Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Financial Times Deutschland, WHU und Bain & Company küren "Strategen des Jahres"

11.09.2005


Die Vorstandsvorsitzenden von Puma, Continental und K+S sind die Preisträger 2005

... mehr zu:
»WHU

Jochen Zeitz, Manfred Wennemer und Dr. Ralf Bethke sind die Strategen des Jahres 2005. Die Vorstandsvorsitzenden der Puma AG, der Continental AG und der K+S Aktiengesellschaft wurden am gestrigen Donnerstagabend vor rund 150 Gästen in Frankfurt am Main von der ’Financial Times Deutschland’, der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) und der Unternehmensberatung Bain & Company ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigen die Partner jährlich weitsichtige und erfolgreiche Vorstandschefs börsennotierter Unternehmen.

Der erste Preis ging an Jochen Zeitz, Vorstandsvorsitzender der Puma AG, der damit nach 2004 erneut als "Stratege des Jahres" ausgezeichnet wurde. "Jochen Zeitz ist nicht nur ein Meister der hohen Investor-Relations-Kunst, sondern auch ein ebenso vorausschauender wie ausdauernder Stratege, der sich ehrgeizige Ziele setzt, dabei aber stets Realist bleibt", würdigte Dr. Franz Josef Seidensticker, Managing Director von Bain & Company, in seiner Laudatio die Leistungen von Zeitz.


Mit dem zweiten Preis wurde der Vorstandsvorsitzende der Continental AG, Manfred Wennemer, ausgezeichnet. "Unter der Leitung von Manfred Wennemer avancierte die Continental AG vom margenschwachen und konjunkturabhängigen Zulieferer zum hochprofitablen System-Anbieter. Mit einem straffen Kostenmanagement und kontinuierlichen Investitionen in innovative Produkte hat Manfred Wennemer bei Continental für nachhaltig schwarze Zahlen gesorgt", hob Steffen Klusmann, Chefredakteur der FTD, die Leistungen des Vorstandschefs hervor.

"Ralf Bethke hat mit einer klassischen, aber konsequent umgesetzten Wachstumsstrategie, die den Ausbau der Kerngeschäftsfelder ebenso umfasst wie das Ausschöpfen von Synergien, die K+S AG zu einem internationalen Player gemacht", würdigte Prof. Dr. Peter Witt von der WHU die Leistungen des Kali- und Salzproduzenten.

In die Spitzengruppe der acht Nominierten schafften es neben den Preisträgern auch die Vorstandschefs der Bilfinger Berger AG, Celesio AG, Drägerwerk AG, Krones AG und der KSB AG. Der Preis "Stratege des Jahres" wird im Gegensatz zu anderen Awards, bei denen eine Jury die Auswahl trifft und den Sieger kürt, allein auf der Basis objektiver Daten und wissenschaftlich fundierter Kriterien ermittelt. Analysiert wurden über den Zeitraum der letzten drei Jahre die 97 größten börsenotierten Unternehmen mit einem aktuellen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro und einem Free Float von mindestens zwei Prozent. Kriterien für die Nominierungen waren unter anderen, ob das Unternehmen mit seinem Umsatzwachstum mindestens den Inflationseffekt ausgleichen konnte, ob im Betrachtungszeitraum Arbeitsplätze geschaffen wurden, ob die Eigenkapitalrendite größer als die durchschnittliche Inflationsrate war und ob das Unternehmen nach Abzug der Eigenkapitalkosten Wert geschaffen hat. Die Analyse befasste sich darüber hinaus mit der Nachhaltigkeit und der konsequenten Umsetzung einer konkreten Unternehmensstrategie durch den Vorstandsvorsitzenden.

Im vergangenen Jahr wurden als "Strategen des Jahres", neben Jochen Zeitz, Theo Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerke AG, und Manfred Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG, ausgezeichnet. Informationen zum "Strategen des Jahres", zu den Preisträgern, der Preisverleihung und den Gästen sowie zu den Analyse-Schritten bietet die Website www.strategedesjahres.de

’Financial Times Deutschland’

Die ’Financial Times Deutschland’ ist das wegweisende Wirtschafts- und Finanzmedium für Entscheider, die neu denken. Sie schreibt meinungsstark und punktgenau über die relevanten Ereignisse und Entwicklungen in Wirtschaft und Politik. Ihr Blickwinkel ist global. Ihr Fokus liegt insbesondere auf Unternehmen und Märkten, Technologien und Medien sowie dem gesamtwirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel. Die FTD verkaufte im zweiten Quartal 2005 börsentäglich 100.859 Exemplare, 5,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Sie ist die am stetigsten wachsende überregionale Tageszeitung in Deutschland. Laut Allensbacher Werbeträger Analyse 2005 erreicht die FTD 260.000 Leser. Die ’Financial Times Deutschland’ ist ein Joint Venture des Verlagshauses Gruner + Jahr AG & Co KG und der britischen Financial Times Gruppe.

WHU

Die WHU ist eine private, staatlich anerkannte Wirtschafts-Hochschule im Universitätsrang. Im international ausgerichteten, praxisorientierten Bachelor- und dem darauf aufsetzenden konsekutiven Masterprogramm werden die Studentinnen und Studenten auf Führungsaufgaben in international tätigen Unternehmen vorbereitet. Diese beiden Programme werden ab dem Wintersemester 2005/06 sukzessive das erfolgreiche Diplom-Programm ersetzen. Neben der Erstausbildung engagiert sich die WHU in der Management-Weiterbildung. Zusammen mit der Kellogg School of Management bietet die WHU ein berufsbegleitendes EMBA-Programm an. Im März 2005 startete ein neues Fulltime-MBA-Programm. Unternehmensprogramme wie das Metro Business Program und andere Unternehmensprogramme runden die Palette ab. Die zurzeit 18 Lehrstühle und mehr als 40 externen Dozenten sind Garanten praxisorientierter, dabei aber wissenschaftlich unabhängiger Lehre und Forschung an der WHU. Bei maximal 340 Studenten im Diplom-, bzw. im künftigen Bachelor-/Masterprogramm und 150 Teilnehmern der beiden MBA-Programme ergibt sich ein vorbildliches Betreuungsverhältnis. Intensiver Unterricht in Kleingruppen garantiert eine hervorragende Ausbildung der Studierenden in der vorgegebenen Zeit.

Bain & Company

Strategische Beratung, operative Umsetzung, messbare Ergebnisse: Mit diesem unternehmerischen Ansatz zählt Bain & Company zu den drei führenden Top-Management-Beratungen weltweit. Gemeinsam mit seinen Kunden arbeitet Bain darauf hin, klare Wettbewerbsvorteile zu erreichen und damit den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern. Im Zentrum der ergebnisorientierten Beratung stehen das Kerngeschäft der Kunden und Strategien, um aus einem starken Kern heraus neue Wachstumsfelder zu erschließen. Seit der Gründung im Jahr 1973 lässt sich Bain dabei an den Ergebnissen seiner Beratungsarbeit finanziell messen. Bislang waren Bain-Berater weltweit für über 2.700 große und mittelständische Unternehmen tätig. Insgesamt unterhält die Strategieberatung über 30 Büros in 19 Ländern und beschäftigt 3.000 Mitarbeiter, 310 davon in Deutschland und 50 in der Schweiz.

Für Rückfragen:

Tobias Schnappinger, Bain & Company, Tel. 089/5123 1428, Fax 089/5123 1376 E-Mail: tobias.schnappinger@bain.com

Susanne Petersen, ’Financial Times Deutschland’, Tel. 040/319 90 603, Fax 040/319 90 503, E-Mail: petersen.susanne@ftd.de

Prof. Dr. Peter Witt, WHU, Tel. 0261/6509-260, Fax 0261/6509-269 E-Mail: peter.witt@whu.edu

Susanne Petersen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.strategedesjahres.de

Weitere Berichte zu: WHU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten European Health Award 2017
17.08.2017 | European Health Forum Gastein

nachricht ERC-Grants: Fünf neue Projekte an der LMU
11.08.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie