Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Young artist envisions a tumultuous encounter with Saturn’s moon Titan

10.01.2005


A 15-year-old from Harrisburg, North Carolina – competing against both other students and adults – won the grand prize in The Planetary Society’s international art contest, ’Imagining Titan: Artists Peer Beneath the Veil’. Chelsey Tyler’s award will be to travel to the Huygens Mission Control Centre in Darmstadt, Germany for the spacecraft’s encounter with Titan on 14 January.

... mehr zu:
»Titan

The European Space Agency’s Huygens probe will plummet through Titan’s atmosphere, penetrating the shroud that has long hidden the face of this distant moon. In anticipation of discovering what lies beneath the alien moon’s hazy atmosphere, The Planetary Society invited children and adults to create their own visions of what the space probe will reveal.

Three first prize winners were selected in each of two categories: Youth, ages 10-17; and Adults, ages 18 and older. From those six first place entries, a panel of judges chose one grand prize winner. The other first prize youth category winners are Antonieta Tavares (11), Venezuela and Xinlu Fang (15), China. First prize winners in the adult category are Daniel Chiesa, Uruguay; Frank Hettick, USA; and Steve Munsinger, USA.


The winning artwork can be viewed at http://planetary.org/saturn/art.

"Titan, with its thick atmosphere and shroud of haze, is uniquely intriguing among the moons of our solar system," said Bruce Betts, The Planetary Society’s Director of Projects. "Both students and adults in this contest did an amazing job presenting the wonders that may lie beneath Titan’s veil."

22 second place winners were also chosen, hailing from Australia, Brazil, France, India, Poland, Portugal, Spain, United Kingdom, USA, and Venezuela. In total, the contest received 435 entries from 35 countries.

Participants’ artwork could portray Titan viewed from the air after Huygens breaks through the cloud cover or the surface of the moon after the spacecraft has parachuted to a landing. Chelsey Tyler’s painting in oil pastels depicts the spacecraft plunging towards the moon’s surface.

Describing her winning entry, ’Chaos Beneath the Veil,’ Tyler states: "I started on the picture wanting to make a very dark and gloomy landscape, having read that the probe will not be able to use solar power on the surface because of the thickness of the atmosphere. When I realized that dark and gloomy can also translate to boring and indistinct, I began to create contrast. In the end, I had a more chaotic and much more interesting picture than what I had originally envisioned."

All of the first and second place winners received a package of prizes from both The Planetary Society and ESA. The winning artwork will be displayed at Huygens Mission Control.

"We look forward to welcoming the winner of this contest to the European Space Operations Centre," said Claudio Sollazzo, the Head of the Huygens Operations Unit at ESOC. "In addition to uncovering the scientific secrets of Titan’s atmosphere and surface, Huygens will serve to intrigue and inspire the next generation of scientists and engineers. We are very pleased to participate in this effort."

The Huygens probe is part of the four-year Cassini-Huygens mission to Saturn. While ESA controls Huygens, NASA’s mission control for Cassini is located at the Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, California.

On 13 January, The Planetary Society is hosting a public event in Pasadena, California to celebrate Huygens’s arrival at Titan the following day.

Susan Lendroth | alfa
Weitere Informationen:
http://www.esa.int/esaCP/SEMQ35Q3K3E_index_0.html
http://planetary.org/saturn/art

Weitere Berichte zu: Titan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise