Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reuters Innovationspreise für die Universitäten Siegen und Ulm

24.02.2006


Informationsdienstleister Reuters AG prämiert herausragende Diplom- und Doktorarbeiten - Weitere Auszeichnungen gehen an Hochschulen in Dresden, Gießen und München

... mehr zu:
»Finanzwirtschaft

Fünf Nachwuchswissenschaftler haben am Donnerstag, 23. Februar, für zukunftsweisende Diplom- und Doktorarbeiten den Paul Julius Reuter Innovation Award 2006 erhalten. Der Hauptpreis ging an Dr. Heino Betz und seinen Betreuer Prof. Arnd Wiedemann vom Lehrstuhl für Finanz- und Bankmanagement der Universität Siegen. Betz entwickelte in seiner Dissertation ein grundlegendes Konzept zur Messung einzelner Marktpreisrisiken und ihrer Verbundeffekte. Den zweiten Preis in der Kategorie "Dissertationen" teilen sich Dr. Klaus Berge und sein Doktorvater Prof. Hermann Locarek-Junge, Lehrstuhl für BWL an der Technische Universität Dresden mit Dr. Andreas Kurth und dessen Betreuer Prof. Wolfgang Bessler, Lehrstuhl Finanzierung und Banken, Justus-Liebig-Universität Gießen.

Die beste Diplomarbeit reichte nach Ansicht der Jury Sandra Caterina Gaißer ein. Betreut durch Prof. Rüdiger Kiesel, Lehrstuhl für Finanzmathematik Universität Ulm, untersuchte sie die Eignung von Sterblichkeitsraten als Parameter bei der Berechnung von Lebensversicherungen. Platz zwei vergab die Jury an Jürgen Bohrmann und seinen Betreuer Prof. Gunter Löffler, Lehrstuhl für Finanzwirtschaft, Universität Ulm.


Eine besondere Würdigung erhielt die Doktorarbeit von Dr. Hannes Wagner und seinem Doktorvater Prof. Bernd Rudolph, von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

"Der Innovation Award", so Axel Jester, Head of Account Management Reuters Germany, "ist nach Ausschreibung und Höhe einzigartig in Deutschland. Gerade in der heutigen Zeit ist die Förderung innovativer Themen besonders wichtig, nicht zuletzt auch für den Finanzplatz Frankfurt."

Der in Gedenken an den Firmengründer Paul Julius Reuter seit 1999 jährlich verliehene Preis ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert und prämiert die Autoren innovativer Diplom- und Doktorarbeiten aus den Bereichen Finanzwirtschaft, Informationstechnologie und Wirtschaftswissenschaften. Ausgezeichnet werden ebenso die Professoren, die diese innovativen Arbeiten betreuen und fördern. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto "Trends und Innovationen auf den Finanz- und Kapitalmärkten".

Jurymitglieder des Paul Julius Reuter Innovation Award 2006:

Prof. Dr. Thomas Heidorn, Hochschule für Bankwirtschaft Frankfurt

Prof. Dr. Hartmut Schmidt, Institut für Geld- und Kapitalverkehr, Universität Hamburg

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Selten, Experimentelle Wirtschaftsforschung, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Prof. Dr. Manfred Steiner, Finanz- und Bankwirtschaft, Universität Augsburg

Prof. Dr. Friedrich Thießen, Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre, Universität Chemnitz

Prof. Dr. Christof Weinhardt, Informationsbetriebswirtschaftslehre, Universität Karlsruhe

Axel Jester, Head of Account Management, Germany, Reuters AG

Reuters

Reuters, der globale Informationsanbieter, liefert unverzichtbare Informationen, maßgeschneidert für Profis aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Medien und Unternehmen. Reuters Informationen wird vertraut, sie bewegen die Entscheidungsfindung rund um den Globus aufgrund der einzigartigen Reputation des Informationsdienstes für Schnelligkeit, Genauigkeit und Unabhängigkeit. Reuters hat 15.300 Mitarbeiter in 91 Ländern, darunter rund 2.300 Journalisten, Fotografen und Kameraleute in 196 Büros, die 129 Länder beliefern. Damit ist Reuters die größte internationale Multimedia-Nachrichtenagentur. Im Geschäftsjahr 2004 erzielte die Reuters-Gruppe einen Umsatz von 2,9 Milliarden Pfund (ca. 4,2 Milliarden Euro).

Reuters und das Logo mit der Sphäre sind eingetragene Marken der Reuters Group of Companies.

Dr. Caroline Gommel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.reuters.com

Weitere Berichte zu: Finanzwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops