Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

150. Schinkelwettbewerb: Schinkelpreise in Potsdam an Teilnehmer aus ganz Deutschland vergeben

15.03.2005


Bundesminister Dr. Manfred Stolpe: "Schinkelpreise können die Karrierechancen junger Architekten und Ingenieure fördern"



Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) hat die Schinkelpreise des diesjährigen 150. Schinkelwettbewerbes verliehen. Im Rahmen des Schinkelfestes, anlässlich des Geburtstages von Karl Friedrich Schinkel, wurden im Potsdamer Nikolai-Saal fünf Schinkelpreise sowie neun Anerkennungspreise vom Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Dr. Manfred Stolpe, an die Preisträger übergeben. Die Ausstellung mit den Arbeiten der Preisträger wurde im "Schaufenster" der Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 6, 14467 Potsdam, eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 27. März 2005 montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

... mehr zu:
»Schinkelpreis


In seinem Grußwort sagte Stolpe: "Der Schinkelwettbewerb ist der größte und traditionsreichste Nachwuchswettbewerb im deutschsprachigen Raum. Die prämierten Teilnehmer haben unter Beweis gestellt, dass sie praxisorientiert anspruchsvolle Aufgabenstellungen lösen können. Schinkelpreise genießen in Fachkreisen hohes Ansehen und können die Karrierechancen junger Architekten und Ingenieure fördern." Die Bundesregierung unterstützt den Schinkelwettbewerb mit 13.500 Euro pro Jahr.

AIV-Sprecherin Wilma Glücklich lobte die hohe Qualität der 93 eingereichten Arbeiten: "Alle Teilnehmer haben in unserem Jubiläumsjahr hervorragende und anspruchsvolle Entwürfe abgegeben. Einige Bauvorhaben könnten in der vorgestellten Form sofort realisiert werden. Es bestätigt auch, dass das von uns ausgewählte Wettbewerbsgebiet und die einzelnen Aufgaben auf großes Interesse nicht nur in Berlin und Brandenburg gestoßen ist, sondern in ganz Deutschland."

Zwei Schinkelpreise gingen an Teilnehmer aus Berlin in den Fachsparten Landschaftsarchitektur und Konstruktiver Ingenieurbau. Weitere Preisträger kommen aus Stuttgart (Städtebau) und Hannover (Architektur). Die Anerkennungspreise haben Teilnehmer aus Dresden, Weimar, Brandenburg/Havel und Freising erhalten. Studierende und AbsolventInnen der Fachhochschule Potsdam wurden mit dem Sonderpreis des Brandenburgischen Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung, einem Anerkennungspreis sowie einem Reisestipendium ausgezeichnet. Die Schinkelpreise sowie der Sonderpreis sind mit jeweils 3.000,00 Euro , die Anerkennungspreise mit jeweils 500.- ¤ dotiert.

Beim diesjährigen 150. Schinkelwettbewerb wurden die Teilnehmer aufgefordert, ein Entwicklungskonzept rund um das Areal des 2003 teilabgebrannten Jagdschlosses Glienicke zu erarbeiten. Das Wettbewerbsgebiet ist Teil der Berlin-Potsdamer Schlösserlandschaft und gehört seit 1993 zum Weltkulturerbe der Unesco.

Der Schinkelwettbewerb des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin wurde erstmalig 1855 mit staatlicher Förderung ausgeschrieben. Namhafte Schinkelpreisträger waren u.a. Alfred Messel (entwarf später das Pergamonmuseum), Ludwig Hoffmann (Architekt der Krankenhäuser in Berlin-Buch), Prof. J.P. Schmidt-Thomsen (Präsident der Berliner Architektenkammer) und Christoph Mäckler (Architekt des Lindencorsos in Berlin).

Rückfragen, Interviews, Fotos:

Fachhochschule Potdam
Ulrike Fischer, Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel. 0331 580-1070
e-mail presse@fh-potsdam.de

Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin
c/o Publiplikator
Jens Becker
Tel. 030 820 82 428
mobil 0177 782 86 35
e-mail becker@publiplikator.de

Ulrike Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-potsdam.de

Weitere Berichte zu: Schinkelpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student
24.11.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie