Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BDU ManagerAward und BDU CompanyAward 2005/2006

10.10.2005


Auszeichnungen für hochkarätige Managementleistungen gehen an Prof. Götz W. Werner und Würth Gruppe

... mehr zu:
»ManagerAward

ManagerAward an Prof. Götz W. Werner: "Treiber der beeindruckenden Umsatz- und Gewinnentwicklung und marktorientierter Leuchtturm unternehmerischer Sinnstiftung" - CompanyAward an die Würth Gruppe: "Vorbildlich kundenorientierte Vertriebsorganisation und Blaupause für eine intelligente Unternehmensnachfolge"

Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat in diesem Jahr den BDU ManagerAward an den Gründer und Vorsitzenden der Geschäftsführung der dm-Drogerie Markt GmbH & Co.KG, Prof. Götz W. Werner, und den BDU CompanyAward an die Würth Gruppe verliehen. Die Award-Vergabe erfolgte am 6. Oktober 2005 im Rahmen eines Festabends des Branchenkongresses "Beratertag 2005" in Bad Honnef. Die beiden Wirtschaftspreise vergibt der BDU alle zwei Jahre und bereits zum sechsten Mal an deutsche Unternehmen und Manager, die sich durch herausragende Unternehmensführung ausgezeichnet haben.


In seiner Laudatio begründete BDU-Präsident Rémi Redley, der auch der sechsköpfigen Jury angehört, die Entscheidung für die Verleihung des CompanyAwards an die Würth Gruppe mit den Worten: "Die Entwicklung des Spezialisten für Montage- und Befestigungstechnik ist beeindruckend. Die Verbindung von Tradition und Innovation stellt dabei eine besondere Stärke dar." Besonders auszeichnungswürdig sei die Vertriebsorganisation des Unternehmens. Um auf die Wünsche der weltweiten Kunden schnell und zielgerichtet eingehen zu können, habe Würth ein perfekt funktionierendes und feinmaschiges Betreuungssystem aufgebaut. Weiterhin zeichne der BDU die Würth Gruppe als "Blaupause für eine frühzeitige und intelligente Unternehmensnachfolge" aus, so Redley.

Die Laudatio an den Preisträger des BDU ManagerAwards hielt Jurymitglied und BDU-Ehrenpräsident Malte W. Wilkes. Der Gründer der dm-Drogerie Markt GmbH & Co.KG habe maßgeblichen Anteil an der stetigen und dynamischen Entwicklung seines Unternehmens. Dank eigener Qualitätsmarken, kreativem Marketing und einer vertrauenswürdigen Preispolitik sei die Kundenloyalität zur Marke dm extrem hoch. Die Führungskultur von Prof. Werner basiere auf den Grundwerten von Verständnis und Respekt. Anstelle von Anweisungen setze er auf Dialog und hohen Spielraum für eigene Entscheidungen der Mitarbeiter. Wilkes: "Die Jury würdigt Prof. Werner nicht nur als Treiber der beeindruckenden Umsatz- und Gewinnentwicklung sowie Wertekultur, sondern auch als Vorbild weit über das Unternehmertum hinaus."

Die Preisträger:

Prof. Götz W. Werner gründete 1973 mit 29 Jahren in Karlsruhe das Unternehmen dm-Drogerie Markt GmbH & Co.KG. Er schaffte nach dem Wegfall der Preisbindung für Drogerieprodukte einen völlig neuen Drogerietyp mit Selbstbedienung und kompetenter Beratung. Heute betreibt dm über 1.500 Filialen, davon rund 800 in Österreich, Slowenien, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Kroatien und Serbien. Der Gesamtumsatz lag Ende 2004 bei knapp 3,1 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten steigt seit Jahren kontinuierlich an und liegt zur Zeit bei rund 21.500.

Die Würth Gruppe ist heute Weltmarktführer für Montage- und Befestigungstechnik mit Sitz in Künzelsau. Würth ist mit 344 Verkaufsgesellschaften in 81 Ländern tätig. Im Geschäftsjahr 2004 lag der Gesamtumsatz bei rund 6,2 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr 2003 steigerte das Unternehmen den konsolidierten Gesamtumsatz in 2004 um 13,8 Prozent. Auch im ersten Halbjahr 2005 setzt die Würth Gruppe ihren zweistelligen Wachstumskurs fort. Weltweit beschäftigt der Montagespezialist mehr als 50.000 Mitarbeiter.

Die Jury:

Prof. Roland Berger (Roland Berger Strategy Consultants), Jochen Kienbaum (Kienbaum Consul-tants International GmbH), Rémi Redley (GOOSSENS-REDLEY Unternehmensberater BDU), Karl A. Scholz (BearingPoint GmbH), Prof. Dr. Tom Sommerlatte (Arthur D. Little GmbH) und Malte W. Wilkes (IFAM Institut für Angewandte Marketing-Wissenschaften BDU)

Bisherige Preisträger:
BDU-ManagerAward:


1994/95 Bernd Pischetsrieder als Vorsitzender des Vorstands der BMW Bayerische Motorenwerke AG
1996/97 Hans-Dietrich Winkhaus als Vorsitzender des Vorstands der Henkel KGaA
1998/99 Horst Brandstätter als geschäftsführender Alleininhaber der geobra Brandstätter GmbH (Playmobil)
2001/02 Dr. Reiner Hecker als Vorstandsvorsitzender der Loewe AG
2003/04 Prof. Dr. Dr. Hemel als Vorsitzender des Vorstands der Paul Hartmann AG

BDU-CompanyAward:

1994/95 Foron Hausgeräte GmbH
1996/97 Hugo Boss AG
1998/99 Sennheiser electronic GmbH
2001/02 CLAAS KGaA
2003/04 Orthomol GmbH

Klaus Reiners | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdu.de

Weitere Berichte zu: ManagerAward

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics