Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovatives Wohnprojekt für den ländlichen Raum

08.09.2005


Hof für Demenzkranke in Briesen (Brandenburg) feiert Richtfest: Staatssekretär Peter Ruhenstroth-Bauer würdigt vom Bund gefördertes Projekt als beispielhaft für Altenhilfe

Ein Heim für zwölf an Demenz leidenden Menschen, die trotz ihrer Erkrankung weiter in ihrem gewohnten Umfeld leben und arbeiten: Das bietet die "Wohngemeinschaft mit ländlicher Orientierung", die heute in Briesen (Brandenburg) Richtfest feiert. Das von der Diakonischen Altenhilfe Niederlausitz gGmbH getragene und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit 500.000 Euro geförderte Modellprojekt setzt einen wichtigen Akzent in der Pflege demenzkranker Menschen. Denn während es in den Städten meist ausreichende Betreu-ungsmöglichkeiten gibt, sind entsprechende Hilfestrukturen im ländlichen Raum bislang selten.

"Das Projekt bietet demenzkranken Menschen eine Aufgabe und einen Lebensinhalt", erklärte der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Peter Ruhenstroth-Bauer, in Briesen. "Die Bewohnerinnen und Bewohner können hier in Würde alt werden und, soweit es ihre Fähigkeiten erlauben, selbständig ihren Alltag meistern. Mit der Wohngemeinschaft wird beispielhaft verkörpert, was wir in der zukünftigen Altenhilfe vor allem brauchen: ein in die Gemeinde integriertes und lebendig gestaltetes Wohnangebot, das auch eine Alternative zum bisherigen Pflegeheim bietet."

Menschen, die auf Hilfe und Betreuung angewiesen sind, wünschen sich, möglichst in gewohnter und vertrauter Umgebung leben und alt werden zu können. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert deshalb modellhaft neue Wohnformen und gewinnt so wichtige Erkenntnisse für eine Weiterentwicklung des Angebots für das Wohnen und Leben älterer Menschen. Um weitere zukunftsorientierte Ansätze zu unterstützen, hat das Bundesministerium unter anderem die Modellreihe "Mehr Gemeindeintegration - zukunftsweisendes Wohnen - bessere gesellschaftliche Teilhabe" initiiert. Die Wohngemeinschaft in Briesen zählt zu den aus 41 Bewerbungen ausgewählten sechs Projekten mit besonders hohem Innovationspotenzial, die mit insgesamt vier Millionen Euro gefördert werden. Die Modellprojekte zeichnen sich durch eine wohnortnahe Lage, das Zusammenleben älterer und jüngerer Menschen oder eine vorbildliche Bürgerbeteiligung aus. Weitere Information zu den ausgewählten Projekten finden sich im Internet unter www.baumodelle-bmfsfj.de. Kern des Projektkonzeptes in Briesen ist es, im Alltag an das bisherige Leben der Bewohner und Bewohnerinnen anzuknüpfen. Das Leben auf dem Hof wird durch Haustiere, Gartenarbeit und gemeinschaftliche Aktivitäten geprägt. Die Einzelzimmer bieten Rückzugsräume, die große Wohnküche ermöglicht gemeinsame Mahlzeiten und Aktivitäten. Für die Betreuung stehen eine gerontopsychatrische Fachkraft, eine Pflegerin und eine Haushälterin zur Verfügung. Für den laufenden Betrieb ist die ehrenamtliche Unterstützung durch Angehörige und Nachbarn und Nachbarinnen unverzichtbar, wodurch die Integration in die Gemeinde gefördert wird.

| BMFSFJ - Mail
Weitere Informationen:
http://www.bmfsfj.de
http://www.baumodelle-bmfsfj.de

Weitere Berichte zu: Altenhilfe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten