Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EOS GmbH Electro Optical Systems unter den innovativen TOP 100

24.06.2005


Lothar Späth ehrt das High-Tech-Unternehmen für seine Innovationskraft



Die EOS GmbH Electro Optical Systems erhält für ihre herausragenden innovativen Leistungen das Gütesiegel TOP 100. Die Auszeichnung wird im Rahmen einer bundesweiten Vergleichsstudie verliehen. Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien untersucht darin das Innovations¬management mittelständischer Unternehmen in Deutschland. Die hundert Besten, unter ihnen EOS, dürfen sich nun mit dem Qualitätssiegel TOP 100 schmücken. Beim Gipfeltreffen der Top-Innovatoren in Berlin überreichte Schirmherr Lothar Späth am 22. Juni die renommierte Auszeichnung an Johann Oberhofer, Geschäftsführer von EOS.



Die Untersuchung misst einerseits den Innovationserfolg im Markt. Gleichzeitig bewertet sie vier Bereiche des Innovationsmanagements: innovative Prozesse und Organisation, Innovationsklima, Innovationsmarketing sowie innovationsförderndes Top-Management.

EOS konnte in allen Kategorien überzeugen und sicherte sich somit einen Platz unter den TOP 100. „Gutes Innovationsmanagement schafft die Balance zwischen Kreativität und Planung – beides ist wichtig, in allen Phasen“, so Studienleiter Prof. Dr. Nikolaus Franke.

EOS entwickelt, produziert und vertreibt Laser-Sinter-Anlagen und ist auf seinem Gebiet Weltmarktführer. Laser-Sintern ist ein Schichtbauverfahren. In dem Prozess schmilzt ein Laser Pulver lokal auf und verfestigt es. Die zu bauende Geometrie liest das System aus den dazugehörigen CAD-Daten. Schicht für Schicht entstehen so Bauteile aus verschiedenen Kunststoff-, Metall- und Sandwerkstoffen. In den letzten Jahren hat sich Laser-Sintern von einem führenden Verfahren für Rapid Prototyping und Rapid Tooling zu einem Verfahren für die losgrößenangepasste Fertigung in allen Phasen des Produktlebenszyklus entwickelt. Heute umfasst das Verfahren den Prototypenbau, die Herstellung von Endprodukten und Ersatzteilen. Laser-Sintern hat sich damit als Schlüsseltechnologie für e-ManufacturingTM etabliert, der schnellen, flexiblen und kostengünstigen Produktion direkt aus elektronischen Daten. Der Sprung vom Rapid Prototyping-Verfahren zum Produktionsverfahren, dem sogenannten Rapid Manufacturing, war EOS nur durch konsequente und kontinuierliche Produktinnovationen in den Bereichen Werkstoffe, Hardware und Software möglich.

Die Einsatzfelder für die Laser-Sinter-Technologie sind breit gestreut. EOS-Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen wie z. B. Automobil, Elektronik, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation und Medizintechnik. Aber auch Konsumgüter wie Schmuck oder Sonnenbrillen lassen sich per Laser-Sintern herstellen.

Was EOS in Sachen Innovation sonst noch zu bieten hat, ist nachzulesen in dem Buch „TOP 100 2005 – Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand“, dass über www.top100.de zu beziehen ist.

Prof. Dr. Nikolaus Franke ermittelt jährlich anhand eines standardisierten Verfahrens die einhundert innovativsten Teilnehmer an der Studie TOP 100. Von bundesweit etwa 1750 interessierten Unternehmen, stellten sich 192 Teilnehmer der Herausforderung. Welche Unternehmen den Sprung in den exklusiven Kreis geschafft haben, zeigen www.top100.de sowie das Buch zum Projekt.

Schirmherr, Projektpartner und wissenschaftliche Leitung

Schirmherr des Projektes ist Lothar Späth. Projektpartner sind Arthur D. Little, die Geffroy Business Akademie, das RKW – Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) sowie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Medienpartner ist die Süddeutsche Zeitung. Die wissenschaftliche Leitung obliegt Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien.


Ansprechpartnerin EOS GmbH Electro Optical Systems
Martina Methner
Robert-Stirling-Ring 1
D-82152 Krailling bei München
Telefon: 089/89336-0
E-Mail: martina.methner@eos.info

Martina Methner | EOS GmbH
Weitere Informationen:
http://www.eos.info
http://www.top100.de

Weitere Berichte zu: Innovationsmanagement Laser-Sinter Luft- und Raumfahrt Rapid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Entzündung weckt Schläfer

29.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet

29.03.2017 | Wirtschaft Finanzen

Energieträger: Biogene Reststoffe effizienter nutzen

29.03.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz