Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marken-Award 2005 vergeben

16.03.2005


Der Marken-Award 2005 geht an Henkel, DWS Investments und O2. Mit dem Preis zeichnen absatzwirtschaft - Zeitschrift für Marketing und der Deutsche Marketing-Verband (DMV) zum fünften Mal Unternehmen für exzellente Leistungen in der Markenführung aus.



Im Musical-Theater "Capitol" in Düsseldorf feiern heute Abend mehr als 700 Gäste aus Management, Marketing, Medien und Agenturen die Verleihung des Marken-Award 2005 im Rahmen der "Night of the Brands". Henkel erhält den Preis in der Kategorie "Beste Marken-Dehnung" für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Waschmittelmarke Perwoll. Der Mobilfunkanbieter O2 gewinnt in der Kategorie "Beste Neue Marke". Der "Beste Marken-Relaunch" gelingt DWS Investments, womit der Preis zum ersten Mal an einen Finanzdienstleister geht.

... mehr zu:
»DWS


Die Sieger wurden von einer hochkarätig besetzten Jury in einem aufwändigen, mehrstufigen Bewerbungsverfahren ermittelt. "In vielen Branchen weht ein rauher Wind", bilanziert absatzwirtschaft-Chefredakteur Christoph Berdi die Bewerbungsrunde 2005, "Marken-Strategien zielen nicht nur auf die Gunst der Kunden, sondern richten sich auch deutlich gegen die direkten Wettbewerber. Das Ziel, die Konkurrenz zu schlagen, wird offensiv formuliert. Es geht oftmals um Verdrängung."

Beste Neue Marke

O2 Germany erhält den Preis in der Kategorie "Beste Neue Marke" für den erfolgreich vollzogenen Markenwechsel von Viag Interkom zu O2. Obwohl das Unternehmen hinter Vodafone, T-Online und E-Plus nach wie vor die Nummer vier im Markt ist, hat es seine Zukunftschancen deutlich verbessert. Die Marke O2 setzte sich binnen kürzester Zeit durch. Sie verfügt über erheblich bessere Imagewerte als die Vorgängermarke Viag Interkom. Die Werbung für O2, für die die Agentur Grey Worldwide verantwortlich zeichnet, gilt im Branchenvergleich als besonders präsent und effizient. Nach einem Rekordquartal mit 729.000 Neuabschlüssen nutzten Ende 2004 insgesamt 7,4 Millionen Menschen die Dienstleistungen von O2. "Wir sind beim Umsatz mit dem nächsten Wettbewerber bereits auf Augenhöhe, obwohl wir weniger Kunden haben. Das spricht dafür, dass vor allem hochwertige Kunden zu uns kommen", kommentiert CEO Rudolf Gröger im Gespräch mit der absatzwirtschaft den erfolgreichen Markenaufbau.

Ebenfalls nominiert waren die Loyalty Partner GmbH, die das Kundenbindungsprogramm "Payback" zu einer Marke für vielfältige Dienstleistungen weiter entwickelt hat, und Procter & Gamble mit "Kandoo", einer sehr erfolgreichen Hygienemarke für Kinder zwischen drei und sieben Jahren.

Bester Marken-Relaunch

In der Kategorie "Bester Marken Relaunch" siegt mit der DWS Investments GmbH zum ersten Mal ein Unternehmen für Finanzdienstleistungen. Mit dem Relaunch, so die Jury, hat sich DWS auf die veränderten Bedingungen im Markt eingestellt. Mit der überarbeiteten Marke gewinnt DWS, ohnehin Marktführer in Deutschland, weitere Anteile hinzu und vergrößert den Abstand zum zweitgrößten Anbieter deutlich. Fast zwei Drittel des Neugeschäfts der gesamten Fondsbranche entfallen auf DWS. Damit schlägt sich das Unternehmen in einer Zeit, in der Fonds als Anlageform an Beliebtheit verloren haben, besser als die Konkurrenz. "Den Vertriebspartnern konnten wir zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Produkte anbieten, und dem Anleger konnten wir klar machen, dass die Marke DWS für gute, innovative Fonds steht. Gerade in unsicheren Zeiten sucht der Anleger immer stärker nach Orientierung", so DWS-Geschäftsführer Axel Schwarzer. Werbeagentur von DWS ist J. Walter Thompson, Frankfurt.

DWS setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Marken-Relaunches "Ariel Color & Style" von Procter & Gamble sowie gegen Seat durch. Während Procter & Gamble dem Ariel-Ableger ein neues und deutliches Profil gab und so verlorenes Terrain zurückerobern konnte, kommt die spanische Marke Seat mit einer neuen, sportiven und dynamischen Positionierung immer besser in Fahrt.

Beste Marken-Dehnung

Für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Marke Perwoll erhält Henkel den Preis in der Kategorie "Beste Marken-Dehnung". Bisher als Spezialist für die Reinigung von Wolltextilien positioniert, hat Perwoll seit der Einführung der Produktlinie "Perwoll Magic" auch die Kompetenz zur Reinigung farbiger Wäsche. Damit betrieb Henkel auch eine erfolgreiche Zukunftssicherung, denn die Verwender des Markenklassikers drohten zu überaltern. Dieser Trend konnte gestoppt werden, Umsatz und Marktanteile stiegen deutlich. Imponiert zeigte sich die Jury auch durch den behutsamen Umgang mit dem Guthaben der Marke, etwa dem bekannten Claim "Ist der neu...?", der in leicht variierter Form auch in der Kommunikation für "Perwoll Magic" eingesetzt wird. Agentur für klassische Werbung ist BBDO Campaign. Umsatz und Marktanteil von Perwoll stiegen durch die Marken-Dehnung signifikant, zudem konnte ein Preis-Premium gegenüber dem Wettbewerb durchgesetzt werden. Dazu Dr. Klaus Morwind, Mitglied der Henkel-Geschäftsführung. "Die Premium-Strategie wurde für alle neuen Produkte von Anfang an sehr konsequent umgesetzt und ist eine unserer wichtigsten Kriterien in der Markenführung."

Ebenfalls nominiert in der Kategorie "Beste Marken-Dehnung" waren die Alpina Farben GmbH, die ihre bekannten Marke Alpinaweiss mit Alpina LivingStyle eine Produktlinie für die farbige Wanddekoration zur Seite gestellt hat, und die Adelholzener Alpenquellen für den Ausbau ihrer Marke für sauerstoffreiches Wasser, Active O2.

Die Storys der Sieger und Finalisten werden in der Sonderausgabe ’absatzwirtschaft marken’ dokumentiert, deren Layout in diesem Jahr auf Entwürfen der Agentur Kastner & Partner beruht.

Stimmiger Marken-Dreiklang

Marken-Award, Sonderausgabe und Deutscher Marken-Kongress, den der Deutsche Marketing-Verband am 15. März ebenfalls in Düsseldorf veranstaltet, bilden einen stimmigen Marken-Dreiklang und haben sich zu einem Top-Event der Branche entwickelt. In diesem Jahr wird der Preis bereits zum fünften Mal vergeben. Die Siegermarken DWS, O2 und Henkel reihen sich in eine beeindruckende Galerie der Marken-Award-Gewinner ein. In der Gewinnerliste verewigt sind

  • Skoda, Aktion Mensch, Hugo Boss und Pringles, Procter & Gamble 2001);
  • World of Tui, Ebay, Gerolsteiner und Tenovis (2002);
  • BMW Mini, Bacardi Rigo und Langnese Cremissimo (2003);
  • Wurzener Nahrungsmittel, Mr. Proper von Procter & Gamble und BMW Z4. (2004).

Partner und Sponsoren

Der Marken-Award 2005 wird unterstützt durch GWP media-marketing als Partner sowie durch die Sponsoren DHL, GfK AG, TNS Infratest, SCA Verpackung und Display, Ströer Out of Home Media, die Messe Düsseldorf und die Landeshauptstadt Düsseldorf.

Andrea Steck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.marken-award.de

Weitere Berichte zu: DWS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise