Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung des Brustkrebs-Kommunikationspreises 2005 für Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen

07.12.2004


Jede zehnte Frau in Deutschland und anderen westlichen Ländern erkrankt an Brustkrebs, dem häufigsten Krebs bei Frauen. Bei jungen Frauen scheint dieser Anteil sogar noch zuzunehmen. Geschätzt wird, dass jährlich in Deutschland insgesamt rund 47.000 Frauen neu an Brustkrebs erkranken. Auch Männer können, allerdings selten, Brustkrebs bekommen.



Die Ursachen von Brustkrebs werden intensiv erforscht, um neue Wege in der Prävention sowie bei der Diagnose und Behandlung der Krankheit zu beschreiten. Brustkrebs ist heilbar, wenn er früh genug erkannt wird.



Von besonderer Bedeutung im Kampf gegen den Krebs und für eine Bewältigung des Lebens mit Krebs sind dabei seit vielen Jahren die Mitglieder von Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen. Ohne Sie ist eine effiziente Arbeit im Bereich Krebs heute kaum noch vorstellbar.

Mit der Ausschreibung des "Brustkrebs-Kommunikationspreises 2005" sollen Ihre engagierte Arbeit gewürdigt, kreative Lösungsansätze einem breiteren Publikum vorgestellt und neue Ansatzpunkte für eigenes Engagement in der Zukunft identifiziert werden.

Der Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und wird für kreative und nachhaltig erfolgreiche Aufklärungs-, Informations- und Motivationskampagnen von Einzelpersonen, Patienteninitiativen und Selbsthilfegruppen zum Thema Brustkrebs vergeben. Es können dabei sowohl aktuelle Aktionen als auch Ideenskizzen für zukünftig geplante Aktionen eingereicht werden. Einreichungsfrist ist der 4. Februar 2005 (Datum des Poststempels).

Die Beurteilung der eingereichten Vorschläge und die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine unabhängige Jury. Dieser Jury gehören an:

· Herr Prof. Dr. Michael Bamberg,
Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

· Frau Franziska Baum,
AVON Cosmetics GmbH

· Frau Petra Dallmann, Medizinstudentin,
Weltmeisterin und Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele in Athen 2004 im Schwimmen

· Frau Privatdozentin Dr. Marie-Luise Diercks,
Leitung Arbeitsschwerpunkt Patienten und Konsumenten an der Abteilung Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung der Medizinischen Hochschule Hannover

· Frau Andrea Fischer,
Bundesgesundheitsministerin a.D., IFOK Institut für Organisationskommunikation

· Frau Karen Heumann,
Vorstand, Jung von Matt AG

· Frau Sandra Immoor,
stellvertretende Chefredakteurin "Bild der Frau"

· Frau Dr. Elisabeth Pott,
Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

· Dr. h.c. Herbert Rebscher,
Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Angestellten Krankenkasse

· Frau Dr. med. Franziska Rubin,
Ärztin & Fernsehmoderatorin Hauptsache Gesund, mdr

·Frau Dr. Susanne Schaffert,
Business Unit Leiterin, Novartis Oncology Deutschland

· Frau Andrea Sixt, Schriftstellerin,
Drehbuchautorin ("Workaholic") & Betroffene, Mitbegründerin Deutsche Brustkrebshilfe e.V.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der 1. Offenen Krebskonferenz im Februar 2005 in Berlin statt.

Der Brustkrebs-Kommunikationspreis ist eine Initiative der Deutschen Krebsgesellschaft. Er wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Unternehmen AVON Cosmetics und Novartis und ist Teil der Aktivitäten der Aktion "Es ist mein Leben! - Gemeinsam handeln gegen Brustkrebs". Ziel dieser Aktion der Deutschen Krebsgesellschaft ist die Stärkung der Eigenverantwortung von Patientinnen und Patienten.

Für weitere Informationen oder Rückfragen nutzen Sie bitte das Info-Telefon der deutschen Krebsgesellschaft zum Brustkrebs-Kommunikationspreis (Tel. 49 3643 24 68 53) oder die Website zur Aktion www.brustkrebsaktion.de/.

Dipl.-Biol. Jasmin Andresh | idw

Weitere Berichte zu: Brustkrebs Patienteninitiative

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie