Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dräger Medical erhält Frost & Sullivan - Preis für technologische Innovation

24.10.2005



Frost & Sullivan vergibt den diesjährigen Preis für technologische Innovation im Bereich Multiparameter-Patientenüberwachung an Dräger Medical. Ausgezeichnet wird die patentierte Infinity® Pick & Go®-Technologie, die kontinuierliches Monitoring möglich macht. Die Preisverleihung findet auf der MEDICA 2005 in Düsseldorf statt.

... mehr zu:
»Go-Technologie

Durch das Pick & Go-System wird der Monitor zusammen mit dem Patienten bewegt. Ein separater Transportmonitor ist dadurch überflüssig. Vitaldaten können kontinuierlich und unabhängig vom Standort verfolgt werden – während der Behandlung, des inner- und außerklinischen Transports sowie von verschiedenen Orten inner- und außerhalb der Klinik.

Die von der Gesellschaft für Intensivmedizin (Society of Critical Care Medicine) herausgegebenen Leitlinien für den Transport schwerkranker Patienten fordern: „Der Patient sollte, wann immer technisch möglich, während des Transports physiologisch genau so überwacht werden wie auf der Intensivstation.“ Die Pick & Go-Technologie von Dräger Medical unterstützt Krankenhäuser dabei, diese Leitlinien umzusetzen.


„Das Konzept der Integration in Krankenhausinformationssysteme und die Entwicklung von IT-Anwendungen verfolgen derzeit alle Marktführer – einschließlich Philips Medical Systems, GE Healthcare, Spacelabs und Dräger Medical“, so Nathan H. Cohen, Analyst im Bereich Patientenüberwachung bei Frost & Sullivan. „Eines aber unterscheidet Dräger Medical von den Konkurrenten: Das Unternehmen berücksichtigt im Rahmen der Pick & Go-Plattform die verschiedenen schon vorhanden Technologien eines Krankenhauses. So hat das Unternehmen eine flexible Monitoring-Lösung für den hochakuten Bereich geschaffen.“

Die Auszeichnung von Frost & Sullivan für technologische Innovation wird an Unternehmen verliehen, die in ihrer Branche technologische Spitzenleistungen hervorbringen. Der Auswahlprozess des Frost & Sullivan Analystenteams basiert auf einer eingehenden Analyse neuer und bestehender Technologien sowie F&E-Aktivitäten. Das Verfahren umfasst Interviews mit Marktteilnehmern und Kunden und berücksichtigt unterschiedliche Aspekte wie Produkteinführungen, Marktdurchdringung und Produkteinführungszeiten.

„Die flexible Pick & Go-Technologie erleichtert die Prozessoptimierung, steigert die Patientensicherheit und verbessert den Arbeitsprozess direkt am Patientenbett“, erläutert Marcus Aben, Präsident und CEO, Draeger Medical Systems, Hauptsitz des Geschäftsbereichs Monitoring & IT. „Wir freuen uns, dass Frost & Sullivan unser Engagement für Innovation würdigt.“

Über Frost & Sullivan:

Frost & Sullivan, ein global agierendes Beratungsunternehmen im Bereich Wachstum, entwickelt seit über 40 Jahren in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit seinen Kunden Innovationsstrategien. Das Branchen-Knowhow des Unternehmens integriert Wachstumsconsulting, Dienstleistungen im Bereich Wachstum und Managementtraining im Bereich Erkennung und Entwicklung von Chancen. Zu dem breiten Kundenspektrum von Frost & Sullivan gehören Global 1000 Unternehmen, neue Unternehmen sowie Kunden aus dem Investmentbereich. Die umfassende Branchenpräsenz spiegelt die einzigartige globale Perpektive wider und vereint Langzeit-Analysen von Märkten, Technologien und ökonometrischen und demografischen Daten.

Über Dräger Medical:

Dräger Medical AG & Co. KGaA ist einer der weltweit führenden Hersteller medizintechnischer Geräte. Das Unternehmen ist der umsatzstärkste Teilkonzern der Drägerwerk AG (gegründet 1889) und ein Joint Venture zwischen der Drägerwerk AG (65 Prozent) und der Siemens AG (35 Prozent). Der global agierende Konzern bietet Produkte, Dienstleistungen und integrierte CareArea™-Lösungen entlang der Patientenprozesskette: von der Notfallmedizin über den perioperativen Bereich, die Intensiv- und Perinatalmedizin bis hin zu Home Care. Dräger Medical hat seinen Hauptsitz in Lübeck und beschäftigt weltweit rund 6.000 Mitarbeiter.

Sonja Magnussen | Draeger Medical AG & Co. KGaA
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.draeger-medical.com

Weitere Berichte zu: Go-Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung