Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die PwC-Stiftung "Jugend - Bildung - Kultur" unterstützt bundesweit 15 innovative Projekte

20.12.2004


Mit SMS gegen die PISA-Stimmung? Das geht durchaus - wenn es sich bei SMS eben nicht um mehr oder weniger verunglückte Handynachrichten, sondern intelligent gemachte Short Music Stories handelt, eine Hörfunk-Sendereihe, die ein Jahr lang jeden Tag zehn Minuten musikalisches Grundwissen an Jugendliche vermittelt. Konzepte wie dieses haben die PwC-Stiftung "Jugend - Bildung - Kultur" überzeugt. Sie unterstützt bundesweit in ihrer vierten Förderrunde wieder 15 fantasievolle, kreative und innovative Jugendprojekte mit insgesamt rund 280.000 Euro.

Knapp über 300 Projektträger hatten sich bis Ende September um die Fördergelder der Stiftung beworben. "Wir waren von der enormen Resonanz selbst überrascht - und auch von der Qualität und Kreativität der eingereichten Konzepte. Die Auswahl fiel uns nicht leicht", fasst Dr. Burkhard Hense, Vorstandsmitglied der PwC-Stiftung, den Entscheidungsprozess zusammen. "Schließlich mussten wir uns aber schweren Herzens festlegen und wie auch in den vergangenen Förderrunden haben wir darauf geachtet, dass es sich um besonders innovative Ideen handelt, die mit nachhaltigen Konzepten verbunden sind und auch möglichst viele geeignete Partner vernetzen."

Unterstützt werden Projekte aus den Bereichen Literatur, Theater, Film, bildende Kunst und Musik. Die Short Music Stories sind ein Vorhaben des Instituts LernRadio der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe und des SWR. Rund 250 Mini-Hörfunk-Features von Studenten und Alumni des Instituts bilden eine ambitionierte Sendereihe: Ein Jahr lang gibt es jeden Tag Gehaltvolles, aber für Jugendliche interessant Aufgemachtes auf die Ohren. Dabei steht Wissen über Klassik im Vordergrund, aber auch Jazz und Pop kommen zu ihrem Recht. Der Startschuss fällt bereits am 3. Januar 2005 um 17.50 Uhr auf SWR2.

Auch die anderen geförderten Projekte bestechen durch interessante Ansätze: Da entwirft das europäische Modellprojekt des Stadtmuseums Düsseldorf ein umfassendes, vielgestaltiges Bild von der Stadt als Spiel-Raum für Kinder; da können Kinder und Jugendliche mit speziellen Grafikprogrammen Videoclips zu klassischer Musik gestalten; da helfen junge Literaten in Workshops Schülern dabei, selbst schriftstellernd tätig zu werden - die Bandbreite der Ideen ist enorm. Zwei der 15 Projekte sind Anschlussförderungen. Auch das hat System. "Einerseits wollen wir natürlich möglichst viele und immer wieder neue Vorhaben unterstützen, andererseits ist uns auch Kontinuität wichtig. Bildungsförderung soll kein Strohfeuer sein," sagt Prof. Rolf Windmöller, Vorstandskollege von Hense in der PwC-Stiftung.

Die PwC-Stiftung wurde im Dezember 2002 von den Führungskräften der PwC Deutsche Revision, einer der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften Deutschlands, gegründet und zählt inzwischen zu den wichtigen Kultur- und Bildungsförderern im Land. Sie hat in den zwei Jahren Stiftungsarbeit einschließlich der aktuellen Förderrunde weit über 1 Million Euro für Kinder- und Jugendprojekte zur Verfügung gestellt.

Sonia Jiménez Encabo | PwC-Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.pwc-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Jugendprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Rosige Zeiten für die Meeresforschung: SFB „Roseobacter“ wird weitere vier Jahre gefördert
08.12.2017 | Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik