Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transatlantic Bridge Award 2005 für Prof. Dr. Klaus Schwab

07.02.2005


Kofi Annan und Christo & Jeanne-Claude bei FU-Gala in New York.



Die Liste namhafter Persönlichkeiten ist lang, die ihr Kommen zur zweiten Fundraising-Gala der "Friends of Freie Universität Berlin" in New York am Donnerstag, dem 24. Februar 2005, zugesagt haben. Darunter zählen der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan; das Künstlerehepaar Christo & Jeanne-Claude, die derzeit mit ihrem Großprojekt "The Gates" im Central Park die kulturellen Nachrichten bestimmen; Prof. Dr. Peter Eigen, Gründer und Vorsitzender von "Transparancy International" sowie der Gründer und Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums Davos, Prof. Dr. Klaus Schwab, der den diesjährigen "Transatlantic Bridge Award" der Friends of Freie Universität Berlin erhält.

Die Fundraising-Gala findet im Hotel The Pierre in Midtown Manhattan statt - in unmittelbarer Nähe zum Central Park, wo Christo und Jeanne-Claude in diesen Wochen mit "The Gates" zum ersten Mal ein Großprojekt in ihrer Wahlheimat New York realisieren. 1995 hat das Künstlerehepaar bereits den Berliner Reichstag verhüllt. Sie schlagen den Brückenschlag zwischen beiden Weltmetropolen genauso wie der nordamerikanische Freundeskreis der Freien Universität (FU), der als Not-for-Profit-Organisation im Januar 2003 in Manhattan gegründet wurde, um die engen Beziehungen der FU mit den USA zu pflegen und zu stärken. Christo und Jeanne-Claude werden als Ehrengäste an der Gala teilnehmen und den Gästen eine exklusive Auswahl ihrer Kunstwerke präsentieren.


Zudem wird UNO-Generalsekretär Kofi Annan ein neues, nach ihm benanntes und von ihm persönlich unterstütztes Stipendien-Programm ins Leben rufen: das "Kofi Annan Fellowship in Global Governance". Das Programm soll jungen Menschen aus aller Welt die Möglichkeit geben, an einer partnerschaftlichen Spitzenuniversität zu studieren sowie Praktika bei den Vereinten Nationen und in Privatunternehmen oder internationalen Nichtregierungsorganisationen zu absolvieren.

Feierlicher Höhepunkt des Abends ist die Verleihung des "Transatlantic Bridge Award 2005" an Prof. Dr. Klaus Schwab, mit dem im vergangenen Jahr der britische Architekt Lord Norman Foster ausgezeichnet wurde. Klaus Schwab gründete 1971 das Weltwirtschaftsforum in Davos und machte es zum weltersten Treffpunkt internationaler Größen aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Seit 1969 unterrichtet der promovierte Ökonom Wirtschaftspolitik, seit 1972 ist er als Professor an der Universität Genf tätig. Friends of Freie Universität Berlin (FFUB) verleiht den "Transatlantic Bridge Award" an Personen, die sich in herausragender Weise globalen Herausforderungen stellen und durch ihr Engagement und ihre Persönlichkeit bedeutende Beiträge auf beiden Seiten des Atlantiks leisten.

New York ist eine Reise wert - nicht nur, um die "Gates" zu sehen, sondern auch die Fundraising-Gala zu besuchen. Eintrittskarten kosten für Mitglieder und Ehemalige der Freien Universität Berlin 150 US-Dollar, für Nicht-FU-Mitglieder 350 US-Dollar.

Bereits am Donnerstag, dem 17. Februar 2005, veranstaltet FFUB gemeinsam mit dem New Yorker Goethe-Institut um 19 Uhr einen Vortrag über "The Art of Christo and Jeanne-Claude". Es sprechen der Kunstbuchverleger Dr. Alexander Fils und der Bauhistoriker Michael Cullen, der die Geschichte des Verhüllten Reichstags von 1971 bis 1995 skizzieren wird.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Dr. Wedigo de Vivanco, Leiter der Abteilung Außenangelegenheiten der Freien Universität Berlin, Tel.: 030 / 838-73400, E-Mail: wedigo@fu-berlin.de

Ilka Seer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ffub.us

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie