Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation Area Award 2005 vergeben

07.04.2005


IT-Adventure zeichnet zum dritten Mal zukunftsweisende deutsche Technologien aus - Jury setzt sich aus aktiven Persönlichkeiten der Branche zusammen

Innovationen sind der Motor unserer Wirtschaft. Aus diesem Grund fördert die IT-Adventure AG mit dem Innovation Area Award seit 2003 zukunftsorientierte IT-Ideen. Den in drei Kategorien vergebenen Preis erhielten in diesem Jahr die IT-Firmen StepAhead, Seekport, Mobile Office, die Oustech und VIPcom. Aufgrund der Leistungsdichte wurden für die "Spannendste Innovation" gleich drei Unternehmen prämiert. Zu den Jury-Mitgliedern zählen prominente Persönlichkeiten wie Andreas Itzrodt von Ernst&Young, Klaus C. Plönzke (Pluralis), Andreas Dohmen aus dem Hause Cisco, Eric Voss (SUN), Tom SchwaIler von IBM, Werner Knoblich (RedHat), Andreas Hedler (Hannover Leasing) und Dr. Martina Maier (eXXcellent).

In der Kategorie "Größter internationaler Erfolg" setzte sich die StepAhead AG durch. Der Softwarehersteller mit Sitz in Germering bei München entwickelt Enterprise Resource Planning-Lösungen (ERP) und gehört zu den wachstumsstärksten Anbietern im deutschsprachigen Raum. Mit dem erklärten Ziel, eine der führenden Suchmaschinen in Europa zu werden, landete Seekport auf Platz eins für den "Schnellsten Markteintritt". Ausgeklügelte Ranking-Algorithmen und lokale Index-Teams stellen sicher, dass in den Suchergebnissen die jeweils besten Webseiten aus dem Sprachraum, in dem die Suchanfrage stattfindet, angezeigt werden und somit eine auf die lokalen Gegebenheiten maßgeschneiderte Suche möglich ist.

In der Kategorie "Spannendste Innovation" wurden drei Preise vergeben. Platz drei belegte Mobile Office Ltd: Mit Hilfe der neuen, zum Patent angemeldeten Technologie "Pocket-Office" können Daten "via air" per Handy vom PC abgefragt und ebenso aufgespielt werden. Den zweiten Preis erhielt die Firma Oustech für ihre innovative Chipprogrammierungs-Technologie. Als Nummer eins wurde das Produkt teamXchange der Firma VIPcom prämiert. Die neue Exchange-Alternative unter Linux, UNIX und Windows bietet den Unternehmen den kompletten Funktionsumfang von Outlook-Clients - unabhängig von Exchange.

"Der Innovation Area Award hat sich zum Ziel gesetzt, zukunftsweisende Konzepte aus Deutschland zu fördern und sie für den internationalen Wettbewerb wettbewerbsfähig zu machen", betont Eckhard Utpadel, Vorstand von IT-Adventure. Die renommierte Jury soll auch dazu beitragen, die Finanzierungsschwelle für Investoren zu senken und ihnen für eventuelle Investments eine gewisse Entscheidungssicherheit zu liefern. Nachdem der IT Markt so dynamisch ist, wird der Innovation Area Award zweimal im Jahr zur CeBIT und zur SYSTEMS vergeben.

Die IT-Adventure AG investiert in wachstumsorientierte deutsche Firmen im Bereich der Informationstechnologien und aus IT-nahen Branchen. Das Unternehmen vernetzt, vermittelt, beteiligt, betreut und verbindet Innovationen, Kapital und Know-how. Mit ihrer umfangreichen Erfahrung und zahlreichen Verbindungen ist IT-Adventure ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für die verschiedensten Marktsegmente. Unternehmen erhalten dadurch die Möglichkeit, die Entwicklung vielversprechender Technologien zu platzieren und zu forcieren. IT-Adventure und ihr Partnernetzwerk will mit ihrem Geschäftsmodell Mut machen zu investieren und damit einen Beitrag zur Förderung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft leisten.

| IT-Adventure AG,
Weitere Informationen:
http://www.it-adventure.de

Weitere Berichte zu: VIPcom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ASEAN Member States discuss the future role of renewable energy

17.10.2017 | Event News

World Health Summit 2017: International experts set the course for the future of Global Health

10.10.2017 | Event News

Climate Engineering Conference 2017 Opens in Berlin

10.10.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik