Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert international wettbewerbsfähige Doktorandenausbildung

31.05.2005


Kasparick: "Die internationale wissenschaftliche Elite zieht nach Deutschland"



Deutschland wird für Nachwuchswissenschaftler international immer beliebter. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Ulrich Kasparick, zog am Montag anlässlich der 4. Jahrestagung des Internationalen Promotions-Programm (IPP) in Berlin eine positive Bilanz. "Die internationale wissenschaftliche Elite zieht wieder nach Deutschland."

... mehr zu:
»IPP


Das BMBF habe die Bedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs entscheidend verbessert. Dazu gehöre neben der erfolgreichen Initiative "Promotion an Hochschulen in Deutschland (PHD) auch die Einführung und Förderung der Juniorprofessuren mit 60 Millionen Euro durch das BMBF. Die unionsregierten Länder Hessen, Bayern und Baden-Württemberg blockierten nun den weiteren Ausbau. "Die Union schadet allein aus parteitaktischem Kalkül Universitäten und Nachwuchswissenschaftlern", sagte Kasparick. Benachteiligt seien insbesondere die Universitäten der ärmeren Länder, die stärker auf die Förderung des Bundes angewiesen sind.

Erfreulich seien dagegen die Erfolge des 2001 gestarteten PHD-Programms. Allein im Jahr 2004 profitierten 2.635 Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt von diesem Programm. Das vom BMBF mit jährlich über sechs Millionen Euro ausgestattete Programm wird gemeinsam von DFG und DAAD umgesetzt.

Auf der zweitägigen Konferenz treffen sich in Berlin Projektverantwortliche der im Netzwerk "IPP made in Germany" zusammengeschlossenen 50 Pilotprojekte. Sie bieten deutschen und ausländischen Doktoranden intensive Betreuung, interdisziplinären und internationalen Austausch sowie auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnittene Lehrveranstaltungen. Englischsprachigkeit ist, zumindest in der Anfangsphase, in dem IPP eine Selbstverständlichkeit. Bei einer Befragung zeigte sich die Mehrzahl der Doktoranden mit dem Programm sehr zufrieden.

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.daad.de
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: IPP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik