Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUGeneHeart - Europäisches Exzellenzprojekt zur Herzforschung

06.01.2006


Europäische Union fördert mit 11, 4 Mio Euro - Koordination in Göttingen



Das größte von der Europäischen Union jemals geförderte Forschungsprojekt über Herzerkrankungen hat im Januar 2006 seine Arbeit aufgenommen. Das Exzellenzprojekt mit dem Titel "EUGeneHeart" wird von Professor Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Abteilung Kardiologie und Pneumologie und Leiter des Herzzentrums Göttingen, Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen, koordiniert. In EUGeneHeart suchen Forscher von 20 Institutionen aus 10 europäischen Ländern gemeinsam nach Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz). Das "Integrierte Projekt" wird mit 11,4 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.



Die Herzmuskelschwäche ist eine der häufigsten Erkrankungen mit etwa vier Millionen Betroffenen in Europa. Die Patienten leiden an eingeschränkter körperlicher Belastbarkeit und Luftnot, ihre Lebenserwartung kann deutlich reduziert sein. Hauptursachen für die Herzinsuffizienz sind Herzinfarkt, Bluthochdruck und Herzklappenfehler. In der Folge kommt es zu krankhaften Umbauvorgängen des Herzens, die den Herzmuskel schwächen.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, die molekularen Mechanismen, die zu diesen Umbauvorgängen führen, zu erkennen und neue Behandlungsverfahren zu entwickeln. Dem Forschungsverbund haben sich drei innovative Industrieunternehmen angeschlossen. "Wir erwarten uns von dem Projekt neue Erkenntnisse zur Prävention der Herzmuskelschwäche und die Verbesserung der Behandlung bei unseren Patienten mit bestehender Herzschwäche", so Koordinator Professor Hasenfuß. Ein weiteres Ziel des Projektes ist die Nachwuchsförderung, junge Wissenschaftler sollen zu Experten auf dem Gebiet der Herzforschung ausgebildet werden.

Das Administration liegt in den Händen des EU-Liaison Office des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen unter der Leitung von Christiane Hennecke. Das Eröffnungssymposium findet unter Beteiligung der Europäischen Kommission am 13. und 14. Januar 2006 im Klinikum der Universität Göttingen statt.

Weitere Informationen:
Bereich Humanmedizin - Universität Göttingen
Abt. Kardiologie und Pneumologie / Herzzentrum
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß
Telefon 0551-39-6350
mail: damina.balmer@med.uni-goettingen.de

Bereich Humanmedizin - Georg-August-Universität Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Stefan Weller
Robert-Koch-Str. 42 - 37075 Göttingen
Tel.: 0551/39 - 99 59 - Fax: 0551/39 - 99 57
E-Mail: presse.medizin@med.uni-goettingen.de

Stefan Weller | idw
Weitere Informationen:
http://www.humanmedizin-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics