Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes europäisches "Excellence in Energy Awards"-Bankett

18.11.2005


Führende Unternehmen der Energie-Branche erhalten Frost & Sullivan Auszeichnung

... mehr zu:
»Energiemarkt »UPS

Das erste europäische Frost & Sullivan "Excellence in Energy Awards"-Bankett lockte gestern Abend mehr als 50 Gäste von internationalen Energie-Unternehmen in das Russell Hotel nach London, Großbritannien. Insgesamt elf Firmen wurden dort von der Unternehmensberatung für ihre herausragenden Leistungen in diesem Jahr geehrt, darunter Aggreko, MGE UPS Systems, Alstom Power und die Chloride Group.

Eröffnet wurde die festliche Abendveranstaltung von Gary Jeffrey, Frost & Sullivan Director of Operations UK, und Harald Thaler, Research Manager Energy Group, die die Gäste nach einem ausführlichen Networking-Empfang herzlich willkommen hießen: "Zu Frost & Sullivans Zielen gehört es, herausragende Leistungen von Unternehmen mit anerkannten Awards zu prämieren. Alle heute Abend anwesenden Institutionen wurden von unseren Analysten nach unabhängiger Recherche aufgrund ihrer innovativen Geschäftsstrategien und herausragenden Positionierungen am Markt ausgewählt."


Im Anschluß betrat Ravi Krishnaswamy, Head of APAC Energy Practice, das Rednerpult. Im Fokus seines Vortrags standen die Geschäftschancen auf dem asiatischen Energiemarkt. "Als Heimat von mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung ist die Asien-Pazifik-Region gleichzeitig eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaftsräume der Welt. Damit verschiebt sich das Gleichgewicht des globalen Energieangebots und der -nachfrage langsam aber stetig dorthin", sagt Krishnaswamy, und ergänzt: "Der asiatisch-pazifische Bereich ist keinesfalls ein homogener Markt, sondern repräsentiert vielmehr eine Kombination verschiedenster Märkte in unterschiedlichen Wachstumsstadien. Deshalb ist es für Lieferanten von Energie-Anlagen und -Services ein unabdingbares Muss, die Dynamik in den verschiedenen Regionen zu verstehen und ihre Strategien danach auszurichten, nicht zuletzt um von den massiven, für die nächsten zehn Jahre geplanten Investitionen in den Energiesektor zu profitieren."

Bei der dann folgenden abwechslungsreichen Zeremonie wurden Unternehmen aus den Bereichen Generatoren, zentrale Energieerzeugung, Energie-Services, mobile Stromerzeugungs-Anlagen und Brennstoffzellen bis hin zu unterbrechungsfreier Stromversorgung, Service-Dienstleistungen, erneuerbaren Energien, Gasturbinen, Motoren- und Turbinenherstellern prämiert.

Die Unternehmen und ihre Ehrentitel:

2005 Customer Service Innovation Award
Eaton Powerware

2005 Technology Innovation Award
Ceres Power

2005 Uninterruptible Power Supplies - Growth Strategy Leadership of the Year Award
Chloride Group plc

2005 Gen-Set Market - Client Value Enhancement of the Year Award
FG Wilson

2005 Uninterruptible Power Supplies - Company of the Year Award
MGE UPS Systems

2005 Gen-Set Market - Growth Strategy Leadership of the Year Award Aggreko

2005 Uninterruptible Power Supplies - Product of the Year Award American Power Conversion

2005 European Alternative Energy - Product Innovation of the Year Award
Solarion GmbH

2005 European UPS Market - Competitive Strategy Leadership of the Year Award
Riello UPS

2005 Energy - Company of the Year Award
Alstom Power

2005 European Energy - Product Innovation of the Year Award
KEMA

"Die genannten Unternehmen haben durch ihr erfolgreiches Agieren am Markt Standards gesetzt und sich durch ihre Marktposition, Strategie, Services, Allianzen oder Innovationen hervorgetan", sagte Harald Thaler. Rückblickend auf den festlichen Abend resümierte er: "Mit der Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen ehren wir die Besten des Energiemarktes."

Medienvertretern wird bei Interesse gern eine Zusammenstellung der Präsentation von Ravi Krishnaswamy zu den Geschäftschancen auf dem asiatischen Energiemarkt zugeschickt. Entsprechende Anfragen können gerichtet werden an Janina Hillgrub, Corporate Communications, Tel.: +49 (0)69 770 33 11, EMail: Janina.Hillgrub@frost.com.

Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt. Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen. Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 19 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Janina Hillgrub
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Clemensstraße 9
60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 770 33 11
Fax: +49 (0) 69 23 45 66
Mail: Janina.Hillgrub@frost.com

Janina Hillgrub | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: Energiemarkt UPS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Mobilitätspreis geht an Projekt des KIT
29.06.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Designte Proteine gegen Muskelschwund

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Benzin und Chemikalien aus Pflanzenresten

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hochleitfähige Folien ermöglichen großflächige OLED-Beleuchtung

29.06.2017 | Energie und Elektrotechnik