Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Lung Health Award" für Professor Albert Osterhaus

01.09.2006
Professor Albert Osterhaus erhält für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten im Zusammenhang mit der Vogelgrippe und SARS den "Lung Health Award"

Die Europäische Lungenstiftung (ELF - European Lung Foundation) verleiht Professor Albert D.M.E. Osterhaus, einem weltweit führenden Virologen, den "European Lung Foundation Award" in Anerkennung seiner bedeutenden Arbeit im Zusammenhang mit der Prävention und Eindämmung von Virusinfektionen der Atemwege.

Virusinfektionen der Lunge könnten pandemisch und für viele Europäer lebensbedrohlich werden. Professor Osterhaus und sein Forscherteam machten auf diesem Gebiet entscheidende Entdeckungen, die ihnen ermöglichten, die folgenden Nachweise zu erbringen:

1) Die Entdeckung, dass ein Virenstamm der Hongkong-Grippe, der den Tod eines dreijährigen Jungen verursachte, zum Virenstamm der Vogelgrippe, bekannt als H5N1, gehörte und dass H5N1 auf den Menschen übertragen werden kann.

2) Das Identifizieren des Humanen Metapneumovirus (HMPV), das Ursache einer Reihe von Atemwegserkrankungen ist. Das klinische Spektrum der HMPV-Infektion reicht dabei von einer leichten Infektion der oberen Atemwege bis hin zu einer Lungenentzündung.

3) Der Beweis, dass das schwere akute Atemwegssyndrom (SARS) durch ein Coronavirus verursacht wird, das normalerweise bei Zibetkatzen und anderen Fleisch fressenden Tieren vorkommt.

Professor Osterhaus ist nicht nur ein engagierter Forscher sondern setzt sich auch unermüdlich dafür ein, das Problem aufzuzeigen und die Verbreitungsvermeidung der potenziell tödlichen Viren zu unterstützen. Dabei arbeitet er vor allem mit der Weltgesundheitsorganisation WHO zusammen. Aus diesem Grund ist er würdiger Preisträger des "European Lung Foundation Awards", einer Auszeichnung für herausragende Beiträge zur Gesundheit der Menschen und Lungenerkrankungen.

Professor Osterhaus brachte klar zum Ausdruck: "Wenn wir jetzt nicht handeln, dann stehen wir im Falle einer Pandemie mit leeren Händen da und beklagen unnötige Todesfälle."

Professor Osterhaus wurde 1948 in den Niederlanden geboren. Er war zuerst approbierter Tierarzt, bevor er in die Forschung ging und 1978 an der Universität Utrecht in Virologie promovierte. Danach arbeitete er für das Staatliche Institut für Gesundheit und Umwelt, Niederlande (RIVM). Dort übte er verschiedene Funktionen aus und begann neben der Herstellung von Impfstoffen damit, Tierviren zu untersuchen.

Der Award wird Professor Albert Osterhaus im Rahmen der Eröffnungsfeier des Kongresses der European Respiratory Society (ERS) übergeben. Die Veranstaltung findet am 2. September 2006 um 17.45 Uhr im Raum 14 des Internationalen Kongresszentrums in München statt.

Die Europäische Lungenstiftung / European Lung Foundation (ELF)

Fast jede europäische Familie ist von den belastenden Auswirkungen im Zusammenhang mit Asthma, Lungenkrebs und chronischer Bronchitis sowie anderen Lungenerkrankungen betroffen. Dennoch ist die Öffentlichkeit schlecht über Lungenkrankheiten informiert und die meisten staatlichen Regierungen stellen für diese Erkrankungen nur geringe finanzielle Mittel zur Verfügung.

Die Europäische Lungenstiftung (ELF) unterstützt die Europäische Atemwegsgesellschaft (ERS) dabei, ihr Fachwissen über respiratorische Medizin an die Öffentlichkeit weiterzugeben. Die Europäische Lungenstiftung hat inzwischen eine eigene Website aufgebaut www.european-lung-foundation.org, um der Allgemeinheit, Patienten und Politikern in ganz Europa Informationen über Lungenkrankheiten zu vermitteln.

Private und unternehmerische Fördermitglieder sind aufgerufen, sich der Europäischen Lungenstiftung anzuschließen, um Projekte auszuarbeiten, die dazu beitragen, die Probleme im Zusammenhang mit Lungenerkrankungen in Europa anzugehen.

Europäische Atemwegsgesellschaft / European Respiratory Society (ERS)

Die Europäische Atemwegsgesellschaft (ERS) hat die Europäische Lungenstiftung ins Leben gerufen. Sie ist eine allgemeinnützige internationale medizinische Organisation mit mehr als 7.000 Mitgliedern. Der Auftrag der Gesellschaft ist die Förderung von Weiterbildung und Forschung auf dem Gebiet respiratorische Medizin. Sie ist das führende Forum in Europa für die Präsentation von Forschungsergebnissen und für den Wissensaustausch unter allen Wissenschaftlern und Medizinern, die sich mit respratorischer Medizin befassen.

Die Empfänger des European Lung Foundation Awards der vergangenen Jahre sind

2005: Richard Peto für seine Pionierarbeit in epidemiologischen Studien zu Todesfällen infolge Tabakkonsums sowie über Krebsprävention.

2004: Robert Loddenkemper für das European Lung White Book.

2003: Gro Harlem Brundtland für die Einführung der Rahmenkonvention zur Tabakkontrolle.

2002: Claude Lenfant für seine herausragende Arbeit im National Lung Heart and Blood Institute.

2001: David Byrne für seine bedeutenden Leistungen in Sachen Tabakkontrolle in Europa.

|
Weitere Informationen:
http://www.european-lung-foundation.org/

Weitere Berichte zu: Atemwegsgesellschaft ELF ERS Lungenerkrankung Lungenstiftung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie