Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cellectricon für "2004 Frost & Sullivan Market Penetration Leadership Award" vorgesehen

09.02.2005


Das in Schweden ansässige Unternehmen Cellectricon AB erhält in Anerkennung seines umfassenden und einzigartigen Sortiments zellbasierter Assay-Produkte die Marktvorstossführer-Auszeichnung "2004 Frost & Sullivan Market Penetration Leadership Award".

... mehr zu:
»Leadership

Ein hervorragendes Produktangebot hat das Unternehmen für rentables Wachstum und den Ausbau seines Marktvorstosses im Bereich funktionale zellbasierte Assays positioniert.

"Ein wichtiger Faktor für den anhaltenden Erfolg von Cellectricon ist seit jeher das wachsende Sortiment der drei funktionalen zellbasierten Assay-Technologien des Unternehmens - Dynaflow(TM), ein System auf Mikrofluidik-Chip-Grundlage für die Dosisreaktionsanalyse bei sekundären Ionenkanal-Wirkstoff-Screenings; Cellaxess, eine parallelisierte Kapillar-Elektroporationsmethode für das Einbringen von Molekülen in lebende Zellen; und ein Assay auf Mikrofabrikationsgrundlage für das primäre Ionenkanal-Screening", so der Healthcare Analyst für Frost & Sullivan, Dr. Amarpreet Dhiman.


Cellectricons Produkte richten sich auf Engpässe im Wirkstoff-Forschungsprozess. Seit ihrer erfolgreichen Einführung im Jahr 2003 bietet die erste Produktgeneration - das Dynaflow(TM) Standard System - drastische Produktivitätssteigerungen sowie erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen. Kernstück der Dynaflow(TM)-Technologie ist eine wegweisende Mikrofluidik-Vorrichtung, mit welcher eine bemerkenswerte Leistungssteigerung beim Screening von Wirkstoffen mit Ionenkanalwirkung erzielbar ist.

Im November 2004 wurde die nächste Dynaflow(TM)-Produktgeneration - das Dynaflow(TM) Proficient System - eingeführt, nach Beta-Tests des neuen 48-Kanal-Chips und Software von GlaxoSmithKline. Das Dynaflow(TM) Proficient System ermöglicht mehrere Dosisreaktionskurven und integriert eine unvergleichliche Produktreihe für das Wirkstoff-Screening im Hinblick auf sowohl liganden- als auch spannungsgesteuerte Ionenkanälen. Unterstrichen wird seine Popularität durch die Tatsache, dass mehr als acht globale Pharma-Riesen, wie AstraZenaca, Merck und GlaxoSmithKline, das Dynaflow(TM)-System bereits übernommen haben. Im ersten Quartal 2005 wird Cellectricon einen US-Geschäftsbereich eröffnen. Cellectricon, Inc. wird Verkaufsunterstützung und technische Unterstützung bieten und die Unternehmenspräsenz in den USA und in Kanada weiter ausbauen, um der wachsenden Nachfrage nach Cellectricons Dynaflow(TM) Proficient (Pro) System zu entsprechen zu können.

Die Formulierung einer Einzelzell-Elektroporationsplattform - Axoporator - in Zusammenarbeit mit Molecular Devices (Axon Instruments) reiht sich ein in Cellectricons Strategie der Lizenzvergabe von Teilen des umfangreichen IP-Bereichs des Unternehmens, während sich Cellectricon auf die Bereitstellung von zellbasierten Assays mit hohem Durchsatz für seine Kunden konzentriert. Im Zuge dieses Vorhabens hat Molecular Devices (Axon Instruments) alleinigen Zugang zu den Niedrigdurchsatz-Bereichen von Cellectricons patentierter Transfektionstechnologie.

Es wird erwartet, dass sich Cellectricons starke Investmentbasis - die Gesamtinvestitionen seit seiner Gründung im Jahre in 2000 belaufen sich schätzungsweise auf nahezu 13 Millionen US-Dollar, von denen ca. 7 Millionen US-Dollar aus der Finanzierungsrunde B stammen - weiteren Produktsortimentfortschritten zuwenden und das Mikrofluidik-Werkzeug für zellbasiertes High-Content-Screening global vorstellen wird.

"Eine wachsende Pipeline äusserst vielversprechender Produkte, in Kombination mit erstrangigen Management-, Verkaufs- und Marketing-Teams dürfte eine solide Grundlage für Cellectricons anhaltenden Marktvorstoss in den konkurrenzintensiven Bereich der zellbasierten Assays in Europa sein", schliesst Dr. Dhiman.

Mit der Verleihung des "Market Penetration Leadership Award" an Cellectricon erkennt Frost & Sullivan das Unternehmen als eines an, das ausgezeichnete Leistungen bei der Eroberung von Marktanteilen in seiner Branche gezeigt hat, und zwar durch ausgezeichnete Produktinnovationen sowie Marketing- und Verkaufsstrategien.

Über Cellectricon

Cellectricon AB (Göteborg, Schweden) entwickelt Life-Science-Hilfsmittel auf der Grundlage weltweit führender wissenschaftlicher Kompetenzen. Diese Produkte richten sich auf Engpässe im Wirkstoff-Forschungsprozess. Die erste Produktgeneration, Dynaflow(TM), bietet neuartige Systeme für die Ionenkanal-Wirkstoff-Forschung sowie drastische Produktivitätssteigerungen bei erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen. Das Unternehmen wurde 2000 gegründet und stützte sich dabei auf ein umfangreiches und solides Patentguthaben in verschiedenen Bereichen, wie Hochdurchsatz-Elektrophysiologie, Mikrofluidik, Mikrofabrikation und Elektroporation. Cellectricon ist eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, deren Hauptteilhaber InnovationsKapital, Investor Growth Capital und Karolinska Investment Fund sind.

Über Frost & Sullivan

Das 1961 gegründete und mit globalem Wachstum befasste Consulting-Unternehmen Frost & Sullivan geht Kundenpartnerschaften ein, um Werte durch innovative Wachstumsstrategien zu schöpfen. Grundlage dieses partnerschaftlichen Vorgehens ist unsere Plattform "Growth Partnership Services" (zu deutsch etwa: Wachstumspartnerschaftsdienstleistungen), mit der wir unseren Kunden Branchenforschung, Marketing-Strategien, Consulting und Ausbildung bieten, um ihr geschäftliches Wachstum zu unterstützen. Ein wichtiger Vorteil, den Frost & Sullivan seinen Kunden bietet, ist eine globale Perspektive über einen breiten Bereich von Branchen, Märkten, Technologien, Ökonometrie und Demographie. Mit einer Kundenliste, welche Unternehmen der Global 1000, aufstrebende Unternehmen sowie auch Investorenkreise umfasst, hat sich Frost & Sullivan zu einer der weltweit führenden Wachstums-Consulting-Firmen entwickelt.

Katja Feick | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.awards.frost.com
http://www.cellectricon.com

Weitere Berichte zu: Leadership

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise