Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tübinger Mediziner erhält AIO-Wissenschaftspreis - Neue Kombinationstherapie bei Leberzellkrebs

21.03.2006


Für seine Forschungsarbeit über eine neuartige Kombinationstherapie von Leberzellkrebs erhält PD Dr. Michael Bitzer, Medizinische Universitätsklinik Tübingen, den Wissenschaftspreis der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an jeweils eine vorklinische Arbeit aus Tübingen und Heidelberg. Die festliche Übergabe findet am 22. März 2006 im Rahmen des Deutschen Krebskongresses in Berlin statt.



Die körpereigene als TRAIL bezeichnete Substanz kann Tumorzellen den Befehl erteilen, sich selbst umzubringen - was diese auch prompt tun - sobald sie das TRAIL-Signal erhalten. Gesunde Zellen dagegen reagieren nicht, deshalb ist eine gute Verträglichkeit dieser neuartigen Krebstherapie zu erwarten.



Allerdings wirkt TRAIL nicht bei allen Krebsarten. Zu den TRAIL-resistenten gehört der Leberzellkrebs, der auch auf herkömmliche Behandlungsarten wie Chemotherapie oder Bestrahlungstherapie unglücklicherweise nicht anspricht. Für Patienten mit fortgeschrittenem Leberzellkrebs steht nach wie vor keine effiziente Therapie zur Verfügung.

Mit der von der AIO prämierten Arbeit konnten die Tübinger Forscher nun zeigen, dass TRAIL gerade auch beim Leberzellkrebs effizient seinen Todesbefehl an Krebszellen senden kann, wenn TRAIL in Kombination mit einem anderen Wirkstoff verabreicht wird. Diese zweite Substanz führt zu einer Rückbildung krankmachender Veränderungen an bestimmten Eiweißstoffen, Histonen, die in der Zelle für die Verpackung der Erbsubstanz DNA eingesetzt sind. Infolge dieser Histon-Modulation kann das bei Krebszellen ablaufende genetische Programm so weit wieder hergestellt und normalisiert werden, dass TRAIL nun doch seine abtötende Wirkung auf Leberkrebszellen entfaltet.

Dr. Bitzer und seinem Team ist es erstmals gelungen, die bisher bestehende Resistenz von Leberzellkrebs gegenüber TRAIL zu überwinden. Im nächsten Schritt soll dieses innovative Konzept einer TRAIL-Kombinationstherapie im Rahmen erster Klinischer Studien getestet werden.

Die Tübinger Preisarbeit ist in der angesehenen Fachzeitschrift HEPATOLOGY im März 2006 erschienen und trägt den Titel "HDAC Inhibitor Treatment of Hepatoma Cells Induces Both TRAIL-Independent Apoptosis and Restoration of Sensitivity to TRAIL". Autoren der Arbeit sind die Medizinstudenten cand. med. Anita Pathil, cand. med. Sascha Venturelli sowie Dr. Sorin Armeanu, Prof. Dr. Michael Gregor, Prof. Dr. Ulrich M. Lauer und PD Dr. Michael Bitzer.

Die Forschungsarbeit von Bitzer wurde durch die Wilhelm Sander-Krebsstiftung und das fortuene-Programm der Medizinischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen gefördert.

Ansprechpartner für nähere Informationen (nicht erreichbar während der Preisverleihung von Mittwoch 22. bis einschließlich Donnerstag 23.3.):

Universitätsklinikum Tübingen
Medizinische Klinik
Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie
Privatdozent Dr. Michael Bitzer
Otfried-Müller-Str. 10, 72076 Tübingen
Tel. 0 70 71 / 29-82712, Fax 0 70 71 / 29-4402
E-Mail michael.bitzer@uni-tuebingen.de

*Die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (AIO) als Fachgesellschaft der Medizinischen Onkologen in Deutschland verleiht einmal jährlich ihren Wissenschaftspreis. Er geht an den Autor/die Autorengruppe mit der besten Publikation zur Krebsentstehung, zu innovativen Entwicklungen in der Krebsbehandlung bzw. zur Klinischen Krebsforschung.

Dr. Ellen Katz | idw
Weitere Informationen:
http://www.medizin.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: Kombinationstherapie Leberzellkrebs TRAIL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics