben gerettet wurden.

"Ich weiss es sehr zu schätzen, dass man mir diesen Preis verliehen hat, der das Vermächtnis von Dr. Paul Janssen weiterführen soll, einem der bedeutendsten wissenschaftlichen Neuerer unserer Zeit", erklärte Dr. Mello. "Ich bin auch dem Auswahlkomitee sehr dankbar dafür, dass es mir diese Auszeichung verliehen und mich damit Seite an Seite mit so vielen grossen Wissenschaftlern gestellt hat."

RNA-Interferenz ist ein biologischer Prozess, bei dem doppelsträngige RNA die Genexpression auf ganz besondere Art und Weise verhindert. Seit ihrer Entdeckung im Jahr 1998 hat sich die RNA-Interferenz zu einer mächtigen "Gene-Silencing"-Technik herausgebildet, die in Laboratorien auf der ganzen Welt eingesetzt wird, um die Bedeutung bestimmter Gene bei verschiedenen Krankheiten und Konditionen zu ermitteln. RNAi ist auch als Grundlage für "Gene-Silencing"-Therapien vielversprechend. Das neue Gebiet der RNAi-basierten Genomforschung bedeutet einen Paradigmawechsel in der biomedizinischen Forschung und verfügt über das Potenzial, eine Revolution bei der Entwicklung fortschrittlicher Therapeutika auszulösen.

"Johnson & Johnson freut sich sehr, Dr. Mello den 'Dr. Paul Janssen Award for Biomedical Research' zu verleihen", so William C. Weldon, Chairman des Board of Directors und CEO von Johnson & Johnson. "Seine Arbeit und Forschungstätigkeit haben das Potenzial, Millionen von Menschen zu helfen, und das ist der Inbegriff der Hingabe, Führerschaft und Innovationskraft, die Dr. Janssen ausmachten."

Dr. Mello hat ausserdem den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2006, den Dr. Lewis S. Rosenstiel Award for Distinguished Work in Basic Medical Science, den Gairdner Foundation International Award, den National Academy of Sciences Award in Molecular Biology, den Wiley Prize in Biomedical Sciences, den Warren Triennial Prize des Massachusetts General Hospital und den Massry Prize erhalten.

"Wissenschaftliche Innovation hat mehr denn je ihren Preis", sagte Sir Richard Sykes, Mitglied des internationalen Auswahlkomitees für die Auszeichnung."Entdeckungen wie die von Dr. Mello verfügen über das Potenzial, eine Schatzkiste ungeahnter medizinischer Innovationen zu öffnen, die letztlich Patienten auf der ganzen Welt helfen können."

Über das Auswahlkomitee

Das unabhängige, internationale Auswahlkomitee für den Preis umfasste:

- Dr. Arvid Carlsson (Schweden), Universität Göteborg in Schweden, Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin 2000

- Dr. Jean Marie Lehn (Frankreich), Professor am College de France, Nobelpreisträger für Chemie 1987

- Dr. Hartmut Michel (Deutschland), Leiter der Abteilung für Molekulare Membranbiologie an der Universität Frankfurt, Nobelpreisträger für Chemie 1988

- Dr. Edward Scolnick (Vereinigte Staaten), früherer President der Merck Research Laboratories, Merck and Company, jetzt Leiter der Psychiatry Initiative am Broad Institute, Mitglied der National Academy of Sciences, der American Academy of Arts and Sciences und des Institute of Medicine

- Dr. Solomon Snyder (Vereinigte Staaten), Distinguished Service Professor für Neurowissenschaften, Pharmakologie und Psychiatrie an der Johns Hopkins School of Medicine, Mitgewinner des Albert-Lasker-Preises 1978, Gewinner der National Medal of Science 2003

- Sir Richard Sykes (Grossbritannien), vormals CEO von GlaxoWellcome, jetzt Rektor des Imperial College, London, Fellow of the Royal Society, Honorary Fellow of the Royal Society of Chemistry, und Fellow of the Academy of Medical Sciences

"Dr. Mello ist ein hochverdienter Empfänger dieser vielversprechenden Auszeichung", sagte Dr. Snyder. "Die Wahl des ersten Empfängers dieses Preises stellte das Komitee vor eine überaus schwierige Aufgabe. Wir sind der Meinung, dass die innovative Tätigkeit von Dr. Mello neue Wege zum Verständnis der Grundlagen der Biologie eröffnet und grosse Bedeutung für die menschliche Gesundheit haben wird."

Unternehmensprofil Johnson & Johnson

Johnson & Johnson verfügt weltweit über das reichhaltigste und breitgefächertste Angebot an Health Care Produkten und bietet zugehörige Dienstleistungen für Verbraucher sowie pharmazeutische und medizinische Geräte für den Diagnostikmarkt. Über 230 Betriebsgesellschaften des Johnson & Johnson Konzerns beschäftigen annähernd 116.000 männliche und weibliche Mitarbeiter in 57 Ländern und verkaufen Produkte auf der ganzen Welt.

Seema Kumar | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jnj.com
http://www.pauljanssenaward.com
http://www.pauljanssenaward.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie