Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uncle Sams weiche Seite - Entscheidung über Rave-Forschungspreis 2006 gefallen

11.07.2006
Der Politikwissenschaftler Udo Metzinger erhält für seine Dissertation über "Hegemonie und Kultur. Die Rolle kultureller soft-power in der US-Außenpolitik" den Rave-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik 2006. Diese Entscheidung traf die Alexander Rave-Stiftung des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart.

In seiner Arbeit stellt Metzinger die These auf, dass Kultur die zentrale Matrix für den Aufstieg der USA als hegemoniale Macht gewesen sei. Erst durch die "weiche Macht" Kultur, so Metzinger, sei die Akzeptanz der amerikanischen Vorherrschaft gesichert worden - und erst durch diese Akzeptanz sei die US-Vorherrschaft zur Hegemonie geworden.

Mit einem Förderpreis wurde die Magisterarbeit von Matthias Bode, Göttingen, zum Thema "Auswärtige Kulturpolitik zwischen Demokratisierung und Internationalisierung. Die frühe Bundesrepublik als Partner der UNESCO" gewürdigt.

Die Preise werden am 12. Oktober 2006 in Stuttgart verliehen. Mit dem Rave-Preis wird jährlich eine herausragende Dissertation, Diplomarbeit oder Magisterarbeit an einer deutschen Hochschule zu einem Thema aus der Auswärtigen Kulturpolitik ausgezeichnet. Damit soll auch ein verstärkter Anreiz für Studierende gegeben werden, sich mit Themen der Auswärtigen Kulturpolitik zu befassen.

... mehr zu:
»Kulturpolitik

Die vom ifa verwaltete Alexander Rave-Stiftung geht auf das Vermächtnis eines Hamburger Kaufmanns zurück.

Biografische Daten zu Udo Metzinger und Matthias Bode:

Udo Matthias Metzinger

geb. am 14. August 1971 in München, Studium der Politik, Germanistik sowie der Mittleren und Neueren Geschichte an der Universität Köln, Magister 1999, Promotion 2004. Seit 2005 Freier Autor, Publizist und Dozent.

Matthias Bode

geb. am 7. Juni 1978 in Wolfenbüttel, Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie der Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen, Erste Juristische Staatsprüfung 2004, Magister 2006.

Dr. Joachim Staron | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ifa.de

Weitere Berichte zu: Kulturpolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik