Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Aktienkursen und europäischem Recht: Gay-Lussac-Humboldt-Preis für zwei RUB-Forscher

15.02.2005


Französisches Wissenschaftsministerium ehrt deutsche Forscher

... mehr zu:
»Aktienkurs »Mathematik »RUB

Zwei von fünf Preisträgern kommen aus Bochum: Der Mathematiker Prof. Dr. Herold Dehling und der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Christoph Krampe haben den Gay-Lussac-Humboldt-Preis 2005 für deutsche Wissenschaftler erhalten. Anlässlich des Deutsch-Französischen Tages am 22. Januar ehrte das französische Bildungs- und Forschungsministerium die beiden RUB-Forscher für ihre Verdienste um die wissenschaftliche Zusammenarbeit beider Länder. Der Preis ist mit jeweils 22.000 Euro dotiert.

Prof. Dehling: Beschreibung abhängiger Prozesse


Das Spezialgebiet des Mathematikers Prof. Dehling sind die Wahrscheinlichkeitstheorie und ihre Anwendungen. Dabei untersucht er vor allem so genannte abhängige Prozesse. Dies ist in der Mathematik ein noch relativ junger Ansatz. Während die Wahrscheinlichkeitsrechnung bereits seit etwa 300 Jahren einzelne Prozesse beobachtet und beschreibt, richtet sich der Blick erst seit gut 25 Jahren auf komplexere Zusammenhänge: Das Ergebnis eines Experiments beeinflusst das nächste Experiment. So ist es möglich, langfristige wirtschaftliche Prozesse, etwa den Verlauf von Aktienkursen, mathematisch zu beschreiben und zu modellieren. Prof. Dehling finanziert mit dem Preisgeld einen Forschungsaufenthalt an der Universität Rouen, zu der er seit einigen Jahren intensive Kontakte hat.

Prof. Krampe: Spezialist für römisches Recht

Prof. Krampe ist ein Spezialist für römisches Recht und Zivilrecht. Auf dieser Grundlage arbeitet er insbesondere auf dem Gebiet des europäischen Vertragsrechts, zum Beispiel als Mitglied der Akademie europäischer Privatrechtswissenschaftler in Pavia (Italien). Krampe unterhält zahlreiche Kontakte ins europäische Ausland, er ist Beauftragter für Auslandsbeziehungen der Juristischen Fakultät der RUB (zum Beispiel für das ERASMUS-Programm) und seit dem Jahr 2000 Gastprofessor an der Université Panthéon-Assas Paris II. Dort wird er mit dem Stipendium seinen Forschungsaufenthalt finanzieren.

Gay-Lussac-Humboldt-Preis

Der Gay-Lussac-Humboldt-Preis wird seit 1983 an deutsche und französische Wissenschaftler verliehen, die sich besonders um die Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit beider Länder verdient gemacht haben. Das Forschungsstipendium ermöglicht deutschen Wissenschaftlern einen Aufenthalt an einer französischen Hochschule und umgekehrt. Benannt ist der Preis nach den beiden Naturforschern Alexander von Humboldt (1769 - 1859) und Louis Joseph Gay-Lussac (1778 - 1850), die zeitweise in Paris zusammengearbeitet haben und heute Vorbild für die deutsch-französische Kooperation in der Wissenschaft sind.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Herold Dehling, Lehrstuhl für Stochastik, insbesondere Wahrscheinlichkeitstheorie und ihre Anwendungen, Fakultät für Mathematik der RUB, Tel. 0234/32-25678, E-Mail: Herold.Dehling@rub.de

Prof. Dr. Christoph Krampe, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Antike Rechtsgeschichte und Römisches Recht, Juristische Fakultät der RUB, Tel. 0234/32-22856, E-Mail: LS.Krampe@jura.rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Aktienkurs Mathematik RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie