Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eco nennt Gewinner des Deutschen Internet-Industrie-Preises

30.06.2005


Auf dem Deutschen Internet-Kongress, den der eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. am 29. Juni in Köln veranstaltet hat, wurde erstmals der Deutsche Internet-Industrie-Preis vergeben. Die begehrte Auszeichnung wurde in den Kategorien Internet Service Provider (ISP) und Application Service Providing (ASP) verliehen.

Zum Gewinner in der Kategorie Business-ISP wurde QSC gekürt. Den zweiten Platz belegte Claranet, den dritten Platz Telefonica. Aus dem Wettbewerb um den besten Privatkunden-ISP ging Versatel als Sieger hervor, gefolgt von Freenet und 1&1. Auf dem Gebiet Regional-ISP belegte Hansenet den ersten Platz. Auf dem zweiten bzw. dritten Rang liegen Sontheimer und Netuse. Die Nummer 1 unter den in Deutschland vertretenen Hostern ist laut eco-Votum Hosteurope, gefolgt von 1&1 und Strato. Als bestes Webportal hat die unabhängige eco-Jury Lufthansa.com ausgezeichnet. Den zweiten Platz belegt stellenanzeigen.de, den dritten Web.de. Den ASP-Award in der Kategorie "größte B-to-C-Lösung" räumte CMAG mit 1,5 Millionen Nutzern ab. Auf dem zweiten Platz ist 1&1 (300.000 Nutzer), auf dem dritten Sedo (250.000 Nutzer). Die beste B-to-B-Lösung stammt von Abit; es handelt sich um eine Software für das Forderungsmanagement. Platz 2 belegte Schlund & Partner mit seiner Email-Lösung, Platz 3 Avaya-Tenovis. Als Anbieter mit der besten Branchenlösung wurde HRS mit einer Hotelreservierungsplattform ausgezeichnet, gefolgt von Fun Communications (Handel) und Tiscover (Tourismus). Bei den branchenübergreifenden Lösungen siegte Inside mit einer Personalsoftware. Auf dem zweiten Platz landete Pironet-NDH mit dem Thema Nebenstellenanlage im Netz, auf dem dritten Eleven mit seinem Antispam-System. Der Innovationspreis ging an Netviewer für seine Web-Collaboration-Lösung. Den zweiten Platz errang Rent a Brain mit dem Thema Email-Archivierung. Ein dritter Platz wurde in der Innovationskategorie nicht vergeben.

Der Sonderpreis der Internetwirtschaft wurde an Günther Lüddecke vom Bremer Berufkolleg Börde verliehen. Er erarbeite mit seinen Kollegen eine freiwilllige ausbildungsbegleitende eBusiness-Qualifikation für Berufschüler, die bereits an mehr als 40 Berufschulen bundesweit mit der Urkunde eines eco eBusiness Junior Assistenten abgeschlossen werden kann.

Den Special Award für das Innovativste Business Modell der Branche wurde selbstredend an Apples iTunes Music store vergeben.

Das Gipfeltreffen der deutschen Internetbranche war von Topsprechern der Unternehmen Boeing, Celox, Cisco, F-Secure, Intel, Interxion, Kabel Deutschland, KPN, Microsoft Network, M-Quadrat, Pironet-NDH, Telecity und TeliaSonera sowie der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), der europäischen INHOPE-Organisation (Internet Hotline Providers in Europe) und der Internet Content Rating Association (ICRA) geprägt. Thematisch war der Deutsche Internet-Kongress in die Gebiete Infrastruktur, IP-Services, Business, Sicherheit und Content gegliedert. Die Verleihung der Preise erfolgte im Anschluss an den Kongress auf der Deutschen Internet-Gala mit geladenen Gästen.

eco ist seit zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die 300 Mitgliedsunternehmen beschäftigten über 200.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 40 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 110 Backbones des deutschen Internet vertreten. Der Verband betreibt den größten nationalen Datenaustauschknoten DE-CIX. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich seit zehn Jahren als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eco.de

Weitere Berichte zu: Pironet-NDH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Closing the carbon loop

08.12.2016 | Life Sciences

Applicability of dynamic facilitation theory to binary hard disk systems

08.12.2016 | Physics and Astronomy

Scientists track chemical and structural evolution of catalytic nanoparticles in 3-D

08.12.2016 | Materials Sciences