Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frost & Sullivan zeichnet IPTV von Siemens als „Product of the Year” aus

22.08.2006
Der Siemens-Bereich Communications hat von Frost & Sullivan den europäischen „Product of the Year Award 2006” erhalten.

Ausgezeichnet wurde die Siemens IPTV-Lösung „Surpass Home Entertainment“. Die Analysten von Frost & Sullivan begründeten die Auszeichnung mit der herausragenden Qualität und der erfolgreichen Markteinführung des Produkts. Entscheidend für die Analysten war außerdem, dass mit der Siemens-Lösung interaktive Mehrwertdienste einfach und schnell in das IPTV-Angebot der Telekommunikationsdienstleister integriert werden können.

Den „Frost & Sullivan Product of the Year Award“ erhalten Unternehmen, die sich mit ihren Produkten als Trendsetter in ihrem Industriesegment etablieren konnten. Berücksichtigt wird hierbei besonders die Innovationskraft eines Unternehmens. Zudem fließen eine erfolgreiche Markteinführung der Produkte sowie die Schaffung neuer Technologien und Märkte in die Bewertung ein. Siemens kann mit dem „Product of the Year Award“ innerhalb kurzer Zeit die zweite Auszeichnung von Frost & Sullivan für sich verbuchen. Erst kürzlich wurde der Bereich Siemens Communications bereits mit dem „Market Leadership Award 2006” für Enterprise-Telefonie in Europa ausgezeichnet.

Frost & Sullivan hebt bei der nun prämierten Surpass Home-Entertainment-Lösung besonders die offene Architektur der Lösung hervor. Sie gestattet es Drittanbietern, wie Herstellern von Set-Top-Boxen, ihre Produkte, die für den Empfang von IPTV benötigt werden, von Siemens zertifizieren zu lassen, um einen fehlerfreien Betrieb der Home-Entertainment-Lösung garantieren zu können. In ihrer Begründung für die Vergabe des Preises würdigen die Analysten von Frost & Sullivan die konsequente und schnelle Ausrichtung von Siemens Communications auf aktuelle Trends des Telekommunikationsmarktes. Die Bereitschaft der Kunden, für Sprachdienste zu bezahlen, nahm über die letzten Jahre konsequent ab, im Gegensatz dazu nahm die Zahlungsbereitschaft für Unterhaltungsdienste stark zu. Siemens hat dies, vor allem durch die enge Partnerschaft mit seinen Kunden, erkannt und darauf mit der Entwicklung seiner Surpass Home-Entertainment-Lösung frühzeitig reagiert.

... mehr zu:
»IPTV

Hintergrundinformation

Unter dem Namen „Surpass Home Entertainment“ liefert Siemens Communications eine Komplett-Lösung für IPTV (IP, Internet-Protokoll): Fernsehen aus der Telefondose direkt auf dem heimischen TV-Gerät, digitales Aufzeichnen von Sendungen (PVR, Personal Video Recording) mit elektronischer Programmauswahl (EPG, Electronic Program Guide), interaktives Fernsehen und ein schneller Internet-Zugang mit vielen Zusatzangeboten wie Online-Spielen und digitaler Videothek (Video on Demand).

Als weltweit erster Hersteller hat Siemens solche Lösungen bei Betreibern und Service-Providern in Europa und Asien schlüsselfertig installiert. Die Weltpremiere feierte im März 2005 der thailändische Anbieter ADC mit den Diensten Fernsehen über IP, Video on Demand und Online-Gaming. Seit Juni 2005 vermarktet der belgische Incumbent Belgacom ein ähnliches Dienste-Portfolio; der größte niederländische Netzbetreiber KPN startete sein IP-gesteuertes TV-Angebot im Mai 2006.

Die Lösung Surpass Home Entertainment von Siemens basiert auf der führenden und im Feld erprobten IPTV-Middleware von Myrio. Komplettiert wird diese Basis durch Softwarekomponenten für Verschlüsselung und Content-Schutz, einen Video-on- Demand-Server, ein TV-Headend und Set-Top-Boxen. Siemens hat die verschiedenen Komponenten in einer End-to-End-Lösung gebündelt, die das problemlose Zusammenwirken aller Elemente garantiert und den Implementierungsaufwand und die Risiken für den Betreiber minimiert.

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Unternehmensbereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Informationsnummer: COM FN 2006 08.08 d
Pressereferat Communications
Marion Bludszuweit
81359 München
Tel.: +49-89 722-37237
Fax: -23855
E-mail: marion.bludszuweit@siemens.com

Marion Bludszuweit | Siemens Communications Press
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: IPTV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie