Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung für vorbildliches Projekt im Gewässerschutz

09.06.2006
Deutsche Umwelthilfe (DUH) ehrt Wasserverband in Niedersachsen für vorbildliche Maßnahme zur Verbesserung des Gewässerzustandes

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) ehrte heute den Wasserverband Dannenberg im niedersächsischen Wendland mit der Auszeichnung "Gewässerschutzprojekt des Monats" für sein vorbildliches Engagement zum Schutz des Trinkwassers.

Auf einer Fläche von 3,5 Hektar rund um die drei Trinkwasserbrunnen des Wasserwerks Dannenberg ließ der Wasserverband Dannenberg 70% der Nadelbäume fällen und pflanzte stattdessen über 5.300 Laubgehölze. Karl Rick, Geschäftsführer des Wasserverbandes Dannenberg: "Unter Mischwald bildet sich bis zehnmal mehr Grundwasser als unter Nadelwald". Die jungen Buchen, Eichen und Birken sollen in den nächsten Jahrzehnten auch dazu beitragen, dass durch eine verbesserte Bodenbildung Nitrateinträge aufgenommen und gespeichert werden.

Zum Schutz der Trinkwasserversorgung sind in Deutschland rund 13.430 Wasserschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von ungefähr 43.100 km2 ausgewiesen. Unser Grund- und Trinkwasser unterliegt zahlreichen schädlichen Einflüssen. Neben diffusen Einträgen aus Industrie, Landwirtschaft und Privathaushalten stellt auch die Absenkung des Grundwasserspiegels durch übermäßige Wasserentnahme eine große Gefahr für die Wasserqualität dar.

Dr. Frank Neuschulz, Leiter Naturschutz der Deutschen Umwelthilfe, übergab heute dem Verbandsvorsteher eine Urkunde und wünschte in seiner Laudatio weiterhin viel Erfolg im Bemühen, den Waldumbau voranzubringen. Neuschulz: "Vorbeugende bzw. wiederherstellende Maßnahmen für den qualitativen und quantitativen Zustand des Grundwassers haben für den Naturschutz einen hohen Stellenwert."

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass in Laubwäldern ein sehr viel größerer Teil des Niederschlagswassers den Boden erreicht als in Kiefernwäldern. Ein Grund hierfür ist, dass Laubwälder im Laufe des Jahres für einige Monate nicht belaubt sind. Buchen, Eichen und Birken fangen daher im Winter sehr viel weniger Niederschlagswasser in ihrer Krone auf als die ganzjährig benadelten Kiefern, so dass das Wasser ohne vorher zu verdunsten den Boden erreichen kann. Auch im Sommer leiten Laubwälder deutlich mehr Niederschlagswasser zum Boden. Dies liegt u.a. an ihrem Kronenaufbau und der glatten Rinde. So leitet z.B. die Buche einen erheblichen Teil des Regenwassers, das auf die Baumkrone trifft, am Stamm herab. Das Wasser kann am Stammfuß der Bäume im Boden versickern. Der Teil, der nicht von den Wurzeln aufgenommen und von den Blättern verdunstet wird, gelangt ins Grundwasser.

In Deutschland gibt es rund 6.000 Wasserwerke in Trinkwasserschutzgebieten, in denen eine ökologisch vorbildliche Land- und Forstwirtschaft gängige Praxis sein sollte. Im Wasserschutzgebiet des Verbandes in Dannenberg beträgt derzeit der Anteil an Forstflächen 65% . Daher plant Rick den Waldumbau in den kommenden Jahren fortzusetzen. Zurzeit bemüht er sich darum, weitere Flächen anzukaufen. "Wir hoffen" so Rick, "dass wir mit unserer Aktion beispielgebend auch für andere Forstwirte sind".

Die Auszeichnung "Gewässerschutzprojekt des Monats" wird von der Deutschen Umwelthilfe im Rahmen ihres Projektes "Lebendige Flüsse" an Projekte verliehen, die Modellcharakter besitzen und auf andere Regionen übertragbar sind. Maßnahmen zur Erreichung der Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) sind besonders auszeichnungswürdig. "Wasser ist ein (...) Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss" - so der Wortlaut dieses europäischen Regelwerkes, das den europäischen Nationen vorschreibt, bis 2015 einen mengenmäßig und qualitativ guten Zustand des Grundwassers sicherzustellen.

Das Projekt "Lebendige Flüsse" wird von der Deutschen Umwelthilfe seit 1995 durchgeführt und hat zum Ziel, Flüsse und Bäche wieder zu Lebensadern der Landschaft zu machen. Wirtschaftspartner hierbei sind die Unternehmen Kyocera Mita und das Modehaus C&A. Unter der Überschrift "Netzwerk Lebendige Flüsse" fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit den bundesweiten Austausch von Experten im Fließgewässerschutz.

Dr. Frank Neuschulz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.duh.de

Weitere Berichte zu: Grundwasser Naturschutz Wasserverband

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Center Smart Materials CeSMa erhält SilverStar Förderpreis 2017 für innovativen Druckmessstrumpf
30.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht Ausgezeichnet: Hallesche Pharmazeuten erhalten „Best Paper Award“ für Studie zu Nanopartikeln
30.05.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

Wissenschaftler haben eine neue Methode entwickelt, um die Eigenschaften von Graphen ohne das Anlegen störender elektrischer Kontakte zu charakterisieren. Damit lassen sich gleichzeitig der Widerstand und die Quantenkapazität von Graphen sowie von anderen zweidimensionalen Materialien untersuchen. Dies berichten Forscher vom Swiss Nanoscience Institute und Departement Physik der Universität Basel im Wissenschaftsjournal «Physical Review Applied».

Graphen besteht aus einer einzigen Lage von Kohlenstoffatomen. Es ist transparent, härter als Diamant, stärker als Stahl, dabei aber flexibel und ein deutlich...

Im Focus: New Method of Characterizing Graphene

Scientists have developed a new method of characterizing graphene’s properties without applying disruptive electrical contacts, allowing them to investigate both the resistance and quantum capacitance of graphene and other two-dimensional materials. Researchers from the Swiss Nanoscience Institute and the University of Basel’s Department of Physics reported their findings in the journal Physical Review Applied.

Graphene consists of a single layer of carbon atoms. It is transparent, harder than diamond and stronger than steel, yet flexible, and a significantly better...

Im Focus: Detaillierter Blick auf molekularen Gifttransporter

Transportproteine in unseren Körperzellen schützen uns vor gewissen Vergiftungen. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun die hochaufgelöste dreidimensionale Struktur eines bedeutenden menschlichen Transportproteins aufgeklärt. Langfristig könnte dies helfen, neue Medikamente zu entwickeln.

Fast alle Lebewesen haben im Lauf der Evolution Mechanismen entwickelt, um Giftstoffe, die ins Innere ihrer Zellen gelangt sind, wieder loszuwerden: In der...

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftsforum Chemie 2017

30.05.2017 | Veranstaltungen

Erfolgsfaktor Digitalisierung

30.05.2017 | Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

30.05.2017 | Physik Astronomie

Riesenfresszellen steuern die Entwicklung von Nerven und Blutgefäßen im Gehirn

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Nano-U-Boot mit Selbstzerstörungs-Mechanismus

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie