Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens verleiht den Erfinderpreis an dreizehn herausragende Forscher

14.12.2004


Heute (14.12.2004) zeichnet Siemens in der Münchner Zentrale dreizehn herausragende Forscher aus.

... mehr zu:
»Erfindung »Patent »Verkehrssystem

5,1 Milliarden Euro investierte der Elektrokonzern im vergangenen Geschäftsjahr in Forschung und Entwicklung. Das sind 23,2 Millionen Euro pro Arbeitstag. Über 45.000 Mitarbeiter sind weltweit im Bereich Forschung und Entwicklung für Siemens tätig. Zu den vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Heinrich v. Pierer prämierten Erfindungen zählen unter anderem intelligente Verkehrssysteme, besonders benutzerfreundliche Hörgeräte und Videosysteme, die auf die Inhalte der Bilder reagieren.

Siemens prägt seit Bestehen des Unternehmens durch seine Entwicklungen die technologischen Trends. Bereits mit der Entwicklung des Zeigertelegraphen veränderte Wer-ner von Siemens die Kommunikationstechnologie nachhaltig. Es folgten die Entwicklung des Dynamo-Prinzips, die erste elektrische Bahn oder die Erzeugung des ersten hoch-reinen Siliziums - die Substanz, aus der elektronische Speicherbausteine und Prozessoren gefertigt werden.


Auch heute sind Erfindungen der Motor des Unternehmens. Weltweit verfügt der Konzern derzeit über 48.000 angemeldete Patente. Allein im letzten Geschäftsjahr haben die Forscher über 8.200 Erfindungsmeldungen eingereicht, von denen fast zwei Drittel zum Patent angemeldet wurden. Damit belegt Siemens in den internationalen Statistiken angemeldeter Patente Spitzenpositionen. Der Bundespräsident, Horst Köhler, zeichnete Siemens in diesem Jahr gemeinsam mit Infineon und dem Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie ISIT ihren "Chip auf dem Labor" mit dem Zukunftspreis 2004 aus.

"Innovationskraft steht am Anfang jeder Wertschöpfungskette", betonte Heinrich v. Pierer. Heute prämiert der Konzern daher zum zehnten Mal in Folge die besten unter seinen Wissenschaftlern. Ihre Erfindungen betreffen fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens - von der Kommunikations- und Sicherheitstechnologie über intelligente Verkehrssysteme bis hin zur Funktechnologie als Weiterentwicklung des Autoschlüssels.


Die Gewinner sind:

  • Osman Ahmed: Kostengünstig und leistungsfähig - Halbleiter-Plattformen revolutionieren die Gebäudetechnik, Siemens Building Technologies, Buffalo Grove, Illinois, USA
  • Alain Brillon: Weg mit dem Bart - Karte statt Schlüssel für mehr Komfort und Sicherheit, Siemens VDO Automotive, Toulouse, Frankreich
  • Dorin Comaniciu: Informationen aus Bildern - Statistische Verfahren für Anwendungen der Siemens Medizin-, Automobil- und Gebäudetechnik, Siemens Corporate Research, Inc., Princeton, New Jersey, USA
  • Dr. Joachim Franke: Mit Tradition in die Zukunft - der Benson-Kessel in modernen 700°C-Kraftwerken, Siemens Power Generation, Erlangen
  • Dr. Andreas Hutter, Dr. Jörg Heuer: XML-Metadaten effizienter nutzen, Siemens Corporate Technology, München
  • Günter Steindl: Nachbarschaftshilfe im Ethernet - Automatische Zuweisung von IP-Adressen, Siemens Automation and Drives, Amberg
  • Dr. Paul Mathias: Mehr Sicherheit und Komfort im städtischen Straßenverkehr durch neuartige Assistenzfunktionen für Autofahrer - Intelligente Verkehrssysteme, bei denen Bordcomputer und Ampelanlage zusammenspielen, Siemens Industrial Solutions & Services, München
  • Dr. Jürgen Michel: Puzzeln für lückenlosen Empfang - Innovationen für MBMS-Dienste in UMTS-Handys, Siemens Communications, München
  • Hans-Jochen Morper: Das Beste aus zwei Welten - Wireless LAN und WiMax ergänzen Festnetz und Mobilnetz, Siemens Communications, München
  • Dr. Torsten Niederdränk: Bedienkomfort bei Hörgeräten - Drahtlose Technik verbessert nicht nur das Hörvermögen, Siemens Medical Solutions, Erlangen
  • Rudolf Temming: Bahnanlagen im Bausteinprinzip - weniger Kosten und Entwicklungsaufwand durch Funktionsmodule, Siemens Transportation Systems, Braunschweig
  • Dr. Oliver Veits: Damit beim Telefonieren über das Internet die Datenpakete auch an der richtigen Adresse ankommen, Siemens Communications, München

Guido Weber | idw
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Erfindung Patent Verkehrssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Space Exploration Masters 2017: Topaktueller Innovationswettbewerb
22.06.2017 | AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

nachricht Otto-Hahn-Medaille für Jaime Agudo-Canalejo
21.06.2017 | Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie