Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dräger Medical erhält Frost & Sullivan - Preis für technologische Innovation

24.10.2005



Frost & Sullivan vergibt den diesjährigen Preis für technologische Innovation im Bereich Multiparameter-Patientenüberwachung an Dräger Medical. Ausgezeichnet wird die patentierte Infinity® Pick & Go®-Technologie, die kontinuierliches Monitoring möglich macht. Die Preisverleihung findet auf der MEDICA 2005 in Düsseldorf statt.

... mehr zu:
»Go-Technologie

Durch das Pick & Go-System wird der Monitor zusammen mit dem Patienten bewegt. Ein separater Transportmonitor ist dadurch überflüssig. Vitaldaten können kontinuierlich und unabhängig vom Standort verfolgt werden – während der Behandlung, des inner- und außerklinischen Transports sowie von verschiedenen Orten inner- und außerhalb der Klinik.

Die von der Gesellschaft für Intensivmedizin (Society of Critical Care Medicine) herausgegebenen Leitlinien für den Transport schwerkranker Patienten fordern: „Der Patient sollte, wann immer technisch möglich, während des Transports physiologisch genau so überwacht werden wie auf der Intensivstation.“ Die Pick & Go-Technologie von Dräger Medical unterstützt Krankenhäuser dabei, diese Leitlinien umzusetzen.


„Das Konzept der Integration in Krankenhausinformationssysteme und die Entwicklung von IT-Anwendungen verfolgen derzeit alle Marktführer – einschließlich Philips Medical Systems, GE Healthcare, Spacelabs und Dräger Medical“, so Nathan H. Cohen, Analyst im Bereich Patientenüberwachung bei Frost & Sullivan. „Eines aber unterscheidet Dräger Medical von den Konkurrenten: Das Unternehmen berücksichtigt im Rahmen der Pick & Go-Plattform die verschiedenen schon vorhanden Technologien eines Krankenhauses. So hat das Unternehmen eine flexible Monitoring-Lösung für den hochakuten Bereich geschaffen.“

Die Auszeichnung von Frost & Sullivan für technologische Innovation wird an Unternehmen verliehen, die in ihrer Branche technologische Spitzenleistungen hervorbringen. Der Auswahlprozess des Frost & Sullivan Analystenteams basiert auf einer eingehenden Analyse neuer und bestehender Technologien sowie F&E-Aktivitäten. Das Verfahren umfasst Interviews mit Marktteilnehmern und Kunden und berücksichtigt unterschiedliche Aspekte wie Produkteinführungen, Marktdurchdringung und Produkteinführungszeiten.

„Die flexible Pick & Go-Technologie erleichtert die Prozessoptimierung, steigert die Patientensicherheit und verbessert den Arbeitsprozess direkt am Patientenbett“, erläutert Marcus Aben, Präsident und CEO, Draeger Medical Systems, Hauptsitz des Geschäftsbereichs Monitoring & IT. „Wir freuen uns, dass Frost & Sullivan unser Engagement für Innovation würdigt.“

Über Frost & Sullivan:

Frost & Sullivan, ein global agierendes Beratungsunternehmen im Bereich Wachstum, entwickelt seit über 40 Jahren in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit seinen Kunden Innovationsstrategien. Das Branchen-Knowhow des Unternehmens integriert Wachstumsconsulting, Dienstleistungen im Bereich Wachstum und Managementtraining im Bereich Erkennung und Entwicklung von Chancen. Zu dem breiten Kundenspektrum von Frost & Sullivan gehören Global 1000 Unternehmen, neue Unternehmen sowie Kunden aus dem Investmentbereich. Die umfassende Branchenpräsenz spiegelt die einzigartige globale Perpektive wider und vereint Langzeit-Analysen von Märkten, Technologien und ökonometrischen und demografischen Daten.

Über Dräger Medical:

Dräger Medical AG & Co. KGaA ist einer der weltweit führenden Hersteller medizintechnischer Geräte. Das Unternehmen ist der umsatzstärkste Teilkonzern der Drägerwerk AG (gegründet 1889) und ein Joint Venture zwischen der Drägerwerk AG (65 Prozent) und der Siemens AG (35 Prozent). Der global agierende Konzern bietet Produkte, Dienstleistungen und integrierte CareArea™-Lösungen entlang der Patientenprozesskette: von der Notfallmedizin über den perioperativen Bereich, die Intensiv- und Perinatalmedizin bis hin zu Home Care. Dräger Medical hat seinen Hauptsitz in Lübeck und beschäftigt weltweit rund 6.000 Mitarbeiter.

Sonja Magnussen | Draeger Medical AG & Co. KGaA
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.draeger-medical.com

Weitere Berichte zu: Go-Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie