Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tübinger Mediziner erhält AIO-Wissenschaftspreis - Neue Kombinationstherapie bei Leberzellkrebs

21.03.2006


Für seine Forschungsarbeit über eine neuartige Kombinationstherapie von Leberzellkrebs erhält PD Dr. Michael Bitzer, Medizinische Universitätsklinik Tübingen, den Wissenschaftspreis der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an jeweils eine vorklinische Arbeit aus Tübingen und Heidelberg. Die festliche Übergabe findet am 22. März 2006 im Rahmen des Deutschen Krebskongresses in Berlin statt.



Die körpereigene als TRAIL bezeichnete Substanz kann Tumorzellen den Befehl erteilen, sich selbst umzubringen - was diese auch prompt tun - sobald sie das TRAIL-Signal erhalten. Gesunde Zellen dagegen reagieren nicht, deshalb ist eine gute Verträglichkeit dieser neuartigen Krebstherapie zu erwarten.



Allerdings wirkt TRAIL nicht bei allen Krebsarten. Zu den TRAIL-resistenten gehört der Leberzellkrebs, der auch auf herkömmliche Behandlungsarten wie Chemotherapie oder Bestrahlungstherapie unglücklicherweise nicht anspricht. Für Patienten mit fortgeschrittenem Leberzellkrebs steht nach wie vor keine effiziente Therapie zur Verfügung.

Mit der von der AIO prämierten Arbeit konnten die Tübinger Forscher nun zeigen, dass TRAIL gerade auch beim Leberzellkrebs effizient seinen Todesbefehl an Krebszellen senden kann, wenn TRAIL in Kombination mit einem anderen Wirkstoff verabreicht wird. Diese zweite Substanz führt zu einer Rückbildung krankmachender Veränderungen an bestimmten Eiweißstoffen, Histonen, die in der Zelle für die Verpackung der Erbsubstanz DNA eingesetzt sind. Infolge dieser Histon-Modulation kann das bei Krebszellen ablaufende genetische Programm so weit wieder hergestellt und normalisiert werden, dass TRAIL nun doch seine abtötende Wirkung auf Leberkrebszellen entfaltet.

Dr. Bitzer und seinem Team ist es erstmals gelungen, die bisher bestehende Resistenz von Leberzellkrebs gegenüber TRAIL zu überwinden. Im nächsten Schritt soll dieses innovative Konzept einer TRAIL-Kombinationstherapie im Rahmen erster Klinischer Studien getestet werden.

Die Tübinger Preisarbeit ist in der angesehenen Fachzeitschrift HEPATOLOGY im März 2006 erschienen und trägt den Titel "HDAC Inhibitor Treatment of Hepatoma Cells Induces Both TRAIL-Independent Apoptosis and Restoration of Sensitivity to TRAIL". Autoren der Arbeit sind die Medizinstudenten cand. med. Anita Pathil, cand. med. Sascha Venturelli sowie Dr. Sorin Armeanu, Prof. Dr. Michael Gregor, Prof. Dr. Ulrich M. Lauer und PD Dr. Michael Bitzer.

Die Forschungsarbeit von Bitzer wurde durch die Wilhelm Sander-Krebsstiftung und das fortuene-Programm der Medizinischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen gefördert.

Ansprechpartner für nähere Informationen (nicht erreichbar während der Preisverleihung von Mittwoch 22. bis einschließlich Donnerstag 23.3.):

Universitätsklinikum Tübingen
Medizinische Klinik
Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie
Privatdozent Dr. Michael Bitzer
Otfried-Müller-Str. 10, 72076 Tübingen
Tel. 0 70 71 / 29-82712, Fax 0 70 71 / 29-4402
E-Mail michael.bitzer@uni-tuebingen.de

*Die Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (AIO) als Fachgesellschaft der Medizinischen Onkologen in Deutschland verleiht einmal jährlich ihren Wissenschaftspreis. Er geht an den Autor/die Autorengruppe mit der besten Publikation zur Krebsentstehung, zu innovativen Entwicklungen in der Krebsbehandlung bzw. zur Klinischen Krebsforschung.

Dr. Ellen Katz | idw
Weitere Informationen:
http://www.medizin.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: Kombinationstherapie Leberzellkrebs TRAIL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit