Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinner der Ingres Million Dollar Challenge

25.05.2005


Open Source-Entwickler liefern Toolkits für die Migration von Oracle, Microsoft SQL Server und MySQL zur Ingres-Datenbank



Computer Associates (CA) hat die Gewinner seiner Ingres Million Dollar Challenge bekannt gegeben. Die Sieger haben Toolkits für die Migration von Oracle-, Microsoft SQL Server- und MySQL-Datenbanken zur Open Source-Plattform Ingres r3 von CA entwickelt.

... mehr zu:
»Migration


Mit dem Wettbewerb sollte das Talentpotenzial der globalen Open Source-Community genutzt werden, wobei den erfolgreichen Bewerbern eine hohe Gewinnsumme in Aussicht gestellt wurde. Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurden die Open Source-Entwickler aufgefordert, Lösungen zu erarbeiten, mit denen die Benutzer von gängigen Datenbanken auf Ingres umsteigen können. Für Lösungen, die die Kriterien erfüllten, hatte CA bis zu 400.000 US-Dollar aus einer Gesamtsumme von einer Million US-Dollar ausgelobt.

Die siegreichen Projekte sind: Shift2Ingres von Harsh Azad, Rohit Gaddi, Achal Rastogi, Geetanjali Bahuguna und Ashutosh Upadhyay aus New Delhi (Indien) gewann die Höchstsumme von 400.000 US-Dollar; EzyMigrate von Danes John und Varghese Jacob aus Kerala (Indien) wurde mit einer Preissumme von 100.000 US-Dollar ausgezeichnet; DbConverter von Bipin Prasad aus New York erhielt 50.000 US-Dollar.

„Wir sind für die harte Arbeit und Kreativität der Open Source-Entwickler dankbar, die an unserem Wettbewerb teilgenommen haben, und wir werden auch in Zukunft mit der Open Source-Community zusammenarbeiten, um Migrationstools für Ingres zu entwickeln“, kommentiert Tony Gaughan, Senior Vice President of Development bei CA. „Mit diesen Tools können Unternehmen einfach und wirtschaftlich von proprietären Datenbanken auf die leistungsfähige und hoch skalierbare Open Source-Datenbankplattform Ingres umsteigen.“

Die eingereichten Vorschläge bewertete eine hochkarätig besetzte Jury. Mitglieder der Jury waren: Robin Bloor, Partner bei Hurwitz & Associates, Tony Gaughan, Senior Vice Pesident of Development bei CA, Gavin King, Gründer von Hibernate und Architect bei JBoss, Alan Runyan, Gründer und Chef-Architect des Content-Management-Systems Plone, sowie Dr. Michael Stonebraker, Gründer von Ingres sowie Gründer und Chief Technology Officer von StreamBase Systems.

Zugelassene Lösungen mussten mit Anwendungen interagieren können, die auf den ausgewählten Datenbanken basierten, um die nahtlose Interoperabilität mit Ingres sicherzustellen. Die Lösungen wurden auf der weltweit größten Website für Open Source-Software-Entwicklung SourceForge registriert und auf das Einhalten der Anforderungen getestet.

Shift2Ingres

Shift2Ingres ist ein Toolset zur Schema-, Daten- und Anwendungs-Migration für Oracle-Datenbanken und -Anwendungen, auch wenn die von Oracle entwickelte SQL-Erweiterung PL/SQL genutzt wird. Die Lösung bietet eine hervorragend gestaltete, benutzerfreundliche Java-basierte Oberfläche zur Konfiguration und Durchführung der Migration von Tabellen und ihre zugrunde liegenden Daten, Views, Berechtigungen, Sequenzen, PL/SQL-Prozeduren und -Funktionen, Trigger und anderen Schema-Objekte von Oracle zu Ingres r3 Datenbanken. Für die Migration von Daten, die in proprietären Datentypen und Anwendungen abgelegt sind und mit der proprietären Skalierung von Oracle arbeiten, stützte sich das Shift2Ingres-Team auf die OME-Schnittstelle (Object Management Extension) von Ingres. Diese Schnittstelle erlaubt die Einbindung benutzerspezifischer Erweiterungen in den Ingres r3 Datenbankserver. Das Toolset enthält auch eine speziell angepasste Version des Ingres r3 JDBC-Treibers, der ein „Reverse Gateway“ implementiert, das Oracle-spezifischen SQL-Code erfasst und zur Laufzeit in Ingres-konforme SQL-Anweisungen übersetzt. Die Anwendung ist modular, erweiterbar und skalierbar konzipiert, sodass über zusätzlich definierte Java-Schnittstellen auch andere Datenbanken und Anwendungen unterstützt werden können. Das Toolset bietet darüber hinaus eine umfassende und professionell gestaltete Online-Dokumentation.

Shift2Ingres steht zum freien Download im Rahmen der BSD Open Source License bereit unter: www.sourceforge.net/projects/shift2ingres

EzyMigrate

EzyMigrate ist ein Datenbank-Migrationstool für Microsoft SQL Server, das über ODBC-Technologie (Open Database Connectivity) die Verbindung von Quell- und Ziel-Datenbanken herstellt. Das Tool erkennt Datenbanktabellen in der Quelldatenbank und zeigt dem Endanwender die Tabellendefinitionen in einer Web-basierten Oberfläche. Über diese Oberfläche können Modifizierungen an den Tabellendefinitionen vorgenommen werden. Das Tool erstellt und füllt dann die Tabellen in der Zieldatenbank. Es können auch gezielt einzelne Tabellen für die Migration ausgewählt werden. Das Tool stellt überdies mehrere Modelle für die Datenmigration bereit: ‚Drop-and-Replace’, ‚Delete-And-Replace’ sowie ‚Append’. Die Lösung ermöglicht auch die effektive Bearbeitung von BLOB-Daten (Binary Large Object) und die Umwandlung einer Vielzahl anderer Datentypen. Darüber hinaus enthält das Tool eine beispielhafte Java-Anwendung, die auf den Quell- und Ziel-Datenbanken identisch funktioniert und den Anwendern die Überprüfung ihrer Migration erlaubt.

EzyMigrate steht zur öffentlichen Benutzung im Rahmen der CA Trusted Open Source Licence (CATOSL) zur Verfügung und kann unter folgender Adresse herunter geladen werden: www.sourceforge.net/projects/ezymigrate .

DbConverter

DbConverter ist ein Datenbank-Migrationsprogramm, das Tabellen, Views, Synonyme, Indexe, Trigger, Constraints, Gruppen, Rollen, Benutzer, Berechtigungen, Sequenzen und andere Schema-Komponenten von MySQL umwandelt. Das Programm bietet eine gut gestaltete Java-basierte Benutzeroberfläche, die Anwendern die Auswahl der Komponenten für die Migration mit einer Vielzahl von Optionen erlaubt. So ist eine direkte Migration zur Zieldatenbank ebenso möglich wie die externe Migration. Für den zweiten Fall wird ein SQL-Script sowie relevante Ausgabe-Dateien erstellt. Um die Anwendungsmigration zu erleichtern, bietet DbConverter zudem Plug-ins, die zur Analyse und Umwandlung assoziierter Applikationen geschrieben werden können. Ein Plug-in wird mitgeliefert, um diese Funktionalität zu demonstrieren. Das Programm enthält eine umfassende HTML-Dokumentation mit Release-Notes, Installations- und Bedienungs-Anleitungen, Beschreibungen von Software-Abhängigkeiten, Beispielen und Test-Scripts.

DbConverter steht für die öffentliche Benutzung im Rahmen der Common Public License Version 1 unter folgender Adresse zur Verfügung: www.sourceforge.net/projects/dbcvt .

Einzelheiten zu Teilnahmebedingungen und die offiziellen Regeln finden sich unter ca.com/ingres/challenge

Über Computer Associates:

Computer Associates International, Inc. (NYSE : CA), eines der weltgrößten Unternehmen für Management-Software, bietet Software-Lösungen sowie Services für Infrastruktur-, Sicherheits-, Speicher-, Life Cycle- und Service-Management und hilft so Unternehmen, die Performance, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer IT-Umgebungen zu optimieren. CA mit Hauptsitz in Islandia, New York (USA), wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden in über 140 Ländern.

Evelyn Angel | CA - Pressestelle
Weitere Informationen:
http://ca.com

Weitere Berichte zu: Migration

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Dr. Philipp Schommers erhält Förderpreis für Klinische Infektionsforschung
16.10.2017 | Uniklinik Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz