Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Million Euro für das Informationszentrum des Nationalparks Kellerwald-Edersee von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

17.08.2006
Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Fritz Brickwedde, hat heute in Bad Wildungen an den Hessischen Minister für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Wilhelm Dietzel, einen Förderbescheid von über einer Million Euro für die Einrichtung einer Umweltausstellung im Informationszentrum des Nationalparks Kellerwald-Edersee in Vöhl übergeben. Damit wird das rund zwei Millionen teure Projekt je zur Hälfte aus Landes- und DBU-Mitteln finanziert.

"Das Informationszentrum soll das Herzstück im Netzwerk des Nationalparks werden. Mit diesen Fördermitteln der Bundesstiftung und unseren Landesmitteln wird ein Informationszentrum entstehen, das die Besucher begeistern wird! Das Nationalparkinfozentrum soll zu einem Tor des Nationalparks werden", sagte Minister Dietzel und dankte der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für die wertvolle Unterstützung. "Neben den wichtigen das Netzwerk bildenden Attraktionen Kellerwaldsteig, Urwaldsteig, dem waldhistorischen und waldökologischen Lehrpfad, der Kellerwalduhr bei Frankenau und dem Fagutop beim Wildpark wird das Infozentrum eine wichtige Rolle für den Nationalpark einnehmen", betonte der Minister.

Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Dr. Fritz Brickwedde, bescheinigte dem Bildungskonzept des Informationszentrums eine sehr hohe Qualität und betonte den zukunftsweisenden Modellcharakter des Projektes, auch im Verbund mit den anderen deutschen Nationalparken. "Wir sind von dem Erfolg des Informationszentrums überzeugt und freuen uns, im Rahmen unserer Fördermöglichkeiten hiermit einen der Schwerpunkte im Bundesland Hessen setzen zu können," hob Brickwedde hervor.

Brickwedde betonte, Umweltbildung vermittle notwendige Kompetenzen für verantwortungsvolles Handeln im Natur- und Umweltschutz. Deshalb habe die DBU seit ihrer Gründung vor 15 Jahren am Aufbau eines umfassenden Netzes von Umweltbildungseinrichtungen in Deutschland gearbeitet. Über 60 Millionen Euro seien so in innovative Konzepte mit wegweisendem Charakter vorzugsweise in Großschutzgebieten investiert worden. Von den insgesamt 52,5 Millionen Euro, die die DBU in Hessen investiert habe, seien mehr als 7,5 Millionen Euro in Umweltbildung und -kommunikation geflossen. Brickwedde: "Die neue Ausstellung wird sich zu einer Adresse entwickeln, an der kein Besucher der Region Kellerwald-Edersee vorbeikommen wird."

... mehr zu:
»Nationalpark

Umweltminister Wilhelm Dietzel unterstrich nochmals die Bedeutung des Nationalparks und des entstehenden Informationszentrums für die regionale touristische und wirtschaftliche Entwicklung Nordhessens. "Der Nationalpark lebt und wächst. Dies ist der Erfolg aller Beteiligten."

Das geplante Innenleben des Nationalparkinfozentrums soll die Besucher mit vielen Informationen, aber auch mit multimedialer Technik emotional auf den Nationalpark einstimmen und neugierig machen. Interessierte sollen aber auch an interaktiven Lern- und Erlebnisstationen Lust auf einen Besuch bekommen. Als Höhepunkt ist ein vierdimensionales Sinne-Kino geplant. Die 3-D-Kinotechnik soll dabei durch Effekte wie Wind oder Gerüche ergänzt werden, so dass eine vierdimensionale-Wahrnehmung entsteht.

Die Verwirklichung des Aufbaus der Umweltausstellung auf rund 850 Quadratmetern soll bis 31. März 2008 abgeschlossen sein.

Minister Dietzel zeigte Generalsekretär Brickwedde nach der Feier bei einer Wanderung auf dem "Urwaldsteig" zur Banfehütte ein Stück des Nationalparks Kellerwald-Edersee.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.dbu.de/press/artikel.php?id=1204

Weitere Berichte zu: Nationalpark

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE