Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Jugendliche Hightech-Firmen gründen

04.07.2006
Staatssekretär Storm: "Wir brauchen Innovationskraft und Unternehmergeist"

Ob kindersichere Medikamentenverpackungen, mit Bildschirmen beschichtete T-Shirts oder extrem leichte Schutzwesten für Polizisten - die Teilnehmer des Wettbewerbs "Jugend gründet" haben sich einiges einfallen lassen. "Sie können mithelfen, dass es in Deutschland wieder mehr Unternehmensgründungen gibt", lobte Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Kreativität und Gründergeist der Jugendlichen, die am Dienstag zum Finale von "Jugend gründet" in die Experimentierlandschaft Phaeno nach Wolfsburg kamen. Zehn Top-Teams hatten sich unter insgesamt 1100 teilnehmenden Gruppen in den ersten Auswahlrunden durchgesetzt.

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II entwickelten bei diesem vom BMBF geförderten Wettbewerb zunächst eigene Ideen für Hightech-Produkte. Im nächsten Schritt setzten sie diese Zukunftsideen unter realitätsnahen Bedingungen um, indem sie ein virtuelles Unternehmen gründeten. "Wenn unser Land auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben soll, brauchen wir eine solche Innovationskraft und einen solchen Unternehmergeist, wie Sie ihn uns hier vorführen", lobte Staatssekretär Storm die Jugendlichen. "Dieser Wettbewerb stärkt den Gründergedanken in Deutschland. Wir wollen damit gezielt solche Talente fördern, die sowohl für die Naturwissenschaften als auch für die Wirtschaft hervorragende Fähigkeiten mitbringen."

Die Präsentation der Ergebnisse stellte hohe Anforderungen an die Finalisten: Auf einer virtuellen Investorenmesse mussten die zehn Siegerteams vor einer Expertenjury aus Wirtschaft, Medien und Banken für ihre Produktidee werben. Zudem mussten sie überzeugend darlegen, dass sie in der Lage sind, ein florierendes Unternehmen zu führen.

Folgende Schülergruppen konnten sich am Dienstag unter den Finalisten durchsetzen:

1. Preis: Ein Schülerteam vom Kreisgymnasium Bad Krozingen in Baden-Württemberg überzeugte die Jury mit der Geschäftsidee der innovativen Glasscheiben. Ziel dieser Technologie ist es, Räume durch das Tönen der Scheiben bei Bedarf abdunkeln zu können. Grundlage der intelligenten Scheiben ist eine neuartige Flüssigkeits-Gas-Kombination.

2. Preis: Eine Schülergruppe vom Lise-Meitner-Gymnasium im baden-württembergischen Königsbach entwickelte ein Geschäftsmodell rund um eine Brille mit Display. Mit diesem Hightech-Produkt soll zum Beispiel ein Fahrzeugführer Informationen vor die Augen gespielt bekommen, ohne dass er den Blick von der Straße nehmen muss. Die Informationen werden per Bluetooth-Technik übertragen und mit organischen Leuchtdioden (OLED) angezeigt.

3. Preis: Jugendliche vom Bildungszentrum Markdorf in Baden-Württemberg haben ein virtuelles Unternehmen gegründet, das ein elektronisches Schulbuch auf dem neuesten Stand der Technik anbietet. In diesem Gerät sind alle benötigten Schulbücher digital gespeichert. Der Schulranzen könnte mit dieser Technik künftig erheblich leichter werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Dr. Barbara Burkhardt-Reich
Steinbeis-Transferzentrum für Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim
Tel: 07231-42 446-28
Email: barbara.burkhardt-reich@hs-pforzheim.de

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.jugend-gruendet.de/barrierefrei/presse.html
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Hightech-Produkt Innovationskraft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise