Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Land NRW fördert europaweit einzigartiges Netzwerk mit 1,5 Millionen Euro

17.05.2005


Landesweite Initiative für Systemintegration in Paderborn gegründet


Mit einer Auftaktveranstaltung in Paderborn hat sich heute (17.05.2005) eine landesweite Initiative für Systemintegration formiert. Das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Initiative in den kommenden dreieinhalb Jahren mit 1,13 Millionen Euro. Das Wissenschaftsministerium unterstützt sie mit 378.000 Euro bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Die Projektpartner InnoZent OWL, Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM), INVERA GmbH und Universität Paderborn sowie weitere Industrieunternehmen beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierung. Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Europäische Kommission unterstützen die Arbeit des Netzwerks. Die von Paderborn aus organisierte landesweite Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, den Vorsprung der NRW-Wirtschaft auf dem Gebiet der Systemintegration auszubauen.

Systemintegration bildet die entscheidende Schnittstelle zwischen technologischer Innovation und ihrer Umsetzung in praktische Anwendungen und Produkte. Das hervorragende Know-how in der Systemintegration macht derzeit die entscheidende Stärke Deutschlands und insbesondere Nordrhein-Westfalens in der Exportwirtschaft aus. Innovative, international konkurrenzfähige Produkte entstehen beispielsweise im Maschinenbau, der Autoindustrie oder der Logistik heute hauptsächlich dadurch, dass herkömmliche Produkte wie Autos oder Waschmaschinen durch Komponenten aus der Mikroelektronik oder dem IT-Bereich aufgewertet oder Neuentwicklungen aus unterschiedlichen Technologien zu einem System zusammengefügt werden.


"Die Gründung der Initiative stellt einen Meilenstein dar", sagte Dr. Norbert Walter-Borjans, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, im Rahmen der Auftaktveranstaltung bei der Wincor-Nixdorf AG. "Die Netzwerkarbeit im Land NRW bekommt heute eine neue Qualität: Erstmals wird hier nicht nur eine Einzeltechnologie oder ein separater Technologiezweig gebündelt, sondern das darauf aufbauende Zusammenführen verschiedener Technologien für komplexe Produkte." Unternehmen müssten, so der Staatssekretär, innovative Produkte innerhalb weniger Monate auf dem Markt platzieren, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollten. Und wenn der Wissensvorsprung, der dafür nötig ist, nicht aktiv gepflegt werde, könne er ebenfalls innerhalb weniger Monate aufgezehrt sein. "Wir müssen unseren Vorsprung beim Know-how und unsere Innovationskraft sehr sorgfältig pflegen", bekräftigte der Staatssekretär. Dafür werde nun die europaweit einzigartige Initiative Systemintegration sorgen.

Wissenschaftsstaatssekretär Hartmut Krebs betonte: "Der schnelle und effiziente Wissens- und Technologieaustausch zwischen Hochschulen und Wirtschaft ist für den Standort Nordrhein-Westfalen von großer Bedeutung. Die wissenschaftliche
Exzellenz, die die Universitäten und Forschungseinrichtungen im Rahmen der Initiative einbringen, wird gerade den mittelständischen Wirtschaftsunternehmen in NRW mit ihren klassischen Kompetenzen im Maschinenbau, der Mikroelektronik oder der Steuerungstechnik ihren Wettbewerbsvorteil auch langfristig sichern und ausbauen."

Koordiniert wird das neue Netzwerk von InnoZent OWL, einem Zusammenschluss innovativer Unternehmen aus ganz NRW. Weitere Technologieunternehmen beteili-gen sich an den Expertengruppen der Initiative. Schwerpunkte der Arbeit werden bei RFID, Mikro-Mechatronik, Leistungselektronik, Wireless Sensor Systems und elektromagnetischer Zuverlässigkeit liegen. Durch das Formieren des Netzwerkes entwickeln sich bereits eine Reihe von Kooperationsprojekten im Bereich Forschung und Entwicklung, die ein Gesamtvolumen von mehr als 50 Millionen Euro haben.

Thomas Breustedt | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft.nrw.de

Weitere Berichte zu: Maschinenbau OWL Systemintegration

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung