Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Land unterstützt Entwicklung neuartiger Wirkstoffe gegen Krebs

24.08.2006
Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft und der Universität des Saarlandes
Wissenschaftsminister Jürgen Schreier übergibt Zuwendungsbescheid
Im Rahmen eines Besuches am Lehrstuhl des Junior-Professors Dr. Claus Jacob hat Wissenschaftsminister Jürgen Schreier am Donnerstag (24.8.06) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 140.000 Euro übergeben. Die Mittel stammen aus dem Landesforschungsförderungsprogramm und dienen der Erforschung neuartiger Wirkstoffe gegen Krankheiten, bei denen oxidativer Stress auftritt. Der Schwerpunkt liegt auf Krebswirkstoffen.

"Mit dem Forschungsförderungsprogramm unterstützt die Landesregierung Projekte, die für die Weiterentwicklung unserer Region von besonderem Interesse sind. Die Gelder für die Krebsforschung unterstützen die Medizin im Saarland in einem zentralen Bereich", erklärte Minister Jürgen Schreier.

Im Namen der Universität dankte Universitätsvizepräsident Prof. Dr. Mathias Herrmann der Landesregierung. "Wir freuen uns über diese erneute Förderung, die auch einen unserer Schwerpunkte, die Nano- und Biowissenschaften, weiter stärkt. Die Investition in Forschung zahlt sich aus - das gilt, wie hier für die Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen den Krebs, auch generell im Hinblick auf den Strukturwandel im Saarland, für den die Universität mit Ihrer Forschung wichtige Impulse liefert."

... mehr zu:
»Wirkstoff

Die Forschungen von Junior-Professor Jacob sollen neue, innovative Ansätze zur Krebs-Erkennung und Therapie auf molekularer Ebene ermöglichen.

Die Arbeiten bewegen sich hauptsächlich auf dem Gebiet der pharmazeutischen Chemie, sind jedoch gleichzeitig interdisziplinär angelegt und umfassen an der UdS die Bereiche der synthetischen, bioorganischen und analytischen Chemie, der Elektro- und Biochemie sowie der Zellbiologie. Darüber hinaus werden Forschergruppen aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg zusammenarbeiten. Das 24-monatige Vorhaben versteht sich als grundlegende Studie, an die sich mittelfristig weitere Forschungsarbeiten anschließen.

Dr. Jacob ist seit vergangenem Jahr Junior-Professor für Bioorganische Chemie des Fachbereichs 8.2 Pharmazie der Universität des Saarlandes. Vorher war er unter anderem Dozent an der University of Exeter (Großbritannien), Gastwissenschaftler an der Université de Metz (Frankreich) sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Harvard Medical School (USA) und University of Oxford (Großbritannien).

Sie haben Fragen? Dann setzen Sie sich bitte in Verbindung mit:
Juniorprofessor Claus Jacob
Tel. : 0681/302-3129
E-Mail: c.jacob@mx.uni-saarland.de

Claudia Ehrlich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie