Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue BMBF-Förderrunde für junge Biotechunternehmen startet im Herbst

25.04.2005


Catenhusen: "Neue Wachstumsimpulse in der Biotechnologie"



In der Biotechnologie gibt es spürbare neue Wachstumsimpulse. Das erklärte der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Wolf-Michael Catenhusen anlässlich der BMBF-Biotechnologietage 2005 in Stuttgart vor rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. So habe es bei zwei vom Bundesforschungsministerium geförderten Unternehmen erfolgreiche Börsengänge mit einem Emissionsvolumen von insgesamt 96 Millionen Euro gegeben. "Deutsche Biotech-Firmen haben insgesamt mehr als 200 Millionen an Wagniskapital akquiriert. Zahlreiche Kooperationsvereinbarungen mit Pharmaunternehmen wurden geschlossen".



Das BMBF unterstütze diesen Trend nachhaltig. Bereits im Oktober werde es eine neue Ausschreibungsrunde der Fördermaßnahme BioChancePLUS geben, um speziell jungen Biotechunternehmen eine Finanzierungshilfe bei der Umsetzung von FuE-Vorhaben in der Phase unmittelbar nach der Gründung zu geben. Seit 2004 stünden somit in den nächsten fünf Jahren insgesamt rund 100 Millionen Euro für die Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen in der Biotechnologie bereit. "Das ist ein wichtiger Beitrag für neue Wachstumsimpulse in dieser jungen und zukunftsträchtigen Branche", so der Staatssekretär weiter.

Catenhusen betonte, dass in der sich abzeichnenden neuen Wachstumsphase eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen gesucht werden sollte. Ein erfolgreiches Beispiel der regionalen Zusammenarbeit ist die Bioregion STERN in Baden-Württemberg, die von 2002 bis 2007 mit rund 18 Millionen Euro vom BMBF gefördert wird. Mit dem klaren Schwerpunkt auf die Regenerationsbiologie, erläuterte Catenhusen, würden viel versprechende Projekte zur Heilung bei Organ- und Gewebeschäden wie Knorpelverletzungen, Nervenschädigungen oder Hautverbrennungen sowie den Organersatz angeschoben.

"Für die Bundesregierung zählt die Biotechnologie zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Das Bundesforschungsministerium hat die Projektförderung in diesem Bereich seit 1998 um mehr als 80 Prozent erhöht. Die BMBF-Biotechnologietage bieten hierzu eine hervorragende Gelegenheit, Erfahrungen mit Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft aus ganz Deutschland auszutauschen sowie Kontakte mit Investoren und Kooperationspartnern dieser äußerst innovativen Branche zu knüpfen", so der Staatssekretär.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de/ptj/index.php?index=40
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: BMBF Biotechnologie Wachstumsimpuls

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung