Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NetCentrex erhält den Preis ’Produkt des Jahres’ von Frost & Sullivan für VoIP-Anlagen und Netzwerkinfrastruktur

18.01.2005


NetCentrex(TM), das führende Unternehmen zur Einrichtung konvergenter Sprach-/Video-/Daten-Netzwerke und Dienste der nächsten Generation, gab heute bekannt, dass die Lösung IPlay3(TM) den renommierten Preis ’Produkt des Jahres 2005’ von Frost & Sullivan für ihre VoIP-Anlage und Netzwerkinfrastruktur erhalten hat. Der Preis gilt als Anerkennung der einzigartigen und innovativen integrierten Triple-Play-Architektur für Haushalte, die IPlay3(TM) aufweist.

... mehr zu:
»Netzwerkinfrastruktur

IPlay3 ist ein Konsortium, das gebildet wurde, um die beste Triple-Play-Lösung ihrer Art für Haushalte zu ermöglichen. Zum Konsortium gehören NetCentrex(TM), der führende Einrichter konvergenter Sprach-/Video-/Daten-Netzwerke und Dienste der nächsten Generation; Envivio, der führende Anbieter von MPEG-4- und H.264-Broadcast und von Streaming-Lösungen; sowie Highdeal, der führende Anbieter von Lösungen für Preisgestaltung, High-Performance-Rating und zur Abwicklung von neu aufkommenden Diensten.

Die IPlay3-Lösung dient dazu, eine umfassende, integrierte, flexible und kosteneffektive Triple-Play-Lösung zu realisieren. Sie führt diese fortschrittlichen VoIP-, IP-TV-, IP-VOD- und BSS/OSS-Technologien zusammen, damit die Dienstanbieter neben einer Hochgeschwindigkeits-Internet-Offerte auch Sprach- und Video-Dienste mit Zusatznutzen anbieten können.


"Kein anderer Anbieter von Applikations-Servern in unserer Forschung hat all diese Elemente in eine schlüsselfertige Plattform integriert. Wir sind der Ansicht, dass NetCentrex hierdurch ein Wettbewerbsvorteil zukommt - zumindest im VoIP-Markt für Haushalte", kommentiert Jon Arnold, VoIP-Programmleiter bei Frost & Sullivan.

IPlay3 ist innerhalb der NetCentrex-Produkte eine der Hauptstärken. Dank der Offenheit und Flexibilität von IP ist IPlay3 für alle Arten von Dienstanbietern eine effektive Lösung. Telekommunikationsunternehmen können nun Videodienste anbieten, Kabelbetreiber können ihren Video- und Datenangeboten Sprache hinzufügen, und ’Fibre To The Home’-Anlagen (FTTH) können ihre Sprach-, Video- und Abrechnungs-IP-Dienste nahtlos unter einer einzigen Plattform integrieren.

"Wir sind froh und fühlen uns geehrt, dass uns Frost & Sullivan den Preis ’Produkt des Jahres 2005’ zuerkannt hat", sagte Alain Fernando-Santana, Chief Executive Officer bei NetCentrex. "Dieser Preis zeugt von unserer auf dem Markt führenden Strategie, mit der die Dienstanbieter Triple-Play-Dienste effizient anbieten können."

Den Preis ’Produkt des Jahres’ von Frost & Sullivan erhält jährlich das Unternehmen, das in seiner Branche bei neuen Produkten und Technologien Hervorragendes geleistet hat. Der Preisträger hat Innovation bewiesen, indem er eine breite Palette sich entwickelnder Produkte und Technologien auf den Markt gebracht hat.

Informationen zu NetCentrex

NetCentrex(TM) entwickelt einzigartige NGN-Lösungen (Netzwerk der nächsten Generation) für Sprache und Video, die die Netzwerkinfrastruktur optimieren und Telekommunikationsbetreiber und Dienstanbieter in die Lage versetzen, Sprach-/Video-/Daten-Dienste sowie konvergente Festnetz-Mobil-Dienste zu realisieren - sowohl für die Haushalts- als auch für Unternehmensmärkte. Zu den Lösungen zählen die IP-Telefonie, Videotelefonie, Triple-Play, IP Centrex, Sprache/Video-VPN, Kontaktzentrum sowie Sprach- und Video-IVR-Dienste. Alle Lösungen sind auf den Plattformen NetCentrex SoftSwitch, Media Server und System Management gebaut, die die Kerninfrastruktur, Netzwerk-Konnektivität, Class IV-Dienste und Single Point Of Provisioning zur Verfügung stellen. NetCentrex wurde 1998 gegründet und hat als Kunden über 40 Betreiber und Dienstanbieter in mehr als 25 Ländern.

Informationen zu Frost & Sullivan

Frost & Sullivan, ein globales, auf das Wachstum seiner Kunden ausgerichtetes Beratungsunternehmen, wurde 1961 gegründet. Es arbeitet mit seinen Klienten partnerschaftlich zusammen, um durch innovative Wachstumsstrategien Werte zu schaffen. Das Fundament dieses partnerschaftlichen Ansatzes ist dabei unsere Plattform ’Growth Partnership Services’. Dabei realisieren wir Industrieforschung, Vermarktungsstrategien, Beratung und Schulung für unsere Kunden, damit deren Unternehmen besser wachsen können. Einer der Hauptvorteile, die Frost & Sullivan für seine Kunden darstellt, ist ein globaler Blickpunkt auf eine breite Palette aus Branchen, Märkten, Technologien, Ökonometrie und Demographie. Mit einer Kundenkartei, die Global 1000-Unternehmen, aufstrebende Firmen sowie die Investment-Gemeinschaft einschliesst, hat sich Frost & Sullivan weltweit zu einem der erstklassigen Beratungsunternehmen für Wachstum entwickelt.

Susan Stearman | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.netcentrex.net
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: Netzwerkinfrastruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Dr. Philipp Schommers erhält Förderpreis für Klinische Infektionsforschung
16.10.2017 | Uniklinik Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Partnervermittlung mit Konsequenzen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Mapping von Räumen mittels Radar

17.10.2017 | Energie und Elektrotechnik