Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU fördert die Weiterentwicklung der Membrantechnik (MBR) in der Abwasserbehandlung

25.10.2005


Die europäische Kommission will die Entwicklung und Anwendung von Membran-Bioreaktor-Prozessen in der kommunalen Abwasserbehandlung voranbringen und hat entschieden, zu diesem Thema zwei neue Projekte innerhalb des 6. EU-Forschungsrahmenprogramms zu fördern. Die Vorhaben werden koordiniert durch das Kompetenzzentrum Wasser Berlin sowie der Norwegian University of Science and Technology.

... mehr zu:
»Abwasser »Abwasserbehandlung »MBR

Die beiden Projektkonsortien umfassen 25 europäische Hochschulen, Forschungszentren, Unternehmen und Betreiber von MBR-Anlagen. Darüber hinaus sind 2 australische Universitäten und eine südafrikanische Universität involviert. Das Gesamtbudget des Projektes beläuft sich auf ca. 12 Mio. €, davon trägt die EU 6 Mio. € und die australische Regierung etwa 0,5 Mio. €.

Die Projekte "AMEDEUS" und "EUROMBRA" starten im Oktober 2005 mit einer Laufzeit von 3 Jahren. Im Zentrum der Forschung steht die Weiterentwicklung von Membranbelebungsverfahren in der kommunalen Abwasserbehandlung. Dieses neue Konzept, allgemein als Membran-Bioreaktor (MBR)-Technologie bezeichnet, wird bereits weltweit im großen Maßstab zur Reinigung industrieller Abwässer eingesetzt und gilt als Schlüsseltechnologie für eine zukunftsfähige moderne Reinigung kommunaler Abwässer. Im Vergleich zu konventionellen Technologien ist mit der MBR-Technik eine komplette Desinfektion des gereinigten Wassers sowie auch eine verbesserte Eliminierung von Spurenstoffen und Schadstoffen möglich.


Die beiden Projekte haben ehrgeizige Ziele:

  • Senkung sowohl der Investitions- als auch der Betriebskosten von MBR-Technologien in Europa und Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit zu konventioneller Verfahrenstechnik.
  • Förderung der Präsenz europäischer Firmen auf dem MBR-Markt, sowohl in der EU als auch weltweit;
  • Erschließung von neuen Verfahren zur Einhaltung der Europäischen Richtlinien zur Abwasserbehandlung und Badegewässerqualität sowie Erhöhung der Anwendungspotenziale bei der Wiederverwendung von gereinigten Abwässern für Brauchwassernutzungen.

Kontakte für weitere Informationen:

Boris Lesjean, Projektkoordinator AMEDEUS
KompetenzZentrum Wasser Berlin gGmbH
Cicerostr. 24, D-10709 Berlin
boris.lesjean@kompetenz-wasser.de

TorOve Leiknes, Projektkoordinator EUROMBRA
Norwegian University of Science and Technology
Dep. of Hydraulic and Environmental Engineering
N-7491 Trondheim, Norway
torove.leiknes@ntnu.no

Bodo Weigert | idw
Weitere Informationen:
http://www.ntnu.no/indexe.php
http://www.ivt.ntnu.no/ivm/english/
http://www.kompetenz-wasser.de

Weitere Berichte zu: Abwasser Abwasserbehandlung MBR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung