Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

25 junge Wissenschaftler aus 15 Ländern ausgezeichnet

10.08.2005


Der European Young Investigator (EURYI) Award, dotiert mit bis zu je 1,25 Millionen Euro, wird in diesem Jahr erneut an herausragende junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verliehen. Die 25 Preisträger werden an europäischen Forschungseinrichtungen ihrer Wahl - in Österreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, der Schweiz und Deutschland - Nachwuchsgruppen einrichten und ihre eigenen Schwerpunkte etablieren. Drei der Preisträger haben sich über die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) für den Preis beworben, um damit in den kommenden fünf Jahren an deutschen Instituten zu forschen.



Der irische Chemiker Angelos Michaelides wird am Fritz Haber-Institut in Berlin an Hand modernster quantenchemischer Simulationen auf der atomaren Ebene untersuchen, wie Wasser mit festen Oberflächen interagiert. Diese Erkenntnisse sind für ebenso unterschiedliche wie grundsätzliche Themen wichtig, etwa die Funktionsweise von Brennstoffzellen, die Chemie der Troposphäre, die globale Erwärmung, Korrosion und Katalyse oder den Betrieb so genannter Nanomaschinen.

... mehr zu:
»ETH »EURYI


Der aus Russland stammende Theoretische Physiker Igor Gornyi widmet sich mit seinem Projekt "Quantentransport in Nanostrukturen" einem der schwierigsten Probleme der Festkörperphysik. Sein Ziel ist es, ein kohärentes Bild des elektronischen Transports in niederdimensionalen Strukturen zu entwickeln. Dies ist für das rasch wachsende Feld der Nanotechnologie von Bedeutung, insbesondere in der Halbleiternanoelektronik und in der Molekularelektronik, die auf Nanoröhrchen basiert. Gornyi wird seine Nachwuchsgruppe am Institut für Theorie der Kondensierten Materie an der Universität Karlsruhe aufbauen.

Lucas L. Pelkmans, ein niederländischer Zellbiologe, befasst sich mit grundlegenden Mechanismen der Endozytose, also den Prozessen, mit denen Zellen Stoffe und größere Strukturen von außerhalb aufnehmen können. Ursprünglich wollte er seine Nachwuchsgruppe am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden aufbauen, an dem er derzeit auch tätig ist. Inzwischen hat er seine Pläne geändert und wird mit dem Preis an die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) in Zürich wechseln.

In diesem Jahr werden darüber hinaus zwei deutsche Forscher ausgezeichnet: Der Biochemiker Daniel Gerlich und die Physikerin Ilka Brunner, die beide an die ETH Zürich gehen werden, um dort ihre Forschungsarbeiten durchzuführen.

Der EURYI Award wurde von den European Heads of Research Councils (EUROHORCs) entwickelt mit dem Ziel, den Karriereweg der nächsten Generation führender Forscher zu unterstützen. Zugleich soll er die Attraktivität des europäischen Forschungsraums im internationalen Wettbewerb nachhaltig erhöhen. Er wurde erstmals 2003 ausgeschrieben, die ersten 25 Preisträger wurden im Juli 2004 bekannt gegeben. Eine vor kurzem durchgeführte Evaluation hat bestätigt, dass das Programm hoch kompetitiv und international attraktiv ist. Inzwischen haben 19 Forschungsförder- und Wissenschaftsorganisationen aus 18 Ländern die Vereinbarung über ihre Beteiligung an dem Exzellenzprogramm unterzeichnet. In Deutschland ist die DFG für das Programm zuständig. Die dritte Ausschreibung wird zum 1. September 2005 erfolgen mit einer Bewerbungsfrist bis zum 30. November.

Verliehen wird der EURYI Award 2005 im Rahmen einer Feier zur Eröffnung des World Science Forum, das vom 11. und 12. November 2005 in Budapest veranstaltet wird. Detaillierte Informationen dazu folgen im Oktober.

Dr. Beate Scholz | DFG -Pressesrelle
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de/euryi_award

Weitere Berichte zu: ETH EURYI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie