Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ländliche Armut, Schocks und wirtschaftliche Entwicklung in Südostasien

19.07.2006
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt 1,2 Millionen Euro für Entwicklungsforschung in Südostasien
Alles läuft gut und dann passiert das Unerwartete: Bankenkrise, Trockenheit, Überschwemmung, Schädlingsausbrüche, Verlust des Arbeitsplatzes, ein Familienmitglied stirbt. Wie sich solche "Schocks" auf die sich rasch entwickelnden Volkswirtschaften in Südostasien auswirken, ist Gegenstand einer neuen DFG-geförderten Forschergruppe an der Leibniz Universität Hannover.

Die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und das Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie an der Fakultät Naturwissenschaften der Leibniz Universität Hannover haben in Zusammenarbeit mit den Universitäten Göttingen und Frankfurt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft eine Forschergruppe bewilligt bekommen. Das Vorhaben wird mit 1,2 Millionen Euro für eine erste Dreijahresphase gefördert. Sprecher der Forschergruppe ist Prof. Hermann Waibel. Beginn der Forschungsaktivitäten ist für September 2006 geplant.

In der ersten Phase des Projektes stehen jeweils drei Provinzen in den Grenzgebieten von Thailand und Vietnam im Zentrum. Dort werden als Teil eines integrierten wirtschaftswissenschaftlichen Ansatzes eine große Anzahl armer Haushalte in ländlichen Gebieten hinsichtlich ihrer Erfahrungen mit Schocks wie etwa Ernteausfällen, Verlust des Arbeitsplatzes, unerwarteter Tod von Familienmitgliedern befragt.

... mehr zu:
»Südostasien

Ziel der Forschungsarbeiten, die gemeinsam mit kompetenten Wissenschaftspartnern in Thailand und Vietnam durchgeführt werden, ist es, ein besseres Verständnis über die Dynamik der ländlichen Armut zu erhalten und darauf aufbauend neue Strategien zur nachhaltigen Reduzierung von Armut zu entwickeln. Das von der Gruppe bearbeitete Thema genießt derzeit höchste Priorität in der internationalen Forschung zu Armut und Entwicklung.

Beteiligte Wissenschaftler der Universität Hannover sind Prof. Lukas Menkhoff, Prof. Erich Schmidt und Prof. Hermann Waibel von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, sowie Prof. Ludwig Schätzl, Professor Javier Revilla Diez und Prof. Ingo Liefner vom Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie. Darüber hinaus sind Prof. Stephan Klasen, Lehrstuhl für Entwicklungsökonomik an der Georg August Universität Göttingen und Prof. Rainer Klump, Lehrstuhl für Internationale Entwicklung and der Johann Wolfgang von Goethe Universität Frankfurt am Main, am Projekt beteiligt.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Prof. Hermann Waibel vom Institut für Entwicklungs- und Agrarökonomik der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät unter Telefon +49 511.762-2666 oder per E-Mail unter waibel@ifgb.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Südostasien

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen