Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieautarkes Bauen neben dem Weißen Haus

20.02.2006


TU Darmstadt im Wettbewerb von weltweit 20 Universitäten mit dabei



Etwa 150.000 Besucher werden erwartet, wenn im Sommer 2007 zwanzig von konkurrierenden Universitäten gebaute energieautarke Sonnenenergie-Häuser auf der National Mall in Washington DC, direkt am Weißen Haus und gegenüber dem Kapitol, aufgebaut und im Wettbewerb "Solar Decathlon 2007" bewertet werden.



Die TU Darmstadt hat mit der Bewerbung des Fachgebiets Entwerfen und Energieeffizientes Bauen im Fachbereich Architektur unter Leitung von Prof. Manfred Hegger nach der Universidad Politécnica de Madrid als zweite europäische Hochschule den Sprung in diesen "solaren Zehnkampf" geschafft.

Im Rahmen des vom US-Energieministerium ausgeschriebenen Wettbewerbs geht es um den Bau von visionären, energieautarken Wohnhäusern, die von den zwanzig Universitäten weltweit geplant, vorgefertigt und im Sommer 2007 auf der Mall in Washington D.C. errichtet werden. Im dann stattfindenden solaren Wettstreit muss sich jedes Haus in insgesamt zehn Disziplinen der Energieeffizienz und der Nachhaltigkeit praktisch beweisen.

Das zu erstellende Haus wird 80m² Nutzfläche haben - nach deutschen wie amerikanischen Maßstäben nicht besonders viel, ein kleines Zwei-Personen-Haus. Aber die Anforderungen an das Gebäude sind hoch. Die Gebäudetechnik des "Year 2015 prototype home" muss komplett auf der Sonnenenergie-Nutzung basieren. Containermaße müssen eingehalten werden: Das Haus muss in Einzelteilen zweimal den Transport über den Atlantik überstehen, denn das Projekt soll auch nach dem Wettbewerb von der TU Darmstadt weiter genutzt werden. Dazu kommt noch der Zeitdruck.

Der nach 2002 und 2005 zum dritten Mal stattfindende Wettbewerb wird einen Schwerpunkt auf die Nutzung Gebäude von Photovoltaik legen, die in die Gebäudehülle integriert ist. Energieautarkie allein reicht jedoch nicht: Das Haus soll auch hohe Architekturqualität beweisen, behaglich sein und sich durch innovative Wohnqualitäten auszeichnen.

Bisher beteiligt sind Prof. Architekt Manfred Hegger (Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen), Prof. Ariel Auslender (Fachgebiet Plastisches Gestalten) und Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner (Fachgebiet Statik der Hochbaukonstruktionen).

Zu den Teilnehmern gehören neben der TU Darmstadt auch die Carnegie Mellon University, die Cornell University, das MIT und die University of Colorado in Boulder, die den Wettbewerb sowohl 2005 als auch 2002 gewinnen konnte.

Pressekontakt: Andrea Georgi-Tomas, Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen, Tel. 06151/16-2046, georgi-tomas@ee.tu-darmstadt.de

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.architektur.tu-darmstadt.de/ee

Weitere Berichte zu: Energieeffizientes Bauen Energieeffizienz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie