Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert Kognitionsforschung mit 6,2 Millionen Euro

11.01.2006


Hirnforschung eröffnet neue Diagnose- und Therapieverfahren



Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die Kognitionsforschung in den nächsten drei Jahren mit 6,2 Millionen Euro. Themen sind Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, sprachliche Fähigkeiten, Lernen und Gedächtnis sowie Denken und Problemlösen. Forscherinnen und Forscher aus sieben Verbünden sollen die komplexen Leistungen des menschlichen Gehirns sowie krankhafte Störungen entschlüsseln, teilte das BMBF am Mittwoch in Berlin mit.



Das bessere Verständnis der Hirnfunktionen soll neue Diagnose- und Therapieverfahren ermöglichen. Die BMBF-Förderung verbindet Grundlagenforschung mit patientennaher Forschung. Dafür haben sich Experten aus Psychologie, Psychiatrie, Neurologie und Neurophysiologie zusammengetan.

So erforschen Wissenschaftler des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim etwa den Einfluss von Emotion und Kognition auf die Schmerzwahrnehmung. Dabei werden gesunde Patienten, chronische Schmerzpatienten und "Borderline"-Patienten mit verminderter Schmerzwahrnehmung untersucht. An der Klinik für Neurologie der Universität Münster wird derweil die Erholung der Lern- und Gedächtnisfunktion nach einem Schlaganfall erforscht. Dabei steht die möglicherweise unterstützende Rolle der körpereigene Substanz Dopamin im Vordergrund. Außerdem wird getestet, ob körperliches Training bei älteren Menschen langfristig die Lernfähigkeit verbessert.

Weitere Informationen über die vom BMBF geförderten Forschungsverbünde zur Kognitionsforschung unter: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1145.php

Diese sieben vom BMBF geförderten Verbünde:

Verbundprojekt "Synaptische Plastizität"

Titel: Die Rolle von D-Serin vermittelter Kotransmission und NMDA-rezeptorabhängiger synaptischer Plastizität für Gedächnisfunktion und kognitive Störungen bei neurologischen Erkrankungen
Kontakt: Prof. Dr. Heinz Beck, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Universitätsklinikum, Sigmund-Freud Str. 25, 53105 Bonn

Verbundprojekt "Dopaminerge Förderung von Lernen"

Titel: Dopaminerge Förderung von Lernen, Gedächtnis und der Erholung nach einer Hirnschädigung
Kontakt: Prof. Dr. Stefan Knecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Albert-Schweitzer Str. 33, 48129 Münster

Verbundprojekt "Schmerzwahrnehmung"

Titel: Modulation der Schmerzwahrnehmung durch emotionale und kognitive Prozesse: Grundlegende Mechanismen und Veränderungen bei klinischen Störungen
Kontakt: Prof. Dr. Herta Flor, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Lehrstuhl für Neuropsychologie
J5, 68159 Mannheim

Verbundprojekt "Rückmeldungsbasiertes Lernen"

Titel: Neurokognitive Mechanismen des rückmeldungsbasierten Lernens: Implikationen für Dysfunktionen der Basalganglien und des präfrontalen Kortex
Kontakt: Prof. Dr. Onur Güntürkün, Ruhr-Universität Bochum, Institut für kognitive Neurowissenschaften, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum

Verbundprojekt "Belohnungssystem"

Titel: Die Rolle des Belohnungssystems des Gehirns bei der Handlungsüberwachung und beim Gedächtnis
Kontakt: Prof. Dr. Thomas Münte, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Neuropsychologie, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg

Verbundprojekt "Plastizität der Objektverarbeitung"

Titel: Plastizität und Reorganisation der Objektverarbeitung im menschlichen Gehirn
Kontakt: Prof. Dr. Brigitte Röder, Universität Hamburg, Biologische Psychologie und Neuropsychologie, Edmund-Semens-Allee 1, 20146 Hamburg

Verbundprojekt "Apraxie"

Titel: Von dynamischer sensomotorischer Interaktion bis zur konzeptuellen Repräsentation: Dekonstruktion der Apraxie
Kontakt: Prof. Dr. Ferdinand Binkofski, Universität zu Lübeck, Klinik für Neurologie, Ratzeburger Allee 160, 23562 Lübeck

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.bmbf.de/press/1715.php
http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/1145.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise