Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert Einsatz von Stammzellen in der Medizin

07.04.2006


Experten aus zehn Forschungsverbünden treffen sich in Berlin



Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Einsatz von Stammzellen in der Medizin. Experten aus den zehn Forschungsverbünden des BMBF-Programms zur "Zellbasierten, regenerativen Medizin" treffen sich am Freitag zu ihrer ersten gemeinsamen Arbeitstagung in Berlin. Ihre Forschungsarbeiten werden bis zum Jahr 2008 mit knapp 12 Millionen Euro gefördert.

... mehr zu:
»Forschungsverbund »Stammzelle


Die Entwicklung von zellbasierten und regenerativen Therapien gehört zu den innovativsten Feldern der biomedizinischen Forschung. Diese Therapien nutzen das Potenzial von Stammzellen, um den Verlust von Organfunktionen zu beheben oder beschädigtes Gewebe zu ersetzen. Damit soll die Behandlung von Krankheiten verbessert werden, für die es bisher keine oder nur unzureichende Therapien gibt. Zwar sind noch Jahre der Forschung notwendig, bevor Patienten auf diese Weise routinemäßig behandelt werden können. Das große Engagement exzellenter Forschergruppen aus dem akademischen, klinischen und industriellen Umfeld im Rahmen der BMBF-Förderung zur "Zellbasierten, regenerativen Medizin" zeigt aber schon jetzt eindrucksvoll, welche großen medizinischen und wirtschaftlichen Chancen dieses Forschungsfeld eröffnet.

Mit Hilfe von Stammzellen können körpereigene Selbstheilungskräfte aktiviert und Ersatzgewebe für die Transplantation erzeugt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, analysieren die Forscher die molekularen Faktoren, die die Entwicklungsfähigkeit embryonaler und adulter Stammzellen ausmachen. Diese Kenntnis soll dann für die Geweberegeneration eingesetzt werden und für die Reprogrammierung von Körperzellen genutzt werden. Konkret beschäftigen sich die Forscher etwa mit der Behandlung von Parkinson oder dem Potenzial der Nabelschnurzellen als körpereigenes Ersatzteillager. Eine weitere Gruppe will die Abstoßungsreaktionen nach Fremdorgantransplantation verhindern, indem sie die Fähigkeit von Knochenmarksstammzellen nutzt, das körpereigene Abwehrsystem zu beeinflussen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet:
Der Tagungsband zur Veranstaltung steht auf www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/147.php zum Download. Informationen zu den einzelnen Forschungsvorhaben gibt es unter www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1195.php. Informationen zur regenerativen Medizin und Biologie bietet eine aktuelle BMBF-Publikation unter www.bmbf.de/pub/regenerative_medizin_biologie.pdf.

Kontakt:
Projektträger des BMBF im DLR
- Gesundheitsforschung -
Heinrich-Konen-Straße 1
D-53227 Bonn
Telefon: 0228-3821-210
Mail: gesundheitsforschung@dlr.de

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/pub/regenerative_medizin_biologie.pdf
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/147.php
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1195.php

Weitere Berichte zu: Forschungsverbund Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten