Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gleich drei große Wissenschaftspreise für Leipziger Nuklearmediziner

26.06.2006
Auf der 53. Jahrestagung der weltweit größten Fachgesellschaft für Nuklearmedizin in Kalifornien holten Leipziger Nuklearmediziner alle drei neurowissenschaftlichen Preise. Klinikchef Prof. Sabri: Das ist einmalig in der Geschichte dieser Gesellschaft

Erstmalig in der Geschichte der weltweit größten Fachgesellschaft für Nuklearmedizin (Society of Nuclear Medicine, SNM) vergaben die internationalen Juroren auf der diesjährigen 53. Jahrestagung alle drei Preise für die Rubrik "Neurosciences Young Investigator Award Symposium" an Wissenschaftler der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin der Universität Leipzig.

Den ersten Platz belegte Dr. med. Kai Kendzorra für seine Arbeit "Cerebral nicotinic acetylcholine receptors in patients with Alzheimer's disease (AD) assessed with 2-F18-A85380 (2-FA) PET - Correlations to dementia severity.", den 2. Platz Dr. med. Swen Hesse für die Arbeit "Effects of deep brain stimulation of the nucleus subthlamicus on striatal dopaminergic transmission in patients with advanced Parkinson's disease within one-year follow-up." und den dritten Platz Philipp Meyer für die Bearbeitung des Themas "Dissociation between striatal α4β2 nicotinic acetylcholine receptors (α4β2) and dopamine transporters (DAT) in Parkinson's disease (PD): A 2-F-18-F-A-85380-PET (2FA-PET)/I-123-FP-CIT-SPECT study."

Klinikdirektor Prof. Dr. med. Osama Sabri, der 2005 erst selbst den sogenannten "arabischen Nobelpreis" für Nuklearmedizin erhielt, freut sich über diese hohe Auszeichnung für seine Klinik und sieht darin eine Bestätigung für den gelungenen Aufbau und die damit gewonnene wissenschaftliche Reputation seiner Einrichtung. "Diese einmalige Bestätigung erhielt nicht etwa eine Forschergruppe aus den USA, sondern eben eine Gruppe aus Deutschland. Für unsere Stärke spricht auch die Tatsache, dass aus vielen hundert eingereichten Beiträgen aus aller Welt nur sieben von den Gutachtern in die engere Wahl gezogen worden und davon allein drei auf Leipzig fielen, etwas, das ebenfalls einmalig ist. Dass nur diese drei aus Leipzig dann auch noch ausgezeichnet wurden, macht uns besonders stolz und mir haben seitdem viele Leiter hochrangigster Neuro-PET Einrichtungen in den USA hierzu persönlich gratuliert. Es wurden hierbei gleichzeitig zahlreiche neue Kooperationsmöglichkeiten mit unserer Einrichtung angefragt."

Die Einmaligkeit des Ereignisses wurde auf der Tagung besonders gewürdigt. Der Präsident des SNM-Brain Imaging Councils, Prof. David H. Lewis, sprach in einer speziellen Ehrung im Rahmen der "Kuhl-Lassen Award" Session im Namen der gesamten SNM seine Würdigung für den strategisch sehr weitsichtigen und gelungenen wissenschaftlichen Aufbau an Prof. Sabri als Direktor dieser Einrichtung aus und vom "vielversprechendsten Neuro-PET-Zentrum in Leipzig". Besonders hervorgehoben wurde durch ihn die durch Prof. Sabri realisierte Umsetzung der von ihm bereits weltweit erstmalig auf dem 1. Weltkongreß für Vaskuläre Demenz in Genf im Jahr 1999 vorgetragenen Idee der speziellen PET-Bildgebung des nikotinischen cholinergen Rezeptorsystems zu einer Zeit, als suffizient spezifische Radioliganden noch gar nicht umfänglich zur Verfügung standen und deren spezielle klinische Bedeutung noch nicht abzusehen war. Diese Untersuchungen sind sehr aufwendig und wurden in enger Kooperation mit, Prof. Dr. Hermann-J. Gertz, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Prof. Dr. Johannes Schwarz, Klinik und Poliklinik für Neurologie, durchgeführt.

Der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig, Prof. Dr. Jürgen Meixensberger, hob besonders hervor, dass "die jetzt auf der 53. Jahrestagung der Society of Nuclear Medicine vergebenen Preise sich einordnen in eine ganze Reihe hochrangiger wissenschaftlicher Preise, die durch die Leipziger Klinik für Nuklearmedizin in den letzten zwei Jahren erworben wurden".

Weitere Informationen: Prof. Dr. med. Osama Sabri Telefon: 0341 97-18000 E-Mail: osama.sabri@medizin.uni-leipzig.de

Prof. Dr. med. Osama Sabri | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Nuklearmedizin Parkinson Poliklinik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das große Aufräumen nach dem Stress

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

APEX wirft einen Blick ins Herz der Finsternis

25.05.2018 | Physik Astronomie

Weltneuheit im Live-Chat erleben

25.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics