Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende aus Baden-Württemberg liefern neue Impulse für die Informationstechnologie und die Filmbranche

10.08.2005


Wettbewerbsfähig zu sein, setzt in der Informations- und Filmtechnologie eine hohe Forschungsleistung voraus. Bislang wenig genutztes Potenzial für wegweisende Forschung liegt bei Studierenden, wie die innovativen Projekte der Karl-Steinbuch-Stipendiaten zeigen. Drei Stipendiaten haben bereits wichtige Softwareentwicklungen für die stark boomenden Anwendungsbereiche Filmanimation, Bioinformatik und Netzwerktechnik vorgelegt. Gleichzeitig hat die zweite Runde von Studierenden mit Projekten zu Themen wie 3D-Film, Visualisierungsverfahren oder E-Learning ihre Forschungsarbeit aufgenommen. Bis zum 31. Oktober besteht für Studierende aus Baden-Württemberg wieder die Möglichkeit, mit kreativen Ideen für wissenschaftliche oder kreative IT- und Medienprojekte eine Förderung zu beantragen.

... mehr zu:
»Filmbranche »IT

Die Filmbranche erlebt durch die Animation fiktiver Situationen und Personen sowie die Nachbearbeitung realer Filmaufnahmen, die von der Wirklichkeit kaum mehr zu unterscheidenden sind, einen einschneidenden Umbruch. Die Animationstechniken entwickeln sich in einem rasanten Tempo weiter, wobei nach wie vor ein enormer zeitlicher Aufwand mit der Filmanimation verbunden ist. Volker Heisterberg von der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg hat daher für die Animationssoftware Maya Skripts entwickelt, die bei der Animation komplexer dynamischer Bewegungen den Automatisierungsgrad und die Benutzerfreundlichkeit deutlich erhöhen. Die Software des angehenden Technical Directors wird bereits bei zwei Filmproduktionen eingesetzt.

Auch die neuen Stipendiumsprojekte lassen ähnlich herausragende Forschungsergebnisse erwarten. In dem harten Auswahlprozess der ersten Aus-schreibung des Karl-Steinbuch-Stipendiums 2005 setzten sich 13 Studierende mit 7 Projekten durch. Die Studierenden aus ganz Baden-Württemberg von Heidelberg bis Konstanz und Karlsruhe bis Ulm beschäftigen sich mit Themen wie Visualisierung, E-Learning oder internationalen Standards. Eine Projektgruppe von der Filmakademie Baden-Württemberg - Volker Hahn, Sebastian Naumann, Marcus Zaiser - entwickelt beispielsweise eine Methode, um 3D-Realfilm aufzunehmen, der ohne 3D-Brillen auf neuen speziellen Bildschirmen angesehen werden kann. Der Film wird dabei mit fünf Kameras gleichzeitig aufgenommen. Neben der technischen Umsetzung muss die Besonderheit der Bildgestaltung berücksichtigt werden. "Die Studierenden leisten neben ihrem Studium herausragende Forschung in einer wichtigen Innovationsbranche", bewertet Dr. Bert Bödeker von der MFG Stiftung Baden-Württemberg die Projekte. "Dabei liegen besonders in der Teamarbeit große Stärken."


Der nächste Bewerbungsfrist für das Karl-Steinbuch-Stipendium ist der 31. Oktober 2005. Das mit bis zu 9.600 Euro pro Jahr dotierte Stipendium richtet sich an Studierende aus Baden-Württemberg, die ein innovatives IT- und Medienprojekt umsetzen möchten. Projektbeschreibungen, Merkblätter und die Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.karl-steinbuch-stipendium.de.

Über die MFG und die MFG Stiftung

Die MFG mit Sitz in Stuttgart entwickelt und fördert den Standort Baden-Württemberg in den Bereichen IT, Medien und Film. In drei Geschäftsbereichen wird mit einem Team von über 50 Mitarbeitern ein Jahresumsatz von rund 15 Mio. Euro erzielt. Der Geschäftsbereich MFG Medienentwicklung ist das Kompetenzzentrum des Landes für IT und Medien. Als Standortentwickler ist die MFG in den vier Kompetenzfeldern Forschung & Lehre, IT & Medien, IT- & Medienwirtschaft, IT & Medien in Wirtschaft und Verwaltung, sowie Informationsgesellschaft aktiv. Der Geschäftsbereich MFG Filmförderung versteht sich als Kompetenz- und Beratungszentrum für die Film- und Kinolandschaft des Landes. Der Geschäftsbereich MFG Stiftung realisiert gemeinnützige Projekte in den beschriebenen Aufgabenfeldern. Im Mittelpunkt stehen dabei Aus- und Weiterbildung, Kunst, Kreativität, Kultur sowie Forschung und Entwicklung. Gesellschafter der MFG Baden-Württemberg mbH sind das Land Baden-Württemberg (51 Prozent) und der SWR (49 Prozent).

Jennifer Bader | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de

Weitere Berichte zu: Filmbranche IT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie