Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Automation and Drives gewinnt zwei Frost & Sullivan Awards im Markt für Bedienen und Beobachten

25.05.2005


Siemens Automation and Drives (A&D) ist heute mit zwei Awards der Unternehmensberatung Frost & Sullivan für seine hervorragenden Leistungen im Markt für Geräte und Systeme zum Bedienen und Beobachten (engl. HMI: Human Machine Interface) ausgezeichnet worden. Die beiden Auszeichnungen wurden heute im Rahmen einer Präsentation auf der SPS-Messe in Chicago, USA, bekanntgegeben.

... mehr zu:
»A&D »HMI

Die erste Auszeichnung ist der „Market Leadership Award“. Er geht aufgrund der unternehmerischen Fähigkeiten an Siemens. Das Unternehmen ist der Marktführer im HMI-Segment. In Bezug auf die Entwicklung einer herausragenden Infrastruktur für HMI-Systeme erhält das Unternehmen darüber hinaus auch den „Technology Leadership Award“ der Unternehmensberatung.

Frost & Sullivan Analystin Amreetha Vijayakumar würdigt mit den beiden Auszeichnungen die TIA-Strategie von Siemens (Totally Integrated Automation), durch die das Unternehmen seine herausragende Position im Weltmarkt erreicht hat.


„Mit Hilfe der TIA-Strategie ist es Siemens gelungen, sich eindeutig an die Marktspitze vor allen anderen Wettbewerbern zu setzen, was einerseits die Technologie von der grundlegenden Anwendung bis hin zur Management-Ebene, andererseits weltweite HMI-Produktionskapazitäten, Geschäftsaktivitäten sowie enge Kundenbeziehungen betrifft“, erläutert Vijayakumar. „Siemens ist unübertroffen, wenn es darum geht, Wartungsbedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Das Unternehmen bietet Software-Update-Unterstützung, Training und einen weltweiten technischen Support an.“

Der TIA-Ansatz von Siemens ermöglicht den Nutzern eine vollständige Integration von individuellen Automatisierungskomponenten, speicherprogrammierbaren Steuerungen und digitalen und analogen E/A-Modellen und garantiert somit einen nahtlosen Technologietransfer durch HMI bis auf Produktionsmanagement-Niveau. Aufgrund dieser Standardisierung in Programmierung, Konfiguration, Datenmanagement und Kommunikation haben Hersteller die Möglichkeit, ihre Fertigungskosten enorm zu reduzieren und gleichzeitig die Herstellungsgenauigkeit zu erhöhen.

„Es ist uns eine große Ehre von Frost & Sullivan als Marktführer im weltweiten HMI-Markt ausgezeichnet zu werden,“ sagt Aubert Martin, President und CEO von Siemens Energy & Automation in den USA. „Jeder einzelne unserer Mitarbeiter, egal in welcher Region er auch tätig ist, ist darum bemüht, unseren Kunden den besten Service und Technologie-Support zu geben. Diese wichtigen Auszeichnungen stellen eine Anerkennung der unübertroffenen Service- und Kundenorientierung unserer Belegschaft dar.“

Die beiden Auszeichnungen von Frost & Sullivan würdigen die technologischen Fortschritte von Siemens in der-Konfiguration von HMI-Systemen und bei den Tools zur web-basierten Visualisierung. Zusätzlich unterstützen WinCC flexible sowie das skalierbare Multi-User-SCADA-System WinCC den Bediener bei der exakten Erfüllung von Normen, einschließlich CFR 21 Teil 11.

„Die benutzerfreundliche, multilinguale graphische Benutzeroberfläche kombiniert mit der innovativen Siemens-Serie von Operator Panels und Panel PCs (einschliesslich mobiler Bauteile), verschafft den Anwendern den Wettbewerbsvorteil eines HMI-Systems, welches gleichartige Konfiguration, Dokumentation, hochentwickelte System- und Prozessdiagnose sowie Zugang zu web-basierten Technologien bereitstellt,“ schließt Vijayakumar. „Das Ergebnis ist die klare Siemens Vorherrschaft im Weltmarkt für Technologien im Bereich HMI“.

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt.Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen. Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen.Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 19 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Der Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D), Nürnberg, ist der weltweit führende Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierungs- und Antriebstechnik. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie sowie die elektrische Installationstechnik über Systemlösungen zum Beispiel für Werkzeugmaschinen bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen oder Chemieanlagen. Ergänzend dazu bietet A&D Software für die Verbindung von Produktion und Betriebswirtschaft (Horizontale und Vertikale IT-Integration) sowie zur Optimierung von Produktionsprozessen. A&D erzielte im Geschäftsjahr 2004 (30. September) mit weltweit rund 51.800 Mitarbeitern ein Bereichsergebnis von 1,077 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 8,829 Mrd. EUR und einem Auftragseingang von 8,980 Mrd. EUR.

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: A&D HMI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit