Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

150. Schinkelwettbewerb: Schinkelpreise in Potsdam an Teilnehmer aus ganz Deutschland vergeben

15.03.2005


Bundesminister Dr. Manfred Stolpe: "Schinkelpreise können die Karrierechancen junger Architekten und Ingenieure fördern"



Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) hat die Schinkelpreise des diesjährigen 150. Schinkelwettbewerbes verliehen. Im Rahmen des Schinkelfestes, anlässlich des Geburtstages von Karl Friedrich Schinkel, wurden im Potsdamer Nikolai-Saal fünf Schinkelpreise sowie neun Anerkennungspreise vom Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Dr. Manfred Stolpe, an die Preisträger übergeben. Die Ausstellung mit den Arbeiten der Preisträger wurde im "Schaufenster" der Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 6, 14467 Potsdam, eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 27. März 2005 montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

... mehr zu:
»Schinkelpreis


In seinem Grußwort sagte Stolpe: "Der Schinkelwettbewerb ist der größte und traditionsreichste Nachwuchswettbewerb im deutschsprachigen Raum. Die prämierten Teilnehmer haben unter Beweis gestellt, dass sie praxisorientiert anspruchsvolle Aufgabenstellungen lösen können. Schinkelpreise genießen in Fachkreisen hohes Ansehen und können die Karrierechancen junger Architekten und Ingenieure fördern." Die Bundesregierung unterstützt den Schinkelwettbewerb mit 13.500 Euro pro Jahr.

AIV-Sprecherin Wilma Glücklich lobte die hohe Qualität der 93 eingereichten Arbeiten: "Alle Teilnehmer haben in unserem Jubiläumsjahr hervorragende und anspruchsvolle Entwürfe abgegeben. Einige Bauvorhaben könnten in der vorgestellten Form sofort realisiert werden. Es bestätigt auch, dass das von uns ausgewählte Wettbewerbsgebiet und die einzelnen Aufgaben auf großes Interesse nicht nur in Berlin und Brandenburg gestoßen ist, sondern in ganz Deutschland."

Zwei Schinkelpreise gingen an Teilnehmer aus Berlin in den Fachsparten Landschaftsarchitektur und Konstruktiver Ingenieurbau. Weitere Preisträger kommen aus Stuttgart (Städtebau) und Hannover (Architektur). Die Anerkennungspreise haben Teilnehmer aus Dresden, Weimar, Brandenburg/Havel und Freising erhalten. Studierende und AbsolventInnen der Fachhochschule Potsdam wurden mit dem Sonderpreis des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung, einem Anerkennungspreis sowie einem Reisestipendium ausgezeichnet. Die Schinkelpreise sowie der Sonderpreis sind mit jeweils 3.000,00 Euro , die Anerkennungspreise mit jeweils 500.- ¤ dotiert.

Beim diesjährigen 150. Schinkelwettbewerb wurden die Teilnehmer aufgefordert, ein Entwicklungskonzept rund um das Areal des 2003 teilabgebrannten Jagdschlosses Glienicke zu erarbeiten. Das Wettbewerbsgebiet ist Teil der Berlin-Potsdamer Schlösserlandschaft und gehört seit 1993 zum Weltkulturerbe der Unesco.

Der Schinkelwettbewerb des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin wurde erstmalig 1855 mit staatlicher Förderung ausgeschrieben. Namhafte Schinkelpreisträger waren u.a. Alfred Messel (entwarf später das Pergamonmuseum), Ludwig Hoffmann (Architekt der Krankenhäuser in Berlin-Buch), Prof. J.P. Schmidt-Thomsen (Präsident der Berliner Architektenkammer) und Christoph Mäckler (Architekt des Lindencorsos in Berlin).

Rückfragen, Interviews, Fotos:

Fachhochschule Potdam
Ulrike Fischer, Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel. 0331 580-1070
e-mail presse@fh-potsdam.de

Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin
c/o Publiplikator
Jens Becker
Tel. 030 820 82 428
mobil 0177 782 86 35
e-mail becker@publiplikator.de

Ulrike Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-potsdam.de

Weitere Berichte zu: Schinkelpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics